Suzanna Winter - Lintfords Vermächtnis

Anzeige

  • Constantin Lintford soll innerhalb eines Jahres heiraten und einen Stammhalter produzieren , sonst fällt der Besitz "Lintford Castle" in die Hände seines Großonkels . Aber er hat danach überhaupt kein Verlangen es ist sogar eine Belastung für ihn . Aber in der Verfügung heißt es , dass er bis zu seinem 30 . Geburtstag verheiratet sein muss . Als Constantin Juliette , die er auf recht abenteuerlichen Weg kennenlernt , für eine Woche auf das Anwesen einlädt , kommen sich die zwei näher . Aber dann wird Constantin's Gefühlswelt auf den Kopf gestellt ...


    Der Schreib - und Erzählstil ist leicht , bildhaft und flüssig zu lesen . Ich bin auch recht zügig durch das Buch gekommen . Die Protagonisten sind glaubwürdig und ansprechend . Da gefällt mir vor allem die Großmutter von Constantin und auch der Butler Mortimer sehr gut . Die Spannung erhöht sich langsam und ab ca . der Mitte des Buches nimmt sie an Fahrt auf .


    Fazit : Als ich das Cover sah musste ich erst an einen historischen Roman denken . Aber das Gegenteil ist der Fall die Story findet in unserer heutigen Zeit statt . Die Handlung pendelt zwischen Südafrika und in der Umgebung von London hin und her . Zwischen Constantin und Juliette knistert es ordentlich dabei kommt die Romantik nicht zu kurz . In dieser Geschichte wird es emotionalreich : Dramatik , Liebe , Habgier , Trauer und Freude sind ein paar Stichwörter mit denen ich dieses Buch beschreiben würde . Für diese Story hätte ich mir allerdings etwas mehr Tiefgang gewünscht . Für einen Thriller ist er mir etwas zu leicht zu lesen . Trotzdem ist das Buch unterhaltsam , spannend und kurzweilig zu lesen ist.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Fazit : Als ich das Cover sah musste ich erst an einen historischen Roman denken . Aber das Gegenteil ist der Fall die Story findet in unserer heutigen Zeit statt .

    Bei dem Cover dachte ich auch, dass es um einen historischen Roman bzw. historischen Krimi handeln würde. Da werden die Coverkäufer wohl etwas in die Irre geführt. 😁

  • Chattys Buecherblog Ja,da gebe ich dir absolut recht . Man sollte sich vielleicht vorher den Klappentext ansehen .Ich muss gestehen ich bin auch ein Coverleser.Sobald mir das Cover gefällt muss ich es auch lesen 😅

    Aber auch bei diesem Klappentext hätte ich eher etwas historisches vermutet.

Anzeige