200. Lesenacht am Samstag, den 2. Januar 2021

Anzeige

  • :huhu: Liebe BücherTreffler,


    am Samstag, den 2. Januar 2021 startet unsere monatliche Lesenacht. :study:

    Los geht es um 20.00 Uhr. :D
    Wie bei den bisherigen Lesenächten auch, kann jeder für sich selbst entscheiden, welches Buch er an diesem Abend lesen möchte, ganz gleich ob ein Neues begonnen oder die momentane Lektüre fortgesetzt wird. Wichtig ist nur, dass jeder Teilnehmer sein Buch hier im Thread kurz vorstellt und uns im Laufe des Abends über das Buch und seinen Leseabend berichtet. So kann erzählt werden wie das Buch gefällt, wo ihr lest, ob ihr dabei etwas Leckeres esst und trinkt usw.


    Auch kann sich im Chat getroffen und über Lesefortschritte etc. ausgetauscht werden.
    Chatzeiten sind 23.00h, 1.00h und wer es noch schafft um 3.00h.


    Auf tolle Buchgespräche und einen gemütlichen Leseabend in diesem Thread!


    Liebe Grüße :winken:


    Mario

  • Ich weiss noch nicht ob ich das zum 2.1. 2ß21 schaffe. Wäre meine 1. Lesenacht. Kann ich mich immer an den Lesenächten beteiligen wenn es passt, oder ist das an die monatlichen Samstage gebunden?

  • Das hab ich verstanden :shock:. ich meinte nur wenn ich mal an einem Samstag nicht kann oder will what ever ob das ok ist oder eben wie eine Art Challenge für 2021 :D

  • Nein, das ist keine Challenge :lol: Hast Du Zeit und Lust, dann bist Du dabei und wenn nicht, dann eben beim nächsten Mal oder wann immer es Dir gefällt. :)

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Bernardine Evaristo - Mädchen, Frau etc

    :study: Christoph Ransmayr - Die Schrecken des Eises und der Finsternis MLR


  • :huhu: die letzte Lsenacht habe ich leider total vergessen.

    Am Samstag mache ich wieder mit und ich freue mich schon wahnsinnig darauf.:tanzen:

    Wenn ich will, dass die Sonne scheint, lasse ich sie einfach aufgehen - auch in Wuppertal.“ - Pina Bausch.

  • Hach wie schön, dieser Samstag eignet sich doch hervorragend für eine Lesenacht! Ich bin dabei und Läute mit euch ein wundervolles lesereiches neues Jahr ein! :dance::tanzen::anstossen:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 2 [-X 734; :musik: 2 [-X20 h 18 Min

  • Achje, xxmarie91xx . Das ist ja schade. :friends:

    Ich versuche auch dabei zu sein. Die Tochtermaus (12, ähh.... nun 13) hat Geburtstag. Und worauf hat sie am meisten Bock? Am PC daddeln. :totlach: Na, nachher wird sie schon für Lieblingskuchen "New York Cheesecake" und abends Lieblingsessen "Lasagne" schon rauskommen. Oder? :P


    Ich überlege noch, welches Buch ich beginnen möchte. Vielleicht eines meiner Geburtstagsgeschenke. :study:

    :study: Ich lese: "Aquila" von Ursula Poznanski

    :arrow: 2021: 9 Bücher - 3.196 Seiten :arrow: 2020: 29 Bücher - 11.981 Seiten :arrow: 2019: 29 Bücher - 12.823 Seiten :arrow: 2018: 35 Bücher - 12.880 Seiten

  • Ich habe mich für ein Buch entschieden. Ich werde "Ein Leben mehr" von Jocelyne Saucier lesen.


    Worum es geht:

    Dies ist die Geschichte von drei alten Männern, die sich in die nordkanadischen Wälder zurückgezogen haben. Von drei Männern, die die Freiheit lieben. Eines Tages aber ist es mit ihrer Einsiedelei vorbei. Zuerst stößt eine Fotografin zu ihnen, sie sucht nach einem der letzten Überlebenden der Großen Brände, einem gewissen Boychuck. Kurze Zeit später taucht Marie-Desneiges auf, eine eigensinnige, zierliche Dame von achtzig Jahren. Die Frauen bleiben. Und während sie dem Rätsel um Boychucks Überleben nachgehen, entsteht etwas unter diesen Menschen, das niemand für möglich gehalten hätte.
    Ein Leben mehr ist ein wundersam beseelter und berührender Roman, eine leidenschaftliche Hommage an die Liebe, die Freiheit und die Natur. Ein Roman wie das Leben selbst: traurig und

    schön.

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2021 (B/S): 053/11.617 SuB: 3.237 (B/E/H: 2.034/1.154/51)

  • Die erste Lesenacht des Jahres und auch noch die 200. ...und ich habe Spätschicht :cry:

    Ich denk an dich :friends::friends::friends:

    Ich habe mich für ein Buch entschieden. Ich werde "Ein Leben mehr" von Jocelyne Saucier lesen.

