Mary Simses - Mein Glück in deinen Händen / The Wedding Thief

  • Kurzmeinung

    talisha
    Zuviel Drama! RomCom mit viel zu viel Com(edy), aber ohne Rom(antik).
  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Ein schöner und humorvoller Roman

Anzeige

  • Sara Harrington und ihre Schwester Mariel sind zerstritten , weil Mariel Sara ihren Freund ausgespannt hatte und sie in zwei Wochen heiraten wollen . Als Eventmanagerin könnte Sara die Hochzeit leicht boykottieren aber sie denkt im Traum nicht daran je auf dem Fest zu erscheinen ...


    Die Protagonisten sind sehr sympathisch und ansprechend . Besonders Sara mit ihrer liebenswerten Art sticht heraus . Die anderen Charaktere passen sehr gut in das Buch . Der Schreibstil ist bildhaft , flüssig und leicht geschrieben . Ich bin dadurch sehr zügig durch das Buch gekommen . Der Spannungsbogen umspannt das ganze Buch .


    Fazit : Ich habe mich sofort in das Cover verliebt . So ist auch dieser Roman : Er liest sich so leicht wie eine Sommerbrise und die Handlung ist erfrischend spritzig . Sara erzählt aus ihrer Sicht dabei sind die Kapitel nicht allzu lang . Die Autorin erzählt die Geschichte gefühlvoll , warmherzig , lustig und lässt ihre Protagonisten fast schon lebendig werden . Im Anhang befindet sich außerdem ein Rezept für Orangen - Schoko - Kekse ...Diese Story hat mich begeistert und sie ist für mich ein Lesehighlight . Der Leser*in hat mit diesem Roman in der Hand vergnügliche Lesestunden .

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • das Original noch dazu:

    2021: Bücher: 44/Seiten: 19 882
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Ziegler, Claudia - Das Mädchen mit dem zweiten Gesicht

  • Danke für die Vorstellung Bookdragon Vom Inhalt her ist das Buch, glaube ich, nicht mein Fall, aber was für ein schönes Cover. :drunken: Wunderschön und sehr lebensfroh.

    Gefällt mir ausgesprochen gut.

    2021: Bücher: 44/Seiten: 19 882
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Ziegler, Claudia - Das Mädchen mit dem zweiten Gesicht

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Mary Simses - Mein Glück in deinen Händen“ zu „Mary Simses - Mein Glück in deinen Händen / The Wedding Thief“ geändert.
  • Die Bücher von Mary Simses haben wirklich sehr schöne Cover. Ich habe von ihr "Der Sommer der Blaubeeren" und der "Sommer der Sternschnuppen". Dieses neue hier hat ja auch einen tollen Seitenschnitt. Ein echter Hingucker :love:

    :study: Steve Mosby - Der 50/50-Killer

    "Why can't people just sit und read books and be nice to each other" (David Baldacci)

    "Fälle niemals ein Urteil über einen Menschen, in dessen Schuhen Du nicht mindestens einen Tag gelaufen bist" (Biyon Kattilathu)


    Leseliste

  • Mary Simses hat eine schöne Art zu erzählen, das ist mir noch aus ihrem Roman „Sommer der Blaubeeren“ in Erinnerung gewesen und auch mit diesem Buch hatte ich unterhaltsame Lesestunden. Es hat Spaß gemacht, den Ent- und Verwicklungen zu folgen, gespannt darauf wie sich die Knoten lösen, in die sich die beiden Schwestern verstrickt haben.


    Allerdings hat es mir nicht so gut gefallen wie seinerzeit ihr Debüt. Dass es der Geschichte für einen Liebesroman ein wenig an Romantik fehlt, fand ich nicht weiter tragisch, die Handlung war mir jedoch mitunter etwas zu turbulent (genau gesagt ein ziemliches Durcheinander), mit komödiantischen Elementen bis hin zu Slapstick, die ich in dieser Form nicht gebraucht hätte. Ich hab den Humor gern eine Spur subtiler. Dafür wäre mir eine Spur mehr Warmherzigkeit recht gewesen, die dann leider erst gegen Ende die ungute Atmosphäre erwärmt.


    Das unreife Gezicke zwischen Sara und Mariel passt vielleicht in einen Teenie-Roman, aber für Frauen Mitte bis Ende dreißig fand ich es ziemlich daneben. Saras Klugheit ist wie weggeflogen, wenn es um ihre Schwester geht. Ihre Enttäuschung ist verständlich, doch wie sie da in ihrer verletzten Selbstmitleidschleife hängt und zu welchen Plänen sie sich hinreißen lässt, hat es mir stellenweise echt schwer gemacht, ihr Sympathie entgegenzubringen. Aber wie zu erwarten, kriegen sie am Ende die Kurve. Ich hab mich mit ihnen gefreut und sie haben es dann tatsächlich noch geschafft, mir einen „feuchte-Augen-Moment“ zu bescheren *g*.


