James S.A. Corey - Abbadons Tor / Abbadon's Gate

  • Buchdetails

    Titel: Abaddons Tor


    Band 3 der

    Verlag: Heyne

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 640

    ISBN: 9783453318038

    Termin: Februar 2017

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 4 Bewertungen

  • Inhaltsangabe zu "Abaddons Tor"

    Die Menschheit hat das Sonnensystem kolonisiert. Auf dem Mond, dem Mars, im Asteroidengürtel und noch darüber hinaus gibt es Stationen und werden Rohstoffe abgebaut. Doch die Sterne sind den Menschen bisher verwehrt geblieben. Als James Holden, Kapitän eines kleinen Minenschiffs, ein havariertes Schiff aufbringt, ahnt er nicht, welch gefährliches Geheimnis er in Händen hält – ein Geheimnis, das die Zukunft der ganzen menschlichen Zivilisation für immer verändern wird.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Produktvorstellung bei amazon.de


    Der Krieg hat begonnen - doch gegen wen?


    Überall im Sonnensystem haben die Menschen Raumstationen errichtet. Die friedliche Zukunft ist jedoch in Gefahr, denn ein fremdartiges Protomolekül hat die Bevölkerung der Venus ausgelöscht und entwickelt sich nun rasant fort – mit katastrophalen Folgen. Uranus wird als Nächstes angegriffen, und dort entdecken die Menschen schließlich ein unheimliches Portal. Und niemand weiß, was jenseits des Portals lauert …


    Über den Autor und weitere Mitwirkende


    Hinter dem Pseudonym James Corey verbergen sich die beiden Autoren Daniel James Abraham und Ty Corey Franck. Beide schreiben auch unter ihrem eigenen Namen Romane und leben in New Mexico. Mit ihrer erfolgreichen gemeinsamen Science-Fiction-Serie THE EXPANSE haben sie sich weltweit in die Herzen von Lesern und Kritikern gleichermaßen geschrieben.


    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de


    Die Produktvorstellung ist nicht wirklich bandspezifisch :roll:


    Nachdem der Chef der Mao-Firmengruppe wegen seiner Umtriebe um das Proto-Molekül und anderer Dinge in Haft ist und seine Tochter Julie eines der ersten Opfer dieses Moleküls wurde, sinnt Clarissa Mao, ein weitere Tochter, auf Rache für ihre Familie. Eine Rache, für die sie ausnehmend gut ausgestattet ist. Und das Ziel dieser Rache ist John Holden, der manchmal parzival-ähnlich Captain der ROCINANTE, der sich zu diesem Zeitpunkt ganz anderen Problemen gegenüber sieht, denn die Marsianer hätten gerne ihr Kriegsschiff zurück, das Holden und seine Leute vor einiger Zeit in Besitz genommen hatten. Da er sich zeitgleich mit seinem Sponsor Fred Johnson überworfen hat, sieht es für die Besatzung der ROCI im Moment wenig rosig aus. Da erweist es sich als Segen, dass ein Fernsehsender den Ring besuchen möchte und dafür die ROCI chartert.


    Am Ring treffen sich alle wichtigen Parteien der Menschheit - die Marsianer, die Vertreter der UN und auch die Gürtler, die die NAHVOU in ein Kriegsschiff namens BEHEMOTH umgebaut haben und nun auch Ansprüche auf das vom Proto-Molekül geschaffene Konstrukt erheben. Außerdem befindet sich eine Delegation aus den Vertreterinnen und Vertretern der menschlichen Religionen in dieser gemischten Flottille, denn das Proto-Molekül und der Ring werfen auch theologische Fragen auf.


    Kaum holt das erste Schiff die ROCI am Ring ein, kommt es zu einer Explosion und Holden sieht sich mal wieder als meist gehasster Mensch im Sonnensystem - weswegen er folgerichtig dieses durch den Ring verlässt. Und damit neues Chaos in die Situation bringt.


    Abgesehen von der äußeren Erweiterung durch die Sache mit dem Ring ist auch die innere Erweiterung durch den Religionsbezug interessant und die Geschichte entwickelt sich rasant und komplex weiter. Freue mich schon sehr auf Band 4.:bounce::thumleft:




  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „James S.A. Corey - Abbadons Tor“ zu „James S.A. Corey - Abbadons Tor / Abbadon's Gate“ geändert.
  • Eigene Meinung:

    Vor über einem Jahr hatte ich die Reihe mit dem zweiten Band fortgesetzt, welcher mich begeisterte und Lust auf den nächsten Band hervorbrachte, zu welchem ich seltsamerweise aber erst jetzt in die Hand nahm. Daher war mein Bild einiger Charakteren leider nicht mehr so klar, wie ich es mir gewünscht hätte.


