Wahl der besten Bücher im BücherTreff

Ricardo Romero - Je suis l'hiver

Anzeige

  • Original: Spanisch, Argentinien, 2017


    INHALT :

    Junger Absolvent der Polizeischule von Buenos Aires, ist Pampa Asiain nun nach Monge, circa 450 km von der Hauptstadt entfernt, versetzt worden. Dort gibt’s aber auch nichts : zwei Parallelstrassen, eine Bar, ein paar verlassene Häuser, ein kleiner Eisenwarenladen… Nichts passiert, und die beiden Polizisten spielen die meiste Zeit Karten. Eines Winterabends aber schickt sie ein Telefonanruf an die Ufer des naheliegenden Sees. Pampa findet dort den aufgehängten Leichnam einer jungen Frau. Gegen alle Erwartung entscheidet er sich, niemandem etwas davon zu erzählen und so der Intrige auf die Spur zu kommen...


    BEMERKUNGEN :

    Fünf Kapitel unterschiedlicher Länge (das letzte ist nur drei Seiten lang), die nach den in ihnen spielenden Hauptfiguren betitelt und in sich nochmals in Abschnitte von zwei bis vier Seiten unterteilt sind. Und innerhalb der ersten vier Kapitel je eine Perspektive auf die vorangehende Jetztzeit und das Handeln Pampas mit den Nebenfiguren einerseits und eine mit Blick zurück auf die Vergangenheit der dort erwähnten Personen. Diese Rückschau ermöglicht ein Verständnis der Persönlichkeiten und ihren Werdegängen.


    Pampa ist 22 Jahre alt, seine Eltern sind tot. Es ist schwer, in ihm « zu lesen », doch er hat etwas Dunkles, Schweigsames (ganz im Gegensatz zu seinem plappernden Kollegen Parra), auch endlos Geduldiges. Auf dienstliche Obliegenheiten scheint er eher zu reagieren als sein Mitpolizist. Und so ist er nach dem Beschwerdeanruf unterwegs an den See. Und während er noch nackt schwimmt, entdeckt er an einem Baum baumelnde Leiche des Kleinwarenhändlers : Gretel Castellanos. Anstatt nun aber Verstärkung bzw Hilfe anzufordern entschließt er sich für eine Art Alleingang : Er unterschied in der Szenerie etwas Gekünsteltes und geht von einem Verbrechen aus. Wenn der geheimnisvolle Anrufer damit die Aufmerksamkeit auf die Leiche wenden wollte, und sich nichts tut in der Öffentlichkeit so wird er – nach seinem Kalkül – auftauchen. Und er bezieht des nachts Posten ohne etwas zu ändern. Und ein Wagen taucht auf...


    Pampa, Gretel und die anderen Hauptpersonen haben etwas Schweres, Dunkles, ja gar Hoffnungsloses. Sie provozieren teils in uns Widerstand, dann aber auch Empathie. Sind sie nicht auch Opfer erlebter Gewalt und Unverständnisses, angefangen bei Pampa ?


    Die Landschaft gehört zu den unendlichen Weiten der Pampa, und es ist ebenfalls der Vorname des Protagonisten. Weite…, und Leere ?! Denn hier wird es nicht nur landschaftlich beschreibend, sondern auch existentiell. Und der Schnee fällt und fällt, es ist kalt… Insofern auch eine ansprechende Covergestaltung der französischen Ausgabe !


    Nicht ein reiner Kriminalroman, aber ein « schwarzer », wie man in Frankreich dazu sagt. Also eventuell als Thriller einordbar? Mit fast träumerischen Elementen und einer Mischung zwischen Albtraum und Stille. Die Intrige schreitet langsam, aber stetig voran. Ein normaler Pageturner ist das aber nicht !


    Für mich keine gewohnte Lektüre könnte dieses Buch dennoch einige hier überraschen. Wenn es denn auf Deutsch herauskommen sollte !


    AUTOR :

    Ricardo Romero wurde 1976 in Parana, im Nordwesten Argentiniens, geboren. Er studierte Literatur in Cordoba und lebt seit 2002 in Buenos Aires. Er ist Schriftsteller, Herausgeber und Leiter einer Literaturzeitschrift. Das hier vorgestellte Buch erhielt 2017 einen Preis.


