Naomi Alderman - Die Lektionen / The Lessons

Anzeige

  • Produktvorstellung bei amazon.de (meine Übersetzung)


    James, ein ewiger Außenseiter, geht nach Oxford, dem hohen Stuhl des Privilegs, des Vermögens und der Ambition. Dort trifft er Mark Winters - zerstreut, erstaunlich, herzzerreißend reich und unbarmherzig grausam - und die Studenten, die er um sich gesammelt hat: die unberührbare Emanuella, die mal-hier-mal-da Simon Franny und die leidenschaftliche, ehrliche Jess.


    Die Nächte - und viele der Tage - werden eine einzige lange Fete. Freundschaften entstehen und wieder aufgelöst. Liebhaber ausgetauscht oder fallen gelassen. Es ist alles verführerisch und behexend. Alles, was sich Janes erträumt, aber nie wirklich geglaubt hat.


    Aber nach der Uni werden sie alle in eine teilnahmslose Welt geworfen. Frei von Mark und seinen dunklen Einflüssen verlieren sie einander, bis es eines Nachts zur Tragödie kommt...


    Eigene Beurteilung/Eigenzitat aus amazon.de


    James ist ein Anhänger. Aus einer öffentlichen Schule ist er nach Oxford gekommen, wo er auf einmal nicht mehr der Stern der Klasse, sondern reines Mittelmaß ist - und dabei oft auch unteres Mittelmaß. Besonders nachdem er sich eine schwere Knirverletzung geholt hat.


    Wenig später zieht er mietfrei zu Mark ins Haus zusammen mit anderen Privatschulabsolventen - und steckt bald in finanziellen Problemen. Und Beziehungsproblemen, weil er sich nur über zwei Bezugspersonen definiert.


    Oxford und die Sphäre des 'alten Geldes' stellen eine ganz eigene Welt dar, deren Relevanz außerhalb eines bestimmten Bereichs der englischen Gesellschaft eher fragwürdig erscheint und somit auch die Versuche des ich-zählenden James, sich ohne die notwendigen Mittel in diese Welt zu integrieren. Konnte mich nicht wirklich begeistern.

  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Naomi Alderman - The Lessons“ zu „Naomi Alderman - Die Lektionen / The Lessons“ geändert.

Anzeige