Anne Lay - Nordseeliebe und Inselglück

Anzeige

  • Beruflich arbeitet Marie im Betrieb ihres Bruders Eike mit . Sie wird von ihm ausgenutzt und es gibt immer Streit zwischen den Geschwistern . Außerdem hat ihr verstorbener Vater den ganzen Betrieb Eike überschrieben und zudem ist er ein richtiges Ekel . Er macht ihr das Leben in der Firma schwer und nach einem Unglück wird sie von ihm fristlos gekündigt . Marie beschließt daraufhin nach Husum zu fahren um Jan , ihren neuen Freund zu treffen ...


    Die Kapitel sind nicht allzu lang dazwischen wird zum Teil abwechselnd aus der Sicht von Marie und Jan erzählt . Die Protagonisten sind dabei überzeugend dargestellt und passen sehr gut in diese Story hinein . Die Spannung nimmt langsam an Fahrt auf und nach den ersten Kapiteln wird es aufregend . Der Schreibstil ist flüssig geschrieben und leicht zu lesen , so wie es bei einem Liebesroman sein sollte .


    Fazit : Als ich zu ersten Mal das Cover sah , dachte ich zuerst die Geschichte spielt im Frühling oder Sommer , aber sie beginnt am 24. Dezember . Die Story ist spannend , gerade Eike hat mich sehr wütend gemacht , dazwischen ist sie dramatisch und zum Ende hin wird es emotional und auch schön . Die Handlung spielt an der Nordsee und da finde ich dass die Autorin die winterliche Stimmung sehr gut beschreibt . Die Geschichte ist überzeugend genauso wie die Charaktere . Dieser Roman ist unterhaltsam und kurzweilig zu lesen . Er ist aus dem Leben gegriffen und authentisch . Vom Cover bis zum Ende hat mich dieses Buch überzeugen können .

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige