John Marrs - Ich kenne deine Lügen / When You Disappeared / The Wronged Sons

  • Kurzmeinung

    sinah
    spannend und überraschend bis zum Schluss obwohl es stellenweise auch etwas ausschweifend war

Anzeige

  • Klappentext:

    Als Catherine eines Morgens allein aufwacht, ist ihr Mann Simon spurlos verschwunden. Sie glaubt, dass er in Schwierigkeiten steckt. Er würde sie und die Kinder nicht einfach verlassen.Simon kennt die Wahrheit – die ganze Wahrheit. Er hat Dinge getan, die Catherines Welt auf den Kopf stellen würden, wenn sie diese herausfinden würde. Die Erinnerungen, an die sie sich klammert, sind nichts als Lügen. Doch 25 Jahre später steht er auf einmal wieder vor Catherines Tür. Endlich erfährt sie, was geschehen ist. Und schon bald wünscht sie sich, sie wäre im Ungewissen geblieben.


    Autor:

    John Marrs arbeitet freiberuflich als Journalist und lebt in London und Northampton. Seit 25 Jahren interviewt er für verschiedene Magazine und Zeitschriften Prominente aus den Bereichen TV, Film und Musik.


    Allgemeines:

    Erscheinungsdatum: 21.1.2020

    Seitenanzahl: 412

    Verlag: Edition M

    Originaltitel: When You Disappeared


    Eigene Meinung:

    Ich weiß, warum ich gerne zu John Marrs greife. Auch dieser Roman von ihm hat mich nicht enttäuscht.

    Zu Beginn hat man das Gefühl, dass die Handlung eher vor sich hin plätschert, man weiß zwar noch nicht so ganz, wo die Reise hingeht, alles baut sich langsam auf, die Protagonisten sind auch nicht unbedingt sympathisch, aber John Marrs Schreibstil macht das wett.

    Es liest sich alles sehr flüssig ohne große Kinkerlitzchen, manchmal derb, aber in meinen Augen immer passend.

    Und auch wenn man aufgrund der vorher genannten Gründe vielleicht zu einem Abbruch tendiert, weil es im Grunde eher unspannend ist auf den ersten Seiten, schafft es John Marrs genau in dem Moment mal eben so etwas einzustreuen, was nicht nur die ganze Haltung zum Buch ändert, sondern den Leser schockiert innehalten und nochmal nachlesen lässt. Hat er wirklich das geschrieben, was man gelesen hat? Ja hat man und ab dem Moment fragt man sich, wie das Ganze ausgeht und kann das Buch einfach nicht mehr weglegen…

    Der Autor schafft eine Abwärtsspirale an Situationen, die man nicht glauben mag und zieht den Leser (mich zumindest) immer weiter mit.

    Logisch? Nicht unbedingt. Spannend? Ab einem gewissen Zeitpunkt auf jeden Fall. Und dann bis zum Ende.


    Fazit: Wieder ein in meinen Augen gelungener John Marrs! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    :montag: Der Untergang der Könige - Jenn Lyons

    :montag: Conan the Barbarian (Complete Collection) - Robert E. Howard

    :musik: Totenkünstler - Chris Carter


  • Auch als : The Wronged Sons erschienen leider nicht bei amazon.de, deshalb seht hier
    https://www.goodreads.com/book…rue&qid=fAzwxb2ps6&rank=1

    Ah, wusste ich doch, dass mir das was sagt.

    Ich hatte es damals als kostenlose Kindle-Ausgabe, tatsächlich von Amazon.

    Anscheinend gibt es nun nur noch eine überteuerte Taschenbuchausgabe.

    1. (Ø)

      Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform


    "Outside of a dog, a book is man's best friend. Inside of a dog, it is too dark to read."
    - Groucho Marx

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „John Marrs - Ich kenne deine Lügen / When You Disappeared“ zu „John Marrs - Ich kenne deine Lügen / When You Disappeared / The Wronged Sons“ geändert.

Anzeige