Stefanie Hasse - Küsst du den Feind?

Anzeige

  • RavensburgerJugendbücher versprechen meist eine gelungene Mischung aus Spannung, Gefühl und Abenteuer, so dass ich mit großer Vorfreude mit dem Lesen dieses ersten Bandes der Duologie rund um zwei Student_innenverbindungen begonnen habe. Und ich darf glücklich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde.
    Als Hauptprotagonistin lernen die Leser_innen, die junge Cara kennen, die aus eher ärmlichen Verhältnissen kommt und sich die Möglichkeit zu studieren hart erkämpfen muss. Da erscheint ihr die Chance, Mitglied der Frauenstudentinnenverbindung Ravens zu werden als der ultimative Glücksgriff und die Lösung aller Probleme. Doch wie üblich ist nicht alles so, wie es auf den ersten Moment scheint, und sie gerät in ein Netz aus Intrigen, Verrat, Täuschungen und auch Gefühlschaos.

    Der Schreibstil der Autorin Stefanie Hasse ist fesselnd und berührend, so dass ich das Buch direkt an einem Stück an einem Nachmittag ausgelesen habe.
    Und die gute Nachricht ist: Mensch muss nicht wie üblich ein Jahr auf Band zwei warten, denn dieser wird direkt parallel zu Band Eins veröffentlicht.

  • Matching Night - Küsst du den Feind? Von Stefanie Hasse zählt für mich eindeutig zu den Büchern die mich zwar gut unterhalten haben, mich jetzt aber auch nicht sonderlich geflasht haben. Das Buch habe ich innerhalb von zwei Tagen gelesen. Ich mochte den Schreibstil und das Setting. Bei den Charakteren kann man sich meiner Meinung nach streiten. Cara war oftmals sehr anstrengend und ich konnte nicht verstehen, wieso sie sich nicht einfach auf die Aufgaben mit Josh eingelassen hat, wenn sie doch so unbedingt nach Ravens House wollte. Ihr zögern bzw. Ihre nervige Art war mir manchmal zu viel. Das große Geheimnis wird natürlich am Ende noch nicht gelöst, was mir aber klar war, da es sich ja um eine Diologie handelt. Ich konnte das Buch gut lesen und ich habe mich kurzzeitig unterhalten gefühlt. Allerding muss ich auch gestehen, dass ich jetzt nicht den Drang verspühre Band zwei zu lesen. Daher wurde ich 3,5 - 4 Sterne vergeben, denn das Setting und die Idee hinter Ravens House und das Aufnahmeritual fand ich interessant.

  • Das war nun mein erstes Buch von Stefanie Hasse und wird auch nicht mein letztes gewesen sein.


    Die Geschichte handelt von Cara, die mit Geldsorgen geplagt ist und nur eine Bleibe weiter weg vom College bekommen hat. Doch ganz unverhofft wird sie von einer der Verbindungen, den Ravens, angesprochen ihnen beizutreten. Cara kann ich Glück kaum fassen und stürzt sich Hals über Kopf in ein Leben voller Geheimnisse, Intrigen und Lügen.


    Cara mochte ich als Protagonistin sehr gern. Sie ist ein ganz normales Mädchen und hat mit ganz normalen Problemen zu kämpfen. Trotzdem ist sie immer freundlich und vor allem hilfsbereit. Jedoch hatte ich manchmal das Gefühl, dass sie etwas zickig und auch naiv in manchen Situationen reagiert hat. Gerne hätte ich eigentlich auch noch etwas mehr über die Beziehung zwischen ihr und Tyler erfahren, auch über ihr Kennenlernen. Auch konnte ich die aufkeimende romantische Beziehung der beiden irgendwie nicht so ganz fühlen, aber auch der Gegenpart mit Josh war für mich nicht so ganz nachvollziehbar.


    Die Handlung an sich war spannenend und besonders die Idee mit den Matches und der Lösung von Aufgaben fand ich wirklich super. Hätte jedoch gerne noch mehr Aufgaben gehabt. Aber ansonsten war es wirklich eine spannende Story mit einer interessanten Wendung, die mich aber nicht vollkommen überrascht hat. Der Cliffhanger am Ende macht mich sehr neugierig auf den Folgeband und ich bin gespannt wie das Ganze hier zu Ende gehen wird und vor allem was es nun eigentlich mit der ominösen Beverly auf sich hat.


    Der Schreibstil der Autorin ist sehr fesselnd und ich bin wirklich nur so durch die Seiten geflogen und es kommt eine ganz tolle geheimnisvolle Atmosphäre auf.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • Geheimnisvolle Studentenverbindung


    Inhalt:

    Cara ist eine Studentin und ihr größtes Problem ist das sie zurzeit einfach
    keine Wohnung oder besser gesagt ein Zimmer in der Nähe des Campus findet. Tyler ein neuer Freund von ihr empfiehlt ihr die Studentenverbindung das Raven House. Dadurch schöpft Cara neue Hoffnung .Doch ihre beste Freundin Hannah ist mit Caras Entscheidung
    überhaupt nicht zufrieden! Aber was ist nur der Grund dafür?


    Meinung:

    Wow wie schön! Das Cover des Buches hat mich auf das Buch aufmerksam
    gemacht. Der Schreibstil des Buches ist super flüssig zu lesen und die Sprache ist perfekt für allen Jugendlichen. Das Buch steckt voller Spannung, denn ich hätte am Anfang nicht gedacht, dass es zu dieser Wendung kommt. Ein Highlight für mich waren auch die Bälle,
    die im Buch vorkamen, auch Diones Begeisterung für die ( Ball) Kleider fand ich cool.

    Mein Lieblingscharakter ist Cara, denn ich finde sie sympathisch. Außerdem kann ich verstehen, dass sie Hannah nicht alles sagen kann, denn sie steckt ja in einer ungünstigen Situation.


    Fazit:

    Ich kann das Buch an alle die College Geschichten mit einer Prisen Romantik und
    viel Spannung mögen, nur wärmstens empfehlen. Das Buch hat mich von der ersten Seiten an begeistert und bekommt deshalb 5 von 5 Sterne. Ich bin schon sehr gespannt auf den 2. Band.

  • Durchwachsen

    Matching Night von Stefanie Hasse ist ein Jugendbuch welches mich leider nicht gänzlich von sich überzeugen konnte. Der Schreibstil ist sehr einfach und gut lesbar. Angenehm jedoch nichts was man nicht schon kennt. Das Setting hat mir sehr gut gefallen. Ich mochte die detaillierten Beschreibungen und die verschiedenen Orte samt ihrer vermittelten Stimmung. Leider war die Geschichte für mich nicht innovativ genug. Den großen Plot-twist habe ich nicht als überraschend empfunden insbesondere da das Buch so dünn ist und man ja irgendwie die Leute animieren muss den zweiten Band zukaufen . Mein aller größter Kritikpunkt ist jedoch die Protagonistin die einfach gar nichts hinterfragt und erst recht nicht irgendwas alleine auf Reihe bekommt und total passiv durch die Geschichte stolpert. Abschließend würde ich sagen dass dieses Buch gerade für jüngere Leser_innen gut geeignet ist und eine nette Unterhaltung für zwischendurch ist.

Anzeige