    Die Beschreibung klingt sehr vielversprechend! Kommt gleich auf die Wunschliste :lechz: Bin gespannt, was du berichten wirst und wie deine Eindrücke sind :friends:


    Ich beginne mal mit unserem MLR-Buch, da fehlen mir noch die aktuellen drei Kapitel der Woche :bounce: Es ist jetzt der fünfte und wie ich finde bisher der düsterste Band der Reihe, recht viel werde ich dazu aber nicht schreiben, zumal ich davon ausgehe, dass die meisten Harry Potter kennen und da ich selbst Erstleser bin, nicht Gefahr laufen möchte unabsichtlich gespoilert zu werden :totlach: Mei ich sags euch, als Spät-Erstleser von Harry Potter entwickelt man schon eine gewisse Paranoia :totlach:


    Bei mir stehen übrigens schon Saft, Snips und meine Kuscheldecke bereit. Es kann also ganz gemütlich los gehen. Zu früh für eine Lesenacht kanns gar nicht sein, so dunkel und bewölkt wie es draußen aussieht, geht es locker als 18 Uhr im Sommer durch :totlach:


    In diesem und in Missy1988 s Sinne: Mögen eure Bücher fesselnd sein! :montag::study::anstossen:

    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."
    Heinrich Heine


      :study: 2 [-X 734; :musik: 2 [-X20 h 18 Min

  • Ich werde heute auch wieder mit dabei sein, wahrscheinlich erstmal mit zwei Leserundenbücher und danach mal schauen ob ich noch Lust habe, ich glaube ich befinde mich in einer kleinen Leseflaute:pale::cry:

    SuB Anfang 2021: 129 / SuB aktuell: 127 (Keine Ebooks)

    Gelesene Bücher / Seiten: 36 / 13.494 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Menschen im Hotel von Vickie Baum

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)

    :study: Ein Schatz aus Papier und Magie von Traci Chee

    :study: Wirbelwind an Kapitän von Cassandra Negra


    Vergangene Jahre:

    2020: Gelesene Bücher: 59 / Gelesene Seiten: 18.033 (Keine Ebooks)


  • Ich mache heute auch wieder mit und vielleicht schaffe ich ja mein aktuelles Buch zu beenden.


    Das achte Leben (Für Brilka) -

    Worum geht's - Inhaltsangabe (Quelle: Amazon)

    Dieser Roman ist über die Literaturwelt gekommen wie ein Naturereignis: ein wuchtiges Familienepos, das am Beispiel von sechs Generationen außergewöhnlicher Frauen das ganze pralle 20. Jahrhundert mit all seinen Umbrüchen und Dramen, Katastrophen und Wundern erzählt. Vom Georgien am Vorabend des Ersten Weltkriegs bis ins Deutschland zu Anfang des neuen Millenniums spannt Nino Haratischwili den Bogen. Alles beginnt mit Stasia, Tochter eines angesehenen Schokoladenfabrikanten. Mit ihrer Geburt setzt die Geschichte ein, die fortan wie ein gewaltiger Strom mit unzähligen Nebenarmen und Verwirbelungen durch Europa zieht und den Leser bis zur letzten Seite in ihrem Sog gefangen hält.


    Mein bisheriger Eindruck:

    ich bin vollauf begeistern. Ich hab nun ca. 1050 Seiten gelesen und man taucht so richtig in die Geschichte ein und erlebt ein Jahrhundert Familiengeschichte hautnah mit.

    :study:Deborah Harkness - Wo die Nacht beginnt/ Shadow of Night

    :study:Aileen P. Roberts - Das vergessene Reich

  • Hallo, heute Abend lese ich:


    Klappentext - Amazon

    Shan hat es in die Berge verschlagen. Hier verdingt er sich als Bergführer, doch in Wahrheit hat er nur ein Ziel: Er will seinen Sohn sehen, der hier in dem gefährlichsten Lager Tibets interniert ist. Auf dem Weg zum Camp findet er ein verunglücktes Auto. Eine tote Chinesin liegt mit einer Schusswunde hinter dem Steuer, die Beifahrerin, eine blonde Ausländerin, stirbt in seinen Armen. Shan wird festgenommen. Als er schon fürchtet, man werde ihn des Mordes verdächtigen, kommt er frei. Da es sich bei der toten Chinesin um eine wichtige Politikerin handelt, hat man schnell einen Schuldigen gefunden: Oberst Tan, der Mann, der Shan einst verhaftete und der als Einziger seinen Sohn retten kann.


    Ich wünsche uns allen eine sehr schöne Lesenacht.

    Bei mir gibt es heute Abend Schokoladentee und kein Naschi.

    Denn ich habe über die Feiertage genug genascht.

    Wenn ich will, dass die Sonne scheint, lasse ich sie einfach aufgehen - auch in Wuppertal.“ - Pina Bausch.

Anzeige