    Das Protomolekül ist kein abgeschlossenes Problem der Vergangenheit. Es sorgt der von ihm geschaffene Ring – ein mysteriöses Konstrukt, welches ein Tor zu einer anderen Welt sein könnte – für neue zwischenmenschliche Konflikte, in die unweigerlich auch die Crew der Rosinante gerät. Doch ist sie nicht die Einzige, die sich auf den Weg zu jenem ungelösten und womöglich tödlichen Gebilde macht. Das Zusammentreffen verschiedenster Meinungen und Vorstellungen diverser Fraktionen, welche nicht alle auf einer Seite stehen, lässt die Gefahr des Protomoleküls zu einem Hintergrundproblem. Zudem sind nicht alle begeistert von Holdens vergangenen Handlungen und ist Rache entscheidender als alles andere.


    Wie auch die vorherigen Bände trägt dieser den Aufbau des Einstieges mittels einer fremden Figur, die in Kontakt mit der anderen Lebensform kommt und vor den letzten Augenblicken ihr Lebens schwebt, gefolgt von Kapiteln mit Holden und neuen Charakteren, wobei schlussendlich allesamt aufeinander treffen und es dieses Mal wesentlich schneller geschieht als im zweiten Band, was positiv hervorzuheben ist. Kleine Anmerkungen der letzten Geschehnisse lassen einen nicht ohne Plan zurück und helfen durchaus einen leichten Eintritt in eine spannende Handlung zu schaffen.


    Es ist erstaunlich, wie gut die beiden Autoren einen flüssigen Schreibstil gemeinsam geschaffen haben und auf welche Art die Erzählung aus erster Person von verschiedenen Figuren mehrere, konträre Perspektiven auf teils gleiche Situationen und Settings gibt. All die vielen, gewissermaßen neuen Charaktere führen jedoch dazu, zumindest wenn man sich nicht schnell mit ihnen anfreunden oder identifizieren kann und keinen tieferen Blick für sie bekommt, dass man zu Holdens Sicht zurück möchte. So legt man das Buch weniger oft aus der Hand, nur um wieder zu ihm und der Crew der Rosinante zu kommen, da sie eine feste Konstante in den Büchern sind und man mittlerweile sehr vertraut mit den Mitgliedern ist, ohne jedoch alles offenbart zu bekommen. Eben jene kleinen Hintergrundinformationen, auf welche angespielt wird, machen sie derart interessant – es gibt einen Grund, weshalb sie als fähige Menschen alle auf Canterbury gelandet sind. Sie alle sind verschieden, und dennoch spürt man das blinde Vertrauen unter ihnen. Es werden keine weiteren Fragen gestellt oder man gibt sich mit den geäußerten Details zufrieden. Trotz dass Holden, Naomi, Amos und Alex nicht oft in Erscheinung treten, so werden ihre Beziehungen untereinander durch Szenen, Reaktionen und Momente mit minimalen, aber bedeutenden Details ausgearbeitet. Sie fungieren als tief verbundene Crew, die jedoch durch Geschichten der Vergangenheit, welche durch äußere Einflüsse beinahe ans Licht geholt werden, zerreißen könnte, sodass man umso mehr Weiteres erfahren möchte. Ein kleiner Funken könnte ein Feuer entfachen, das leicht ihre Bindung verbrennen könnte.


    Das Auftreten von Miller gegenüber Holden lässt die Frage zwischen Realität und Halluzination zu Beginn aufkommen, die auf faszinierende Weise mit wundervollen Vergleichen und Erklärungen beantwortet wird. Im Allgemeinen möchte man all die Vorgänge in Holden und um seine Person sehen, vor allem da er in engste Kommunikation mit dem Protomolekül tritt, wobei sich Dinge immensen Ausmaßes eröffnen. Das Autorenpaar schafft es wahrlich gut Menschen an sich und untereinander darzustellen, indem alte Charaktere nicht in Vergessenheit geraten, Dialoge realistisch mit Nebenbemerkungen, die in passenden Momenten Humor tragen, und sich unterbrechenden Menschen gestaltet sind, wodurch manche das Gefühl bekommen, nicht wichtig zu sein. Zudem sind die Charaktere konstant in ihrer Wesensnatur und stellen verschiedene Vorstellungen von Richtig und Falsch dar. Des Weiteren empfinde ich die Ehrlichkeit zum Wesen der Menschen, zu ihren Kehrseiten, zu Gefühlen wie Angst gegen die man nicht ankämpft und offene Schwächen sehr erfrischend. Der blinde Wahn oder Wille der Menschen den Helden zu spielen als auch ihre Differenzen untereinander zeigen mehr, dass diese Reihe bisher vielmehr eine Geschichte der Menschheit mit ihren Konflikten, eine Darstellung ihres typischen Charakters, als jene einer Alieninvasion ist. Was ist tatsächlich das Böse? Gibt es einen richtigen Weg?