    Einen romantischen Liebesroman hält man mit diesem Buch nicht in den Händen, eine turbulente Komödie trifft es besser. Wobei mir die Romantik jetzt nicht sooo wichtig ist, aber die Warmherzigkeit habe ich eben vermisst. Mir waren da einfach zu viel ungute Gefühle und angespannte Atmosphäre drin. Und dazu noch rund um die Person, die ich eigentlich in mein Herz hätte schließen sollen/wollen.


    Längen gibt es keine angesichts der zahlreichen Turbulenzen und Wendungen. Hat meinen Geschmack nicht ganz getroffen (aus den vorgenannten Gründen), insgesamt aber nette Unterhaltung, die durchaus auch eine gewisse Botschaft transportiert – wie man eben nicht umgehen sollte mit Kummer und Enttäuschung.


    .

  • Inhalt:

    Sara und ihre Schwester Mariel waren nie ein Herz und eine Seele. Doch als sich Mariel Hals über Kopf in Saras Freund Carter verliebt – und er sich in sie – herrscht endgültig schlechte Stimmung. Dass nun ihre Schwester ihre große Liebe heiraten wird, trifft die sonst so erfolgreiche Frau schwer. Aus verletztem Stolz kommt ihr nur eine Idee: Den schönsten Tag der beiden etwas sabotieren und ganz nebenbei Carters Herz zurückerobern. Aber ein gebrochenes Herz ist kein guter Ratgeber, und manchmal ist es vielleicht gut, nicht zu bekommen, was man will, denn eventuell wartet schon etwas viel Besseres an der nächsten Ecke …


    Rezi: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    Leichte Unterhaltung, humorvollen Szenen


    Dieses Cover hat mir vom ersten Blick an gefallen. Der Buchschnitt ist außergewöhnlich und schön. Die gesamte Gestaltung hat mich auf eine romantische, vielleicht witzige Geschichte hoffen lassen. Allerdings eine, die schon etwas Tiefgang hat, da die Schwestern ja nicht gerade gut aufeinander zu sprechen waren.


    Doch leider hat sich das für mich so nicht bestätigt. „Mein Glück in deinen Händen“ ist schnell gelesen. Der flockig lockere Schreibstil von Mary Simses trägt wesentlich dazu bei. Humor und Witz finden sich durchaus im Buch. An manchen Stellen sogar zu viel davon. Auch konnte ich nicht alles nachempfinden und fand manches überzeichnet.


    Zu Beginn hat mir die Geschichte richtig gut gefallen, doch die Entwicklung der beiden Schwestern zog sich etwas um zum Ende doch recht rasant über die Bühne zu gehen.


    Für mich fällt dieses Buch in die Kategorie leichte Unterhaltung, perfekt für einen Sommertag zum Abschalten. Die tiefe Botschaft steckt hier zwischen den Zeilen, wird aber vom vielen Witz überlagert.


  • Inhalt:


    Sara fährt zu ihrer Mutter, die sie aufgrund eines Notfalls zu sich rief. In Wirklichkeit wollte die Mutter, dass Sara und ihre Schwester Mariel sich endlich versöhnen und wieder miteinander reden. Denn Mariel hat Sara vor einiger Zeit den Freund ausgespannt und jetzt steht die Hochzeit vor der Tür.

    Da Sara schon mal da ist und aufgrund ihres Berufes Eventmanagerin viel Erfahrung im Organisieren von Hochzeiten hat, soll sie bei den Vorbereitungen helfen. Nach viel Zähneknirschen macht sie das auch, versucht aber die Hochzeit in allen Bereichen zu sabotieren ...


    Meinung:


    Das Buch ist mir aufgrund seiner schönen Gestaltung aufgefallen. Nicht nur das Cover ist wunderschön, sondern es geht auch noch am Buchschnitt weiter. Bei der Inhaltsangabe dachte ich mir, dass ist ein gutes Buch für Zwischendurch.


    Und das war es auch. Locker, leicht, innerhalb weniger Stunden gelesen. Es war eine gute, wenn auch recht seichte Unterhaltung. Ich bekam genau das, was ich erwartet habe. Die Geschichte ging nicht sehr tief, war aber teilweise recht humorvoll erzählt. Manche Sabotageakte gingen mir eindeutig zu weit, da war ich froh, dass es nur eine Geschichte war.


    Es ist für mich schwierig, das Buch mit Sternen zu bewerten. Ich habe genau das bekommen, was ich erwartet habe. Aber natürlich kann man die Geschichte nicht mit anderen vergleichen, die ich normalerweise lese.


    Fazit:


    Super Buch für Zwischendurch, aber nichts Aufregendes.

    :bewertung1von5: :bewertung1von5: :bewertung1von5:

Anzeige