Vi Keeland & Penelope Ward - Park Avenue Player

Anzeige

  • Rezension: „Park Avenue Player“ von Vi Keeland & Penelope Ward


    Autor/in: Vi Keeland & Penelope Ward

    Titel: Park Avenue Player

    Genre: Liebesroman

    Erscheinungsdatum: Dezember 2020

    ISBN: 978-3-7363-1441-2

    Preis: 12,90 € als Paperback


    Klappentext

    Er glaubt nicht mehr an die Liebe. Bis er sie trifft …

    Auf dem Weg zu einem Vorstellungsgespräch passiert es: Elodie erwischt mit ihrem alten Jeep den glänzenden Mercedes eines reichen Schnösels. Es ist Abneigung auf den ersten Blickt, als ihr der arrogante – wenn auch leider attraktive – Geschäftsmann die alleinige Schuld an dem Unfall gibt. Nach einem hitzigen Wortgefecht muss die temperamentvolle New Yorkerin sich sputen, um noch pünktlich zu ihrem Termin zu erscheinen – und staunt nicht schlecht, als sich ihr Unfallgegner als ihr zukünftiger Chef entpuppt …


    Buch-/Reihentitel und Coverdesign

    Das Cover ist in einen oberen und unteren Part aufgeteilt. Im oberen Bereich ist der Oberkörper eines Mannes mit 3-Tage-Bart in Anzug und Krawatte dargestellt, wie er gerade dabei ist diese zu richten. Sein Gesicht ist nicht zu erkennen, denn die Darstellung beginnt erst ab der Nase. Es wirkt einerseits geheimnisvoll und andererseits auf mich schon ziemlich anziehend. Im unteren Teil des Covers kann man New York von oben sehen, wie es in gleisendes Sonnenlicht getaucht ist – wahrscheinlich bei einem Sonnenuntergang. Der Titel „Park Avenue Player“ ist in goldener Schrift über die gesamte Breite der Front verteilt – zwei Worte im oberen Coverteil und eins im unteren. Er impliziert den Wohnort der beiden Protagonisten und da ein Mann das Cover ziert, wird wohl er auch derjenige sein, der es mit festen ernsthaften Beziehungen nicht so hat.


    Charaktere

    Elodie arbeitet, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, bei einem Privatdetektiv und hilft betrogenen Ehefrauen bei deren Scheidungen dabei, den Ehemännern einiges an Geld abzunehmen. Auch sie ist von ihrem Ex-Freund betrogen worden und hatte lange Zeit ziemlichen Spaß an dieser Art von Arbeit, möchte aber nun endlich die Vergangenheit hinter sich lassen und einen Neuanfang wagen. Eigentlich hat sie einen Abschluss in Kinderpädagogik und in diesem Bereich möchte sie auch bald wieder arbeiten. Elodie ist sehr intelligent und hat ein recht einfühlsames Wesen. Sie ist freundlich und meist gut gelaunt, kann aber unter gewissen Umständen auch sehr streitsüchtig oder innerlich zurückgezogen agieren.

    Hollis ist alleinerziehend, seit sein Bruder in den Knast gewandert ist und er dessen Tochter Hailey bei sich aufgenommen hat. Er ist ein reicher Geschäftsmann der täglich mit den verschiedensten Aktien handelt. Da seine Mutter ihn schon sehr früh, krankheitsbedingt, verlassen hat und auch seine Ex-Freundin sich kurz danach von ihm getrennt hat, setzt er alles daran, für Hailey eine gute Bezugsperson zu sein. Da Hollis aber bereits einige Schicksalsschläge einstecken musste, ist das gar nicht mal so einfach und so möchte er eine Nanny einstellen, die ihm hilft, an Haileys Problemen zu arbeiten und gleichzeitig auch die Beziehung untereinander zu verbessern.


    Schreibstil und Handlung

    Für mich war „Park Avenue Player“ das erste Buch des Autorenduos Vi Keeland und Penelope Ward. Der Schreibstil hat mir direkt von Anfang an sehr gut gefallen. Er war flüssig, sehr angenehm und hatte eine angemessene Prise Humor inne und auch die Schlagfertigkeit der Protagonisten kam sehr gut zur Geltung. Dadurch bedingt war ich auch ab der ersten Seite gleich von der Story gefesselt und in der Geschichte drin. Der Lesefluss war für mich phänomenal und auch wenn nicht immer sonderlich viel passiert ist, ist mir trotz allem nie langweilig geworden. Ich liebe den Schreibstil der beiden einfach sehr und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen.

    Inhaltlich waren für mich die Charaktere sehr besonders. Elodie und Hollis mochte ich direkt von Beginn an und fand sie sehr sympathisch und auch in ihren Persönlichkeiten sehr authentisch in Anbetracht ihrer verschiedenen Vergangenheiten. Auch die kleine Hailey war ein sehr interessanter und für ihr Alter schon recht erwachsener Charakter. Sehr gut herausgestellt wurde in Kombination mit ihrer Person die pädagogische Seite der Kindererziehung. Insgesamt boten die einzelnen Personen ein sehr vielfältiges und tiefgründiges Bild.

    Zusätzlich zur Grundhandlung der Geschichte (siehe Klappentext) und dem Bereich der Kindererziehung wurden allerdings auch noch ein paar emotionalere Themenbereich angesprochen, wie z. B. der Umgang mit Verlusten oder Vertrauensbruch und wie schwierig das in den verschiedensten Situation sein kann, bzw. wie sehr einen das auch lange später noch beeinflussen kann. Letztendlich war „Park Avenue Player“ inhaltlich aber gleichzeitig auch sehr ausgeglichen, indem neben den ernsten intensiveren Themen aber viele humorvolle Situationen geschildert worden sind. Wundervoll fand ich auch das Ende, denn es war so viel mehr, als das eigentlich von mir erwartete klassische Drama, was es letztendlich in jedem Buch gibt. Es war viel individueller, tiefgründiger und einfach auf seine ganz eigene Art besonders. Rundum für mich auf jeden Fall eine tolle Geschichte – ich werde sicher noch mehr von dem Autorenduo lesen!


    Fazit

    Dieses Buch war definitiv ein Highlight für mich! Es war emotional und hatte einige überraschende Inhalte und nicht, wie sonst immer, die klassischen Dramen. Wundervoll – ich will mehr!


    Bewertung: 5 YYYYY von 5 Sternen

Anzeige