Catherine Steadman - Mr. Nobody - Er will sich erinnern. Sie muss vergessen / Mr. Nobody

Anzeige

  • Inhalt lt. Amazon

    Der neue packende Thriller von New-York-Times-Bestsellerautorin Catherine Steadman! Ein Mann ohne Erinnerung. Eine junge Neuropsychiaterin mit einer dunklen Vergangenheit. Und die gefährliche Suche nach der Wahrheit ...
    Niemand weiß, wer er ist. Aber er kennt dein größtes Geheimnis.
    An einem eisigen Januarmorgen wird an einem Strand in Norfolk ein Mann gefunden, der nass und orientierungslos umherirrt. Die Presse tauft den mysteriösen Unbekannten Mr Nobody, denn er spricht kein Wort, und niemand weiß, wer er ist oder woher er kommt. Für die junge Neuropsychiaterin Dr. Emma Lewis könnte dieser Fall ihren Durchbruch bedeuten. Doch vor vierzehn Jahren verließ Emma nach einem schrecklichen Ereignis dieselbe kleine Stadt in Norfolk und tat alles, um die Spuren ihrer Vergangenheit zu verwischen. Als sie nun ihrem mysteriösen neuen Patienten zum ersten Mal begegnet, wird Emma klar: Mr Nobody weiß etwas über sie, das niemand wissen sollte. Und er könnte eine große Gefahr für sie sein …


    Autorin

    Catherine Steadman ist Schriftstellerin und Schauspielerin. Sie wirkte unter anderem in »Downton Abbey«, »The Tudors« und »Breathless« mit. Ihr Thriller-Debüt »Something in the Water« wurde von Reese Witherspoon in ihrem Buchclub empfohlen und eroberte Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste. Aufgewachsen in New Forest, lebt Catherine Steadman heute mit ihrem Mann, ihrer kleinen Tochter und ihrem Hund in North London.


    Meine Meinung

    Der Klappentext verspricht eine spannende Geschichte. Nur plätschert sie bis zur Hälfte des Buches so vor sich hin. Mehr als im Klappentext beschrieben passiert nicht. Es werden immer wieder Andeutungen zur Vergangenheit von Emma gemacht, aber was wirklich passiert ist, erfährt man erst bei 60%. Da zieht die Handlung etwas an bis sich die Ereignisse bis zum Schluss überschlagen.

    Die Geschichte wird aus Sicht von mehrere Personen erzählt, hauptsächlich von Emma und Mr. Nobody. Die einzelnen Kapitel sind mit der Person und der Zeit überschrieben. Dadurch gerät man nicht durcheinander. Viele Passagen des Buches fand ich unglaubwürdig. Zum Beispiel diese: Die Presse belagert das Krankenhaus, aber Emma kommt durch den Hintereingang unbehelligt zu ihren Auto und fährt in der Gegend herum ohne einen Journalisten zu begegnen.

    Mich hat das Buch nicht überzeugt. Es gibt nur 3 Sterne.

    Sub: 5424:twisted: (Start 2021: 5421)

    gelesen 2021: 21 / 1 abgebrochen

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten


    :montag: Peter James - Du stirbst für mich

    :study: Wolfram Fleischhauer - Die dritte Frau

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • und hier das Original

    Sub: 5424:twisted: (Start 2021: 5421)

    gelesen 2021: 21 / 1 abgebrochen

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten


    :montag: Peter James - Du stirbst für mich

    :study: Wolfram Fleischhauer - Die dritte Frau

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

Anzeige