Corina Bomann - Sophias Triumph

  • Buchdetails

    Titel: Die Farben der Schönheit: Sophias Triump...


    Band 3 der

    Verlag: Ullstein Paperback

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 520

    ISBN: 9783864931185

    Termin: Neuerscheinung November 2020

  • Bewertung

    4.6 von 5 Sternen bei 10 Bewertungen

    91% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Die Farben der Schönheit: Sophias Triump..."

    Eine große Liebe New York, 1942. Für Sophia bricht eine Welt zusammen, als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet. Der Krieg in Europa schien so fern, auch wenn Sophia immer noch Freunde in Paris und Familie in Berlin hat. Sophia stürzt sich in die Arbeit, so gerne würde sie für die erfolgsverwöhnte Elizabeth Arden eine eigene Pflegeserie entwickeln. Oder ist für Sophia der Moment gekommen, sich selbstständig zu machen? Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und die Nachrichten aus der alten Heimat immer schlimmer werden, stellt sie alle Pläne zurück. Sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für die große Liebe ist sie bereit, alles Erreichte zu opfern.
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Gelungener Abschluss einer faszinierenden Trilogie



    Corina Bomann legt ihrer dreibändigen Geschichte um die junge und talentierte Sophia eine interessante, mir bis dahin in dieser Form aber weitestgehend unbekannte (auch historische) Thematik zu Grunde und nutzt dazu sehr geschickt die im Kosmetikbereich bekanntesten und erfolgreichsten Unternehmen Helena Rubinstein und Elisabeth Arden.


    Im vorliegenden dritten und letzten Band, der sich erneut durch ein sehr markantes Cover auszeichnet und die beiden vorhergehenden Romane hervorragend ergänzt, kann ich Sophia erneut ein Stück weit auf ihrem Lebensweg begleiten. Auch wenn die Handlung erst 1934 beginnt, so wird der in wenigen Jahren beginnende Zweite Weltkrieg auch auf ihr Leben Einfluss nehmen.


    Sophia, endlich glücklich mit ihrem heißgeliebten Darren verheiratet, und voller Pläne für ihre berufliche und private Zukunft, wird schon sehr bald zu einer wichtigen Unterstützerin ihrer süchtigen Freundin Henny. Auch beruflich verändert sich Sophia erneut, indem sie nach Beendigung ihrer Tätigkeit bei Elisabeth Arden wieder zu Helena Rubinstein zurückkehrt. Getrieben von dem Wunsch, eigene Ideen zu erforschen und umzusetzen, muss sie erkennen, dass sich dieser Traum nicht in einem Abhängigkeitsverhältnis von anderen verwirklichen lässt. Wenn sie ihren Traum Wirklichkeit werden lassen möchte, dann muss sie diesen Weg – nur auf sich gestellt – notfalls ganz alleine gehen.


    Auch die an ihre Ehe mit Darren geknüpften Hoffnungen stellen sich als problematisch bis erfolglos heraus und eine unerwartete schmerzhafte Trennung vor dem Hintergrund des aufziehenden Krieges sorgt für zusätzlichen Kummer.


    Eine sehr gelungene Mischung, in der realitätsnahe und überzeugende Charaktere, die sich zudem treu bleiben und deren Verhalten jederzeit nachvollziehbar ist, zeichnen auch diesen Band wieder aus. Für mich besonders faszinierend zudem der Einblick in eine (Kosmetik-)Welt mit informativen und aufschlussreichen Einblicken, wie sie mir bisher nicht bekannt bzw. vorstellbar waren.


    Eine Trilogie, die sich auf Grund der Thematik, der wunderbar und authentisch, mit sehr viel Empathie beschriebenen Charaktere, allen voran natürlich Sophia, zu lesen lohnt und die ich sehr gerne weiterempfehlen möchte. Als Gesamtwerk oder auch nur einzelne Bände – jederzeit und auf jede Weise ein Genuss.

  • Und auch hier gilt wie bei anderen Trilogien, für das richtige Lesevergnügen mit Band 1 und Band 2 beginnen!


    Im dritten und letzten Band der Trilogie sind wir im Juli 1934 angekommen. Sophia hat mittlerweile Darren geheiratet und zieht in Erwägung, wieder zu studieren. Ihre Freundin Henny befindet sich im Krankenhaus, zwar auf dem Weg der Besserung, aber ein Aufenthalt in einer Entzugsklinik scheint unausweichlich – und Sophia muß sie begleiten. Und dann kommt ein folgenschweres Gespräch mit Rubinstein und eine Entscheidung, die die nächste Zeit von Sophia prägen wird. Sie studiert wegen ihrer großen Leidenschaft wieder Chemie und unter Druck von Rubinstein auch noch Wirtschaftswissenschaften, nebenbei arbeitet sie auch noch in der Firma von Rubinstein. Dort hat sie auch eigene kreative Ideen, die zu ihrem Bedauern nicht immer konsequent verfolgt werden. Der Krieg zwischen Rubinstein und Arden geht unvermindert weiter und es wird mit harten Bandagen gekämpft. Die Amerikaner erhalten beunruhigende Nachrichten von den politischen Unruhen in Deutschland und der Krieg bricht aus. Die anfängliche Euphorie in Sophias Ehe hält natürlich nicht ewig, vor allem nachdem sie von ärztlicher Seite eine negative Meldung bekommen hat - und nach einem heftigen Streit meldet sich Darren freiwillig für den Krieg. Aber nicht alles ist negativ, Sophia lernt Estée Lauder kennen und erkennt Möglichkeiten für ihr weiteres Leben.


