Sydney Smith – Unsichtbar in der großen Stadt / Small in the City

Anzeige

  • Klappentext/Verlagstext

    Allein in der großen Stadt zu sein, ist manchmal unheimlich. Besonders, wenn man klein ist und alles um einen herum so laut und riesengroß. Da ist es gut, wenn es jemanden gibt, der die besten Geheimverstecke kennt, zum Beispiel unterm Haselstrauch oder hoch oben im Walnussbaum.


    Der Autor
    Sydney Smith wurde im ländlichen Nova Scotia geboren. Nach seinem Studium an der Novascotia Hochschule für Kunst und Design in Halifax illustrierte er zahlreiche Kinderbücher, einschließlich das hochgelobte von Jon Arno Lawson konzipierte, textfreie Bilderbuch Sidewalk Flowers, das u.a. mit dem Governor General’s Award gewürdigt und als bestes illustriertes Kinderbuch von der New York Times ausgezeichnet wurde. Sydney Smith ist zudem der Illustrator von Town is by the sea/Stadt am Meer (dt. Aladin Verlag) von Joanne Schwartz. Dafür wurde ihm die Kate Greenaway Medaille verliehen und das Buch wurde mit dem Kanadischen TD Kinderliteraturpreis ausgezeichnet. 2019 war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Bilderbuch nominiert. Sein neues Buch, Small in the City, ist das erste Buch, das Sydney Smith sowohl geschrieben als auch illustriert hat. Sydney Smith arbeitet und lebt mit seiner Frau und seinen Söhnen in Toronto.


    Inhalt

    Der erste Eindruck der Cover-Illustration: eine genderneutrale Figur, die jede Nationalität oder Identität haben könnte. Sie muss mir als Betrachter ihre Geschichte erst erzählen. Eine kleine Person blickt aus Bus oder Bahn auf winterliche Straßenszenen einer Stadt. Totalaufnahmen einer Großstadt wechseln ab mit kleineren Einzelbildern im Bus und außerhalb, umrahmt von dickem schwarzem Strich. Sich allein in der Stadt zurechtzufinden scheint dem Kind mit Kappe nicht leichtzufallen; dennoch wirkt es auf seinen Wegen routiniert. Der Text richtet sich an ein noch unbekanntes Du, für das sich das handelnde Kind verantwortlich fühlt und dem es Tipps gibt, wie es selbst in der Stadt zurechtkommen kann. Ein Schneegestöber wird inzwischen immer dichter – Zeit für die kleine Figur, dass sie nachhause kommt. Für sie selbst hat die Geschichte ein gutes Ende, aber was ist mit derjenigen, an die sie die ganze Zeit denken musste?


    Fazit
    Sydney Smith winterliche Geschichte vom Kleinsein in einer Großstadt ist auf den ersten Blick ein Abenteuer, das mit der Auflösung eines Rätsels und der guten Heimkehr des jungen Helden/der Heldin einen Abschluss findet. Ein vorbildliches Buch mit einer neutralen Hauptfigur, mit der sich Kinder unabhängig von Geschlecht, Nationalität und Kultur identifizieren können. Wer je ein Bilderbuch gesucht hat für ein Kind, das nicht blond und blauäugig ist, weiß das zu schätzen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: -- Fox - Fall (3.)

    :musik:-- Mr. Parnassus` Heim für magisch Begabte



    "The three most important documents a free society gives are a birth certificate, a passport, and a library card.!" E. L. Doctorow

Anzeige