Gina Heinzmann - Take A Chance On Me

Anzeige

  • Alex ist nicht gerade ein freiwilliger Teilnehmer bei der Adventkalender-Dating- Aktion seiner besten Freundin. Aber er beschließt, einfach das Beste aus der Situation zu machen. Auch dann, als sein für ihn ausgesuchtes „Herzblatt“ ein Kerl ist. Und auch, als ihm bewusst wird, wer dieser Kerl ist: Cash, der wohl coolste und unnahbarste Typ an Alex‘ Uni, ein Draufgänger mit einer großen Portion Selbstbewusstsein, das bei DIESEM Aussehen aber wohl auch berechtigt ist.


    Auf jeden Fall ist klar, dass bei dem Vorschlag der App, die eigentlich keine Fehler machen sollte, etwas schiefgelaufen sein muss. Denn sowohl Alex, als auch Cash stehen nicht auf Männer.


    Um die Dates und Aufgaben, die im Dezember auf Alex zukommen, durchzustehen, beschließt Alex, es einfach mit Humor zu nehmen und treibt Cash mit seiner schrägen Art schier in den Wahnsinn. Der wiederum macht Alex mit seiner abweisenden Art verrückt.


    Deshalb klopft Alex’ Herz auch wie verrückt, wenn die beiden gemeinsam die Aufgeben bewältigen, oder ?! Gefühle sind da schließlich nicht im Spiel… ;-)


    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich dieses Buch, das als Adventskalender gedacht ist, nicht als solchen gelesen habe. Stattdessen war es meine Weihnachtslektüre, die ich an ein, zwei Tagen durchgesuchtet habe. Aber ich muss auch sagen, ich weiß nicht, wie man diesen Pageturner auf 24 Tage aufteilen könnte.


    Ich habe das Buch von Anfang an geliebt. Schon bevor ich es begonnen habe, habe ich mich riesig darauf gefreut, denn die Idee mit dieser Dating-App-Aktion ist wirklich kreativ- die Umsetzung war dann sogar noch gelungener! Außerdem ist es eine Gay-Romance-Geschichte, eines meiner absoluten Lieblingsgenres.


    Und auch, als ich begonnen habe zu lesen, hat sich diese Begeisterung nicht gelegt, sondern vielmehr gesteigert.


    Die Geschichte ist mit sehr viel Humor erzählt und man kann nicht anders, als beim Lesen zu grinsen, zu strahlen und vor sich hin zu kichern.


    Die Charaktere fand ich ebenso großartig. Sie haben ihre Macken, aber genau dafür feiert man sie. Abgesehen davon sind die beiden sooo süß und man schließt sie sofort ins Herz.


    Insgesamt fehlt es der Geschichte an nichts: Neben dem schon erwähnten Humor, darf auch eine Portion Drama nicht fehlen und vor allem kommen die Gefühle nicht zu kurz. Die Autorin erzählt die Geschichte so anschaulich und detailliert, dass man als Leser das Knistern zwischen den Protagonisten auch wirklich spüren kann. Das macht für mich eine gute Lovestory aus !


    Ein kleiner Kritikpunkt ist mir aufgefallen, der aber nur zu Anfang des Buches etwas komisch wirkt: Der Schreibstil ist noch nicht ganz so professionell, wie ich es einfach mal nennen würde. Es ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, was die Formulierungen betrifft. Aber während dem Lesen stört es einen im Lesefluss nicht wirklich. Ist man einmal in der Geschichte drin, und das passiert wirklich schnell, dann vergisst man alles andere.


    Mein Fazit zu „Take a Chance on me” lautet, dass der Roman zwar noch hier und da Schwachstellen hat, insgesamt aber eine so tolle Lovestory ist, dass er eindeutig 5 von 5 Sterne von mir erhält. Das Buch ist eines meiner Lieblingsbücher und ich möchte es jedem ans Herz legen, der nach einer süßen, leichten Lovestory, einem Gay-Romance-Buch oder einer Weihnachtslektüre sucht.


    Hat man (im Gegensatz zu mir) die Disziplin, jeden Tag nur ein Kapitel zu lesen, ist das Buch perfekt als Adventskalender geeignet. Aber auch ansonsten und eigentlich nicht nur zur Weihnachtszeit ist „Take a Chance on me“ absolut empfehlenswert.

Anzeige