    Obwohl das Buch auf Spanisch in irgendeiner Weise schon herausgegeben sein muss(te), wenn es doch schon 2017 einen Preis erhalten hat, fand ich doch keine Spur davon. Ja, in der hier verlinkten, 2020 erschienen auf Französisch erschienen Ausgabe, wurde angekündigt, dass es erst im Laufe des Jahres 2021 auf Spanisch erscheinen würde. Verstehe wer kann… :


    Éditeur : ASPHALTE (16 janvier 2020)

    Langue : : Français

    Broché : 203 pages

    ISBN-10 : 2918767948

    ISBN-13 : 978-2918767947

    Poids de l'article : 260 g

    Dimensions : 14.5 x 1.7 x 20.1 cm

  • Ja, in der hier verlinkten, 2020 erschienen auf Französisch erschienen Ausgabe, wurde angekündigt, dass es erst im Laufe des Jahres 2021 auf Spanisch erscheinen würde. Verstehe wer kann… :

    Auf nachstehender Seite steht, ich zitiere "Ricardo Romero / Je suis l’hiver, (Yo soy el invierno, 2017)", aber das Buch finde ich auch nirgends, seltsam :-k


    Je suie7s l’hiver | Actu Du Noir (Jean-Marc Laherrère) (wordpress.com)

    ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆

  • Obwohl das Buch auf Spanisch in irgendeiner Weise schon herausgegeben sein muss(te), wenn es doch schon 2017 einen Preis erhalten hat,

    Weißt Du das sicher oder glaubst Du das nur? Falls Du Dir sicher bist, bitte ich um eine Quellenangabe.


    Ich halte Deine Behauptung für falsch, tom leo

    Hier habe ich einen Link zu einem Schreibwettbewerb eingefügt, der ausdrücklich nur die Teilnahme von unveröffentlichten Texten zulässt:

    Zitat

    ... alle arbeiten müssen vom autor/der autorin selbst in deutscher sprache verfasst und bis zum zeitpunkt der einreichung unveröffentlicht sein ....


    Edit: gerade habe ich einen Artikel aus der argentinischen Zeitung La Nación vom 24.11.2017 gefunden , in der es heißt, dass der Preis für unveröffentlichte Werke vergeben wurde:

    Zitat

    Como es habitual antes de que termine el año, el Fondo Nacional de las Artes (FNA) dio a conocer ayer los nombres de los ganadores del concurso para obras inéditas de novelistas, cuentistas, poetas y ensayistas nacidos o residentes en la Argentina.

    Noch eine Zusatzinformation: auf Youtube gibt es ein telefonisches Interview mit dem Autor Ricardo Romero, das am 04.12.2018 eingestellt wurde, auf dem Herr Romero etwa bei Minute 4.50 auf die Frage, ob es bereits einen Verlag für das prämierte Buch gäbe, antwortet, dass er bereits einen Monat vor der Prämierung einen Roman bei Alfaguara veröffentlicht habe und dass wohl auch Yo soy el invierno über denselben Verlag veröffentlicht werden würde, aber dass noch kein Datum festgesetzt sei. Er glaube jedoch, dass er jedoch noch 2018 veröffentlicht werden würde ... was bisher aber noch nicht passiert zu sein scheint.

    » Unexpected intrusions of beauty. This is what life is. «


    Saul Bellow, (1915-2005 ), U.S. author,
    in Herzog

  • Danke für all die hilfreichen Zusatzinformationen! Da stecken ja Stunden an Recherche hinter! Prima!

  • Obwohl das Buch auf Spanisch in irgendeiner Weise schon herausgegeben sein muss(te), wenn es doch schon 2017 einen Preis erhalten hat


    (Yo soy el invierno, 2017)", aber das Buch finde ich auch nirgends

    Meint ihr dieses???
    https://fnartes.gob.ar/arte-sobre-rieles/yo-soy-el-invierno

    Diesen Link hatte ich auch entdeckt, aber wenn man auf das Cover klickt, dann kommt eine Fehlermeldung. Daher habe ich den nicht erwähnt.

    ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆

Anzeige