In 365 Büchern durch das Jahr 2021 / 1. Quartal

Anzeige

  • 13. Ein Cover mit einer Fabrik oder Industrielandschaft




    Erscheint erst 01.01.2022


    Amazon


    Am Flughafen Charles de Gaulle wird ein Israeli von einem chinesischen Killerteam ermordet. Oberst Abadi, Chef der hochgeheimen Unit 8200, war Zeuge der Tat. Seine Gegner daheim glauben so wenig an Zufall wie der französische Kommissar. Der israelischen Regierung kommt die Story aber gerade recht, um einen politischen Skandal zu begraben. Dabei ist ohnehin alles anders, als es scheint. Als Abadis energische Stellvertreterin Oriana Talmor auch in Israel nur vor verschlossenen Türen steht, nimmt sie mit ihm den Kampf gegen einen gesichtslosen Gegner auf.

    1. Unit 8200

      (Ø)

      Verlag: Rowohlt Taschenbuch


  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person.


    Sie schreibt gerade ein Roman


    Amazon


    Die Zwillinge Cath und Wren sind unzertrennlich, bis Wren beschließt, dass ihr Jungen und Partys wichtiger sind als das gemeinsame College-Zimmer. Ein harter Schlag für Cath, die sich immer weiter in ihre Traumwelt zurückzieht: Beim Lesen und Schreiben von Fanfiction lebt sie ihre Vorstellungen von Liebesbeziehungen aus. Mit Erfolg – Tausende Leser folgen ihr. Doch als Cath dann Nick und Levi näher kennenlernt, muss sie sich fragen, ob sie nicht langsam bereit ist, ihr Herz echten Menschen zu öffnen und über Erfahrungen zu schreiben, die größer sind als ihre Fantasien.

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person


    Selbst normalerweise hart arbeitende Menschen legen bei meinen Buchcovern die Hände in den Schoß. Schwer, eine arbeitende Person in flagranti zu erwischen

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person.

    "Zwölf Jahre Ein Sklave" ist die Geschichte des Solomon Northup, der - obwohl als freier Mann geboren - zwölf lange Jahre versklavt wurde. Northups Geschichte war nicht nur eine der ersten ihrer Art, sondern auch eine der prägnantesten, informativsten und unverfälschtesten. Versklavt für Jahre und mehrfach weiterverkauft musste er die Peitsche, Hunger und Beleidigungen ertragen. Umso beeindruckender ist sein Bericht.

    Northup war ein freier Bürger des Bundesstaats New York, als man ihn kidnappte und am Red River in Louisiana in die Sklaverei verkaufte. Dort wurde er zwölf Jahre getrieben, ausgepeitscht und von brutalen Plantagenbesitzern herumgestoßen bis ihn ein Freund aus dem Norden rettete und mit seiner Familie zusammenführte. Trotz seiner schrecklichen Leidensgeschichte ist es ihm gelungen, sein Unglück so gerecht wie möglich zu beschreiben - eine nicht unbedeutende Leistung, zu der nur wenige in seiner Situation fähig gewesen wären. Die feinsinnigen Beobachtungen und bedächtigen Abschätzungen des hochintelligenten Northup machen "Zwölf Jahre Ein Sklave" zu einem überragenden Zeitzeugnis der Sklaverei. Als historisches Dokument schlägt es die bezaubernd einfache Geschichte des Vaters Henson um Längen. Geduldig, verlässlich und ohne Bosheit erzählt ist es wertvoller als die Geschichte von Beecher-Stowes Märtyrer "Onkel Tom" und ein stärkeres Argument gegen die Sklaverei als es die Berge von argumentativen Schriften und ethischen Diskursen jemals sein können

    "Woher nehme ich nur all die Zeit, so viele Bücher nicht zu lesen?"

    (Karl Kraus)

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person


    "Die endlosen Felder sind der Glanz und der Reichtum des chinesischen Dorfes Gaomi. In mächtigen roten Wellen erstrecken sie sich bis zum Horizont. Rot sind auch die Vorhänge der Sänfte, in der die schöne Dai Fenglian zu ihrem zukünftigen Ehemann Shan getragen wird. Aber als der Sänftenträger Yu Zhan’ao und Dai Fenglian sich sehen, entbrennen sie in Liebe zueinander.