    Holden spielt mit dem Gedanken, ob es all die Entscheidungen wirklich wert waren oder es nicht besser wäre, wenn er und die Crew nicht höher und höher gestiegen wären, wenn sie weiterhin nur Güter transportieren würden. Dies verdeutlicht umso mehr, was in den letzten Bänden geschehen ist und wie sehr sich die Welt und Politik auf natürliche Weise verändert haben, welche Bedeutung Missverständnisse haben können. Es sind die Fehler, die Figuren besonders nachvollziehbar machen, wie beispielsweise die Selbsterkenntnis von Holden, sich selbst für das Größte und Wichtigste zu halten, dass er Selbsthass verspürt, weil er oft dachte der Schlüssel zu allem zu sein, der Auserwählte, dass es offene Mangel in seiner Persönlichkeit gibt und Naomi nicht das notwendige Element oder Mittel zum Zweck für eine unvermeidbare Liebesgeschichte ist, sondern Holdens Moralkompass. Der neue Charakter Anna scheint anfangs nur ein schlichter Mensch zu sein, der nicht ganz in die Geschichte passen könnte, als wäre sie ohne Zweck, weil sie keine Rachepläne hegt, kein Schiff retten oder erobern möchte oder die keine wichtige Stellung innehält, doch genau ihre Einfachheit kann dazu führen, dass man sich mit ihr identifizieren könnte. Ihre Fragen zum Protomolekül erzeugen neue Ebenen und tragen grundlegend zu einer anderen Sicht bei.


    Jeder Charakter fühlt sich natürlich und wichtig in seiner Position als auch in Verbindung mit der Handlung an, denn obwohl jemand eine einfache Person sein kann, weder herausragend noch unsichtbar, weder von großer Intelligenz noch Dummheit, so kann er dennoch eine große Auswirkung haben oder ein simpler Orientierungspunkt für den Leser sein.


    Doch sosehr ich die tiefgründigen Darstellungen vieler Figuren mochte, so hatte ich dennoch meine Probleme mit den neueren und nicht nur weil ich miserabel bezüglich des Merkens von Namen aus vorherigen Bänden bin, weshalb gewisse, unerwartete Tode wichtiger Handlungsträger leider eine geringere Auswirkung für mich hatten. Sondern gleichen sie sich in mancher Hinsicht mit Figuren aus vorherigen Bänden und wirken deshalb weniger anregend. Vielleicht ist man auch nicht gerne bereit aufs wiederholte Mal neue Menschen kennenzulernen, mit welchen man erst nach zu langer Zeit warm wird, auch wenn sie bedeutend für die Geschichte sind, aber dann wieder im nächsten Band mit Abwesenheit glänzen. Neben Anna gibt es Bull, durch welchen die Unterschiede und Vorurteile der Menschen noch einmal unterstrichen werden und welcher einen starken Willen hat, denn braucht man stets jemanden, der im Hintergrund die Fäden zieht. Wie gerne ich ihn schon früher genauer begegnet wäre. Als richtige Antagonistin steht Melba Holden gegenüber, doch hat sie mich zu keinem Zeitpunkt angesprochen, auch nicht zum Ende hin. So wenig sie sich selbst kennt, so wenig kennt man sie gefühlt als Leser. Obwohl die neuen Figuren Potential haben, hat es mich nicht sonderlich gekümmert, was mit ihnen geschehen ist. Außerdem bringen Anna und Melba nicht wenige Szenen, die von großen Zufällen sprechen, was man schnell vergessen kann, wenn man sich im Fluss der Geschichte befindet. Vielleicht wäre es gut, würden etablierte Charaktere wie Bobbie nicht nach einem Buch verschwinden und weniger neue kämen hinzu.


    Fazit:

    Zusammenfassend ist es ein überaus gelungener Fortgang der Reihe, nach welchem man augenblicklich mehr lesen möchte, da er schlichtweg gut geschrieben ist und das Ende ebenso wie Anspielungen innerhalb der Geschichte einen Ausblick auf all das geben, was kommen könnte, wie groß das Universum sein mag. Hoffentlich bekommt man mehr zum Protomolekül und alt bekannte Charaktere zu sehen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Rezensionen und andere Beiträge überwiegend zum Thema Literatur sind auf meinem Blog Hidden Book Paradise zu finden.


    ✧ CR ✧

    Assassin's Apprentice (Robin Hobb)
    Darksoul (Anna Stephens)


    2021 gelesen: 5 Bücher


Anzeige