A. L. Kahnau - Immer wenn ich an dich denke

Anzeige

  • Immer wenn ich an dich denke - A. L. Kahnau


    Books on Demand

    360 Seiten

    Jugendbuch

    Einzelband

    26. Juni 2020


    Inhalt:


    Immer wenn ich an dich denke, erinnere ich mich an dein Lächeln, die letzten heißen Sommertage und Brausepulver auf deinen Lippen. Ich denke an uns. Und den Moment, in dem alles zerbrach.


    Nele liebt Raphael. Mit allem, was dazu gehört.

    Herzkribbeln, weiche Knie, heiße Wangen und feuchte Hände.

    Als er ihre Gefühle endlich erwidert, scheint ein Traum in Erfüllung zu gehen.

    Aber kann sie den Signalen ihres Körpers wirklich vertrauen?

    Denn seit ihr ehemals bester Freund Jannis wieder Teil ihres Lebens ist, muss sie ständig an ihn denken.

    Doch je näher sie sich kommen, desto komplizierter wird alles und die furchtbare Vergangenheit der beiden reißt alte Wunden auf.


    Meinung:


    Niemand schreibt so schöne Einzelbände im Bereich Jugendbuchromance wie Frau Kahnau. Mit ein paar Ausnahmen natürlich.

    Aber sie hat das schon sehr drauf. Als wäre die Autorin selbst beim Schreiben wieder 16 und würde von ihrem Alltag erzählen.

    So authentisch ist das. Und mit einem Fingerschnipsen ist man beim Lesen auch wieder jung und kichert über Dinge, die aus Sicht eines Erwachsenen nicht so lustig erscheinen.

    Wie zum Beispiel über Sperma im Haar. Gnhihihi.


    Nele und Lilly sind seit jeher beste Freundinnen und chaosmagnetisch auf einer Wellenlänge - wobei Lilly weiß Gott nicht so viele dumme Unfälle baut wie Nele.

    Zusammen haben sie schon einige verrückte Dinge angestellt und helfen sich gegenseitig in allen Lebenslagen.

    So auch zu Beginn der Geschichte, damit Nele dem schweigsamen, aber ultra coolen Raphael näher kommen kann.

    Ich muss zugeben, es war schon faszinierend mitanzusehen welche Mühen verliebte Teenies auf sich nehmen können.

    Da reflektiert man schnell mal über seine eigene Jugend.

    Das fängt beim Nachsitzen an und hört beim „Zufällig über den Weg laufen“ nicht auf.


    Und ehrlich gesagt, ist Raphael schon anziehend.

    Ihn umgibt eine mysteriöse und geheimnisvolle Aura, sodass man gar nicht anders kann, als ihm hinterherzulaufen.

    Zumindest so lange bis man Jannis kennenlernt.

    Der ist zwar nicht so sagenumwoben wie Mr. Lederjacke, aber Nele kennt ihn schon ewig.

    Und darin, sowie in der Tatsache, dass sie Nachbarn sind, liegt vermutlich das Problem.


    Jeder Charakter, der die Autorin erschafft, hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Weil die Facetten von jedem Protagonisten ein wenig beleuchtet werden, wirkt die Geschichte unheimlich echt.

    Da wären Neles Kindheit mit Jannis als bestem Freund, Raphaels familiäre Probleme und Lillys überquellender Haushalt.

    Keiner ist perfekt. Alle lernen dazu. Verhalten sich fast wie in der realen Welt.

    Oder zumindest so, wie man es von ihnen erwarten würde. Das hat natürlich diverse Konsequenzen.

    Hauptsächlich emotionaler Art. Aber genau diese Emotionalität macht die Handlung aus.

    Frau Kahnaus Geschichten sind pur und ungeschönt.


    Deshalb gibt es auch keinen hohen Spannungsbogen.

    Es gibt Geheimnisse, Leserbelastungsproben sozusagen, die zwar ans Geschehen fesseln, aber der größte Klebstoff sind die Kleinigkeiten. Wie sagt man so schön? Der Teufel liegt im Detail.

    Was das heißt, könnt ihr gern selbst herausfinden.


    Fazit:


    Lange Rede, kurzer Sinn: „Immer wenn ich an dich denke“ ist die Geschichte einer Jugendlichen, die die wahre Bedeutung von Liebe entdeckt. Erzählt aus ihrer Sicht, gräbt man sich Stück für Stück tiefer in Neles Denken und Handeln, fühlt die Panik, die Wut, die Verzweiflung, die Erinnerungen, die kindliche Freude - alles zusammen.

    In charmanter, flockiger Art und Weise darf man hier nochmal jung sein. Mit all dem Blödsinn, der dazu gehört.

    Mit den Ängsten, der Enttäuschung, dem Spaß und natürlich der Schule.

    Definitiv lesenswert.


    Bewertung:


    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ (5/5)

Anzeige