    Als opulente Familiensaga zeichnet der Roman das Schicksal eines Dorfes vor dem Hintergrund des chinesisch-japanischen Krieges nach. Vierzig Jahre später erinnert sich der Enkel an den süßen Duft des frisch gebrannten Schnapses und an die vielen Geschichten und losen Scherze. Die Geister seiner Vorfahren fordern ihn auf, die Tradition des Dorfes und seiner Familie fortzuführen, Vergangenheit und Gegenwart zu versöhnen."

    :study: Jose Saramago - Das Evangelium nach Jesus Christus
    Veritas temporis filia - Die Wahrheit, eine Tochter der Zeit

    (Aulus Gellius)

  • 14. Ein Cover mit mind. einer arbeitenden Person

    "Familie ist ein Verein von Leuten, die nicht zusammen passen."

    Fritz Hollenbeck in "Die Deern ist richtig".



    "Wenn man den Kopf in den Sand steckt, wird die Aussicht auch nicht besser"

    Harry aus dem Großstadtrevier



    Leben ist keine Übung



    Jammern bringt mich auch nicht weiter

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person

    Die Online-Omi passt fast immer :lol:

    Zitat

    Unverhofft gerät unsere Online-Omi an ein schmuckes Grundstück und beschließt, es ihrem Neffen Stefan zu überlassen. Schließlich heißt es ja immer, ein Mann solle in seinem Leben ein Haus bauen, einen Sohn zeugen und einen Baum pflanzen! Gut, beim Hausbau helfen alle mit – vor allem Kurt, der Mann von Ilse, ist groß mit von der Partie. Aber auch eine Renate Bergmann ist sich nicht zu fein für Spaten und Mörtel, denn wie heißt es doch so schön: Ein Stein, ein Kalk, ein Gläschen Korn! Am Ende steht Stefan mit 14 Apfelbaum-Setzlingen da. Ob das Haus fertig geworden ist?

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person


    Cluny Brown serviert schwungvoll eine Tasse Tee. :lol:


    Eine charmante literarische Wiederentdeckung aus dem England der Dreißigerjahre – neu übersetzt von Wibke Kuhn

    Cluny Brown begeht einen Fauxpas nach dem anderen. Erst nimmt sie ihren Nachmittagstee im Ritz, dann bleibt sie einen ganzen Tag Orangen essend im Bett. Sie weigert sich schlicht, den ihr zugewiesenen gesellschaftlichen Platz einzunehmen. Um sie zur Vernunft zu bringen, schickt ihr Onkel, seines Zeichens Klempner und Erziehungsberechtigter der Waise Cluny Brown, sie als Stubenmädchen in eine aristokratische Familie aufs Land. Auf dem Herrensitz Friars Carmel in Devonshire begegnet Cluny ihren Vorgesetzten Sir Henry, dem Inbegriff eines englischen Landadeligen, und seiner Gattin Lady Carmel, die mit Charme und Souveränität die Geschicke des Anwesens lenkt. Ihr Sohn Andrew lernt derweil in London einen polnischen Schriftsteller kennen und bringt ihn mit nach Friars Carmel, um ihn vor den Gefahren des drohenden Krieges zu schützen. Und dann sind da noch Andrews schöne Freundin und der altmodische Dorfapotheker. Während alle versuchen, mit den Herausforderungen einer sich rasend schnell verändernden Welt Schritt zu halten, bleibt Cluny einfach Cluny und steckt die anderen mit ihrer ungetrübten Lebenslust an...

    Quelle: amazon.de

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person

    Hier wird auf einer Baustelle gearbeitet.

    Es wird ein Viertel mit Elendsquartieren abgerissen um neue Häuser zu bauen.

    Dabei wird auch eine Leiche gefunden.

    Mir gefällt die Reihe gut! Die ersten beiden Bände hab ich schon gelesen, Band drei folgt bald.

