Sarina Bowen - Was niemand erfährt / Hard Hitter

Anzeige

  • Eishockeyspieler Patrick O‘Doul lebt für die Brooklyn Bruisers. Aber die Zeit auf dem Eis hat Spuren hinterlassen. So sehr Patrick es auch versucht, seine Sportverletzung lässt sich nicht länger ignorieren. Physiotherapeutin Ari Bettini soll nun den Spieler wieder fit machen. Doch während der Behandlung knistert es plötzlich gewaltig zwischen ihnen! Ari weiß, dass ihre Gefühle füreinander nicht sein dürfen, weil Ablenkung das Letzte ist, was Patrick jetzt gebrauchen kann. Sein oberstes Ziel ist es, zurück an die Spitze der NHL zu kommen. Oder etwa nicht?


    Quelle: Luebbe.de



    Ich mochte die Geschichte sehr. Ich fühlte mich gleich wohl und die Seiten flogen nur so dahin. Wenn ich nicht längst ein Fan der Brooklyn Bruisers wäre, wäre ich es spätestens jetzt.


    Im Mittelpunkt stehen hier Ari Bettini und Patrick O’Doul. Beide fand ich sehr sympathisch und verbrachte meine Zeit gerne mit ihnen.


    Patrick hatte keine leichte Kindheit. Das wird am Anfang schon deutlich. Ich habe mich gefragt, was dahintersteckt. Mit der Wahrheit hatte ich nicht gerechnet. Man kann gut beobachten, wie sich Patrick unter Aris Einfluss langsam öffnet. Die Entwicklung hat mir gefallen.


    Ari hingegen hat vor kurzem ihre Beziehung beendet. Ich will hier nicht zu viel verraten, aber ich mochte ihren Ex-Freund nicht. Die Spannung kam hierwegen jedoch nicht zu kurz, zumal das Bild erst nach und nach klarer wurde.


    Die Chemie zwischen Ari und Patrick stimmte. Ich las gerne, wie sich ihre Liebesgeschichte entwickelte. Es war amüsant, wie sich Patricks Ratschläge seiner Teamkollegen geben ließ. Aber auch Becca hatte ihren Anteil.


    Patricks Weg, ein bestimmtes Problem zu lösen, war vielleicht nicht der richtige. Ich befürworte das auch nicht. Ich hätte mir gewünscht, er hätte anderes gehandelt. Mir gefiel aber, wie das Team schlussendlich damit umgegangen ist.


    „Was niemand erfährt“ ist eine Eishockey-Geschichte, bei der der Sport definitiv nicht zu kurz kommt. Das hat mir sehr gefallen. Nur war mir bist nicht so richtig bewusst, wie viel im Eishockey tatsächlich gekämpft wird. Das war ein Punkt, der mir nicht gefallen hat.

    Bei den Spielen fieberte ich mit dem Team mit. Teils wurde der aktuelle Stand in der Metropolitan Division den Kapiteln vorangestellt, so dass immer klar war, wo das Team gerade steht.


    Die Geschichte macht aber auch neugierig auf die Fortsetzungen, so dass ich mit den beiden nächsten Büchern am liebsten gleich weiterlesen würde. Jetzt heißt es aber erstmal warten.


    „Was niemand erfährt“ bekommt von mir lesenswerte :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb::

  • Patrick O‘Doul, Mannschaftskapitän der Brooklyn Bruisers, geht auf dem Eis keinem Kampf aus dem Weg. Im Privaten meidet er jedoch enge Kontakte – keiner seiner Teamkameraden durfte bisher seine Wohnung betreten und niemand soll ihn berühren, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Das sind nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für die Physiotherapeutin Ari Bettini, die seine verletzte Hüfte behandeln soll. Doch nach und nach gewinnt sie sein Vertrauen, bis ihre Vergangenheit droht, die beiden einzuholen.


    „Was niemand erfährt“ ist bereits der zweite Band der Autorin Sarina Bowen rund um das Eishockeyteam der Brooklyn Bruisers. Die Handlung setzt kurz nach den Geschehnissen von Band eins ein und wird, wie üblich, wechselnd aus der Perspektive beider Hauptcharaktere erzählt. Natürlich ist das Grundschema der Geschichte kein neues, aber der flüssige Schreibstil der Autorin und die sympathischen Figuren führen dazu, dass man unweigerlich süchtig nach der Reihe wird.


    Im ersten Band „Was von uns bleibt“ war ich noch unsicher, was ich von dem verschlossenen Patrick O‘Doul halten soll. Inzwischen mag ich ihn und Ari sogar deutlich lieber, als Leo und Georgia – ihnen fehlte, meines Erachtens, die Tiefe und charakterliche Entwicklung. Patrick hingegen ist ein komplexer Protagonist und es ist interessant und wichtig, die Geschichte einer traumatisierten Figur auch einmal aus einer männlichen Perspektive zu lesen. Auch ein Vertreter eines harten Männersportes wie er darf Ängste und Schwächen zeigen!


    Ari als Protagonistin blieb mir hingegen etwas fremd. Auch sie befindet sich zu Beginn des Romans privat in einer schwierigen Situation und muss um ihren Job und ihre eigene Sicherheit bangen. Dennoch fand ich es sehr schade, dass ausgerechnet dann, als Patrick sich ihr endlich öffnen kann, Ari ihn immer wieder von sich stößt, dann aber doch wieder schwach wird. Hier hätte ich mir etwas mehr Rücksicht auf seine Gefühle gewünscht.


    Fazit: Guter zweiter Band einer Reihe, die absolut von ihren Figuren lebt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Kazuo Ishiguro / Der begrabene Riese (MLR)

    :study: Florian Illies / Liebe in Zeiten des Hasses





  • In „Was niemand erfährt“ geht es um Patrick O’Doul den Mannschaftskapitän der Eishockeymannschaft Brooklyn Bruisers und der Mannschaftsmasseurin Ari Bettini.


    Das Cover des Buches bzw. der gesamten Reihe gefällt mir sehr gut, denn es geht um Eishockey und die Cover symbolisiert sehr gut die von Schlittschuhen zerkratzte Spielfläche beim Eishockey.


    Der Schreibstil von Sarina Bowen ist wie eigentlich immer sehr flüssig und total mitreißend. Ich habe das Buch in nur 2 Tagen ausgelesen, weil ich einfach nicht mehr aufhören konnte.


    Die beiden Protagonisten Ari und Patrick waren mir gleich sympathisch. Obwohl Patrick eher etwas eigen ist und wie ein Einzelgänger wirkt, ist er eine sehr authentische Person zu der seine Mannschaftskameraden aufschauen.


    Ari ist eine selbstständige Person, die viel Freude an ihrem Job bei den Brooklyn Bruisers hat, sich nach dem bisherigen Debakel mit ihrem Ex-Freund aber erstmal nicht mehr fest binden möchte.


    Besonders gefallen haben mir auch Georgia und Rebecca, beides Freundinnen von Ari.


    Schön finde ich auch, dass man den 2. Band lesen kann ohne den 1. Band der Reihe zu kennen.



    „Was niemand erfährt“ ist eine tolle Unterhaltung und für jeden Sarina Bowen Fan ein Muss!

    :study: Saskia Louis - "Homebase fürs Herz"

    :study: Detektiv Conan


    2021 - SUB: 186

    2021 - 17 Bücher gelesen


    2020 - 108 Bücher gelesen | 2018 - 70 Bücher gelesen

    2019 - 90 Bücher gelesen | 2017 - 55 Bücher gelesen

Anzeige