    Das Ende der Geschichte und der Trilogie verrate ich auch nicht in Andeutungen, hier hilft nur eines - selbst lesen!



    Die Autorin hat auch in diesem dritten Band nicht nachgelassen. Ihr Schreibstil läßt sich flüssig lesen, ist spannend, aber auch berührend, man kann mitfiebern und auch mitleiden. Die sympathische Sophia ist nach wie vor eine starke Frau, zielstrebig, die mit Schwierigkeiten umzugehen weiß und diese auch bewältigt. Alle Figuren des Buches kennt man mittlerweile sehr gut und die Autorin versteht es, ihre Leser mitzunehmen, in die Geschichte eintauchen zu lassen. Es war definitiv wieder ein Buch, das ich förmlich aufgesogen habe und erst nach der letzten Seite aus der Hand gelegt habe. Es ist zwar schade, daß damit die Trilogie beendet ist, aber ich bin mir sicher, daß Corinna Bomann wieder etwas Tolles für ihre treuen Leser in petto hat.



    Ich hatte wieder schöne Lesestunden, konnte in dieser besonderen Corona-Zeit abtauchen in die Geschichte um Sophias Leben und für mich war es ein perfektes Lesevergnügen. Sehr gerne empfehle ich diese Trilogie weiter!

  • Sophias Zukunft


    Die Farben der Schönheit – Sophias Triumph, Roman von Corina Bomann, 521 Seiten, erschienen im Ullstein Verlag.


    Der 3. Und Abschlussband der „Die Farben der Schönheit“ – Trilogie, Sophia will den Puderkrieg hinter sich lassen, gelingt ihr ein neuer Anfang?


    New York in den 30er Jahren, Sophia steht erneut vor einem Scheideweg in ihrem Leben. Sie hilft ihrer Freundin Henny wieder gesund zu werden. Deshalb und um ihr Studium wiederaufzunehmen kehrt sie zu Helena Rubinstein zurück. Sie findet ihr privates Glück bei Darren. Doch diesmal droht der beginnende 2. Weltkrieg ihr Glück erneut zu zerstören.
    Das Buch ist im Ich-Stil aus der Sicht der Protagonistin verfasst, deshalb ist der Lesende auch ganz nahe am Geschehen. 55 pralle Kapitel, die die Bestseller-Autorin in ihrer bildhaften und flüssigen Schreibweise verfasst hat, haben mich durch das Buch fliegen lassen. Da das Geschehen unmittelbar an das Ende des 2. Bandes anschließt stellte sich sofort Lesefluss ein. Briefe, fremdsprachliche Phrasen sind kursiv gedruckt und haben sich somit deutlich von der Erzählung ab. Als besondere Dreingabe ist in der vorderen Umschlagklappe ein Rezept für ein Cremedeodorant abgedruckt.
    Bildmalerisch, emotional und sehr flüssig erzählt die Autorin das weitere Leben der Protagonistin. Leider konnte Sophia sich im dritten Teil nicht weiterentwickeln, wieder lässt sie sich von Helena Rubinstein vor deren Karren spannen und begibt sich durch das von ihr finanzierte Studium wieder in Abhängigkeit der Kosmetikkönigin und zwischen die Fronten des „Puderkriegs“. Sie muss erkennen, dass die beiden Damen sich im Umgang mit ihren Angestellten wirklich nichts schenken. Darren erkennt dies schon viel eher und stellt Sophia vor eine Entscheidung. Gut gefallen haben mir die Szenen mit ihrer Freundin Henny, wie die es schafft sich in der neuen Welt ein neues Leben aufzubauen hat mich beeindruckt.
    Das bewegende Schicksal Sophias ist im Abschlussband eher im privaten Umfeld zu finden. Das Ende jedoch konnte mich wirklich überraschen und war von mir in keinster Weise vorauszusehen. Insgesamt ist es eine tolle Reihe der Autorin, es machte mir viel Freude das Leben und das Erleben von Sophia und ihren Angehörigen zwischen Lippenstift und Puder und zwischen Naziregime und zweitem Weltkrieg mitzuverfolgen. Eine rundherum gelungene Trilogie. Alle Charaktere außer Helen Rubinstein waren mir sympathisch und handelten nachvollziehbar, der Plot war zu jeder Zeit glaubhaft. Die Schilderungen der Weltausstellung in New York und auch der Zustand nach dem zweiten Weltkrieg in Berlin sind hervorragend gelungen und vor meinem inneren Auge wie ein Film abgelaufen.

    Der letzte Band kann m. M. nach nicht als Einzelband gelesen werden. Meine Empfehlung die Trilogie hintereinander wegzulesen.

    Auch der letzte Band bekommt von mir 5 Lesesterne. :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study::musik::montag:


    Und wenn mir alle Königskronen für meine Bücher und meine Freude am Lesen angeboten wären: Ich würde sie ausschlagen.
    François Fénelon

  • Abschied von Sophia

    New York. Sophia ist frisch verheiratet mit ihrer großen Liebe Darren und steht gerade vor einem beruflichen Neubeginn, als Henny, ihre beste Freundin aus Kindertagen, krank auf der Türschwelle steht und dringend ihre Hilfe benötigt. Sie kommt in ein Krankenhaus, um dort ihr Suchtproblem in den Griff zu bekommen, wobei Sophia ihr nicht von der Seite weicht. Nach