    1. (Ø)

      Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment)


    "Des Menschen größtes Verdienst bleibt wohl wenn er die Umstände so viel als möglich bestimmt und sich so wenig als möglich von ihnen bestimmen läßt."

    (Johann Wolfgang von Goethe in "Wilhelm Meisters Lehrjahre")

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person


    Schriftsetzer, Korrektoren ...


    Im Morgengrauen des 24. Dezembers 1534 wird in Paris Antoine Augereau auf dem Scheiterhaufen verbrannt, auch seine Bücher werden ins Feuer geworfen. Der Drucker, Verleger, Schriftenschneider und Buchhändler wird bezichtig, Pamphlete gegen die heilige Messe verfasst zu haben. In Wahrheit musste er als Verleger von Margarete von Navarra sterben, gegen sie selbst, die Schwester des Königs, wagten die mächtigen Theologen der Sorbonne nicht vorzugehen. Anne Cuneo erzählt das Leben des Antoine Augereau aus der Perstpektive seines berühmtesten Schülers: Claude Garamond. Es ist ein abenteuerliches Leben in der zerrissenen Zeit der Renaissance, voller Aufbruch in die Moderne, voller Glauben an den Geist, die Schrift, das Buch, die Aufklärung, aber auch voller religiöser Spannungen und Machtkämpfe. In der Grand-Rue Saint-Jacques entstehen Schriften, die das Aussehen der Bücher bis heute prägen: Dort arbeiten die Drucker und Verleger, dort herrscht ein Klima der Toleranz, Offenheit und des Weltbürgertums: Werte, für die Antoine Augereau mit seinem Leben eingestanden ist und bezahlt hat.

    :study: -- Die 42 größten Rätsel der Physik

    :study: -- Coetzee - Sommer des Lebens

    :musik: -- Gaiman - American Gods


    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person


    Also wenn ein Dorfpolizist seine Uniform trägt, befindet er sich meiner Meinung nach im Dienst, also an der Arbeit, oder?:wink:

    Seit dem Weihnachtswichteln steht dieses Buch zum Lesen bereit im Regal und es kommt bald dran!!! Freu mich schon drauf!:lechz:

    Liebe Grüße, Ute



    :study: Jacques Berndorf : Eifel-Liebe (Reihenbezwinger und Monats-Challenge)




    2019 gelesene Bücher : 80

    2020 gelesene Bücher : 85

    2021 gelesene Bücher : 4


    13 "bezwungene" Reihen (wenn einige auch nur vorerst, die Autoren/Autorinnen schreiben noch):wink:

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person

    Das Cover zeigt Phryne bei ihrer Undercover-Tätigkeit als Artistin.

    :study: Leonhard Horowski: Das Europa der Könige

    :montag:Michael Sullivan: An Bord der Smaragdsturm


    Man sollte Gott nicht nach dieser Welt beurteilen, das war nur ein Versuch, der nicht gelungen ist, aber es muß ein Meister sein, der solche Schnitzer macht (Van Gogh, zitiert von Harald Lesch)

    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut! (Karl Valentin)

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person

    die Damen arbeiten als Krankenschwestern :krank:

    2021: Bücher: 9/Seiten: 3 964
    2020: Bücher: 139/Seiten: 60 837
    ------------------------------

    "Das Nicht-Wahrnehmen von etwas beweist nicht dessen Nicht-Existenz"

    Dalai Lama

    ------------------------------

    Lese gerade:

    Gould-Bourn, James - Pandatage

    Eschbach, Andreas - Eines Menschen Flügel

  • 14. Ein Buch mit mindestens einer arbeitenden Person


    In diesem neuen, selbst auf Englisch noch nicht erschienen, Buch von Claire Keegan ist die Hauptgestalt Bill Furlong vielbeschäftigter Kohlen- und Brennstoffhändler, dauernd unterwegs. Von daher auch dann seine Verstrickung in ein zentrales Thema der Erzählung... (siehe auch Rezi)

    Tim O'Brien - Was sie trugen/The things they carried

    Catherine McKee - Charles de Foucauld, le frère universel

    Indigenous Australia: Enduring Civilisation - Gaye Sculthorpe, Lissant Bolton, John CartyTrésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

Anzeige