Grant Morrison - Gothic

  • Buchdetails

    Titel: Batman: Legenden des Dunklen Ritters: Go...


    Band 2 der

    Verlag: Panini Verlags GmbH

    Bindung: Taschenbuch

    Seitenzahl: 140

    ISBN: 9783862018901

    Termin: Juli 2014

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Batman: Legenden des Dunklen Ritters: Go..."

    Bat-Kultautor Grant Morrison (BATMAN R.I.P.) und Top-Künstler Klaus Janson (DER DUNKLE RITTER KEHRT ZURÜCK) wenden sich in diesem finsteren, abgeschlossenen Krimi den Anfangstagen des Dunklen Ritters zu. Allerdings reicht dieser Fall des Mitternachtsdetektivs viel weiter zurück – bis in Bruce Waynes eigene Kindheit sowie ins finstere Mittelalter...
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Batman – Gothic



    von Grant Morrison und Klaus Janson



    Inhalt: Nach dem gewaltsamen Tod einiger hochrangiger Gangster, wenden sich die verunsicherten Mafiabosse an Batman und bitten ihn um Hilfe. Widerstrebend willigt er ein und findet heraus, dass jemand einen Rachefeldzug gegen die Mafiosi betreibt. Seine Ermittlungen lassen aber auch weitaus schrecklichere Geheimnisse zu Tage treten: die Spur zum Mörder führt nicht nur in eine dunkle Periode seiner eigenen Kindheit, sondern auch zu einem vor Jahrhunderten untergegangenen Kloster in Österreich. Der Killer scheint mehr als ein normaler Sterblicher zu sein.


    Schon einmal vorab: der Titel hat wenig mit der modernen Gothickultur zu tun, weder die Gothicszene, noch Gruftis sind Thema dieser Story. Vielmehr vermischt Autor Grant Morrison eine klassische Gangsterstory mit einer unheimlichen Schauergeschichte. Dazu schafft er einen wunderbaren Spannungsbogen von der Gegenwart, über die Kindheit von Bruce Wayne bis hin in die düstere Zeit der letzten großen Pestepidemie in Europa. Alles scheint auf unheimliche Weise miteinander verknüpft zu sein und als Leser steht man lange im Unklaren, bis sich am Ende nach und nach sich der Vorhang um das Geheimnis hebt.


    Dass jemand wie Morrison gerne Hinweise und Referenzen an kulturelle Erscheinungen in seine Geschichten einbaut, sollte spätestens seit seiner Serie „Invisibles“ bekannt sein. So hangelt er sich auch hier an einer ganzen Kette von Gedichten und Zitaten der „Schwarzen Romantik“ und unheimlichen Literatur durch die Schauergeschichte. Auch wenn es schwer fallen sollte,die jeweiligen Zitate, einem Dichter zuzuordnen: Allein der Lesegenuss dieser wundervollen, eingestreuten Poetik innerhalb einer „Superheldengeschichte“ fasziniert.

    Im redaktionellen Teil ist zwar eine Quellenangabe, allerdings ohne die Seitenzahlen zu nennen, auf die sich die Quelle bezieht. Sicher wäre es besser gewesen, hier mit Sternchen und Fußnote dem Leser mit der Nennung von Autor und Werk etwas mehr unter die Arme zu greifen.



    Am Ende der Geschichte gibt es noch einige Wendungen und Falltüren, die sogar einen erfahrenen Leser wie mich wirklich überraschten, und mir wieder einmal bewiesen, dass Morrison einer der ganz Großen seines Fachs ist. Somit ist „Gothic“ eine sehr gut durchdachte Geschichte mit einem echten Spannungsbogen und einem runden Ende, welches alles andere als nur „verpufft“ – was leider oft bei solchen Geschichten der Fall ist. Und die Rahmenhandlung um einen Krieg um die Vorherrschaft in der Gothamer Unterwelt erdet die Story genügend, so dass sie nicht allzu fantastisch daherkommt.



    Für die zeichnerische Darstellung ist ein ganz großer Name aus der Gilde der Comiczeichner verantwortlich: Klaus Janson. Bevor hier eine Bewertung stattfindet, sollte man wissen, dass diese Story – was ich beim Erwerb annahm – keinesfalls aktuell ist, sondern schon gute 30 Jahre alt ist. Entsprechend der damaligen Strömungen, Vorlieben und Möglichkeiten ist diese Kunst zeitgemäß ausgefallen. Nach meiner Meinung ist sie nach heutigen Gesichtspunkten nicht zwingend geeignet, eine Gruselgeschichte darzustellen, aber da mag sich jeder sein eigenes Bild machen. Auf jeden Fall täte dieser Story eine neue Colorierung sehr gut.



    Fazit: Eine spannende Schauergeschichte um den Mitternachtsdetektiv mit einem etwas angestaubten Artwork. Gefreut hat aber auch noch etwas: das Buch hatte nur eine einzige Werbeseite, was das Logo auf dem Backcover „über 130 Seiten“ wahr werden lässt!

    Das Amt des Dichters ist nicht das Zeigen der Wege, sondern vor allem das Wecken der Sehnsucht.



    H.H.

  • Adam_1982

    Hat den Titel des Themas von „Grant Morrisson - Legenden des Dunklen Ritters: Gothic“ zu „Grant Morrison - Legenden des Dunklen Ritters: Gothic“ geändert.
  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Grant Morrison - Legenden des Dunklen Ritters: Gothic“ zu „Grant Morrison - Gothic“ geändert.

Anzeige