Kylie Scott - So heiß wie ein Rockstar / Closer

Anzeige

  • Inhalt (Quelle: amazon.de):

    Zitat

    Mae hat ein Problem: Schlimm genug, dass sie von einem gefährlichen Stalker bedroht wird. Jetzt stellt sich auch noch heraus, dass der Bodyguard, den sie engagiert hat, der heißeste Typ ist, den sie seit Langem gesehen hat. Mit jedem Moment, den sie in Ziggys Nähe verbringt, fällt es ihr schwerer, die Finger von ihm zu lassen. Dabei sollte die Beziehung zwischen ihnen strikt professionell bleiben ... oder?


    Meine Meinung:


    In dieser Kurzgeschichte geht es um Mae, ein Model und Freundin von Lena und ihren Bodyguard Ziggy. Dieser wird ihr zur Seite gestellt, als sie nach einer Reise heimkehrt und dort ein angsteinflößendes Paket empfängt.


    Die Kurzgeschichte teilt sich auf in 8 Kapitel und einen Epilog. Die Geschichte wird ausschließlich aus der Sicht von Mae erzählt.


    Mae hat mir gut gefallen, ich fand sie sympathisch, obwohl es auf Grund der Länge der Geschichte sehr schwer ist sie richtig kennenzulernen. Mit Ziggy habe ich mich noch etwas schwerer getan. Mae versucht ihm Informationen zu entlocken, so dass sie und der Lesende ihn besser kennenlernen kann. Dennoch ist es schwer sich ein richtiges Bild von ihm machen zu können.


    Wie in einer Kurzgeschichte üblich gibt es hier einen Konflikt, mit dem wir in die Geschichte starten und erleben kurze Zeit später ein Happy End.


    Meiner Meinung nach, hätte man aus der Grundidee viel mehr rausholen können als eine Kurzgeschichte. Soweit man die Charaktere kennenlernen konnte, wirkten sie sympathisch, aber meine Gefühlsebene konnten die beiden Hauptfiguren nicht erreichen. Tatsächlich fand ich hier am Ende den erotischen Part etwas deplatziert. Die Geschichte hätte das nicht unbedingt gebraucht.


    Für eine Kurzgeschichte ist ganz in Ordnung aber mehr leider auch nicht. Als Fan der Reihe war ich froh, dass unsere Stage Dive Bandmitglieder auch einen kurzen Auftritt hatten. Kylie Scott hätte jedoch mit ihrem Talent, ihrem Schreibstil und ihrem Ideenreichtum viel mehr aus dieser Geschichte machen können.

    :study: Saskia Louis - "Homebase fürs Herz"

    :study: Detektiv Conan


    2021 - SUB: 186

    2021 - 17 Bücher gelesen


    2020 - 108 Bücher gelesen | 2018 - 70 Bücher gelesen

    2019 - 90 Bücher gelesen | 2017 - 55 Bücher gelesen

  • Die Reihe zu der die Novelle gehört, kenne ich leider nicht, aber ich hatte Lust auf etwas Kurzes und Kurzweiliges. Jedoch war ich von dieser Geschichte doch eher enttäuscht. Die Protagonisten blieben für mich viel zu oberflächlich. Bei einer so kurzen Geschichte finde ich das eigentlich nicht schlim, aber ich konnte dieser Geschichte einfach nicht so viel abgewinnen. Mir hat hier das Gefühl gefehlt. Ich konnte die Anziehung zwischen Mae und Ziggy nicht wirklich nachvollziehen. Bei den beiden ging vor allem am Ende alles einfach viel zu schnell.


    Mich konnte die Geschichte leider nicht wirklich überzeugen. Was es rausgerissen hat, war der Schreibstil der Autorin, der sehr flüssig und leicht zu lesen war, sodass man schnell durchgekommen ist. Da wäre noch mehr drin gewesen. Leider nicht so mein Fall.


    :bewertung1von5: :bewertung1von5:

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









Anzeige