Katharina Lansing - Der ferne Glanz

Anzeige

  • Zum Inhalt:


    Hamburg 1925: Von klein auf ist Leonores jüngste Tochter Ada in dem Kolonialwarenladen am Nikolaifleet aufgeblüht. Doch als es darum geht, offiziell in das Familiengeschäft einzusteigen, flüchtet sich Ada vor der Verantwortung nach Berlin und stürzt sich dort in eine leidenschaftliche Affäre zu einem Schriftsteller. Als sie auch noch eine Anstellung in einem Delikatessenhaus bekommt, könnte ihr Glück perfekt sein. Aber schon bald muss Ada erkennen, dass sie sich vom Glanz der großen Stadt hat täuschen lassen und ihr Herz das Nikolaifleet nie verlassen hat …


    Meinung:


    Ada ist eine junge Frau, die einem sofort sympathisch ist. Man möchte sie gern aus ihrer Unsicherheit locken und Mut zusprechen.

    Der Roman ist perfekt für einen gemütlichen Winterabend vor dem Kamin.

    Katharina Lansing hat mit „Die Frauen vom Nikolaifleet-– Der ferne Glanz “ den zweiten Teil ihrer historische Trilogie vorgelegt, der nicht nur ins alte Hamburg und Berlin entführt, sondern auch eine unterhaltsame Geschichte für den Leser bereithält.

    Die Protagonisten sind lebendig und glaubwürdig in Szene gesetzt, überzeugen mit realistischen Eigenschaften und lassen den Leser nahe an sich herankommen.


    Fazit:


    Alles ist sehr eindrucksvoll beschrieben und die Handlungsorte sowie die einzelnen Charaktere erschienen sehr schnell vor meinem geistigen Auge.

    Ich habe mich sehr gut unterhalten. Freue mich schon auf den 3. Band

    Eine unbedingte Leseempfehlung:D

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „tolles Buch“ zu „Katharina Lansing - Der ferne Glanz“ geändert.

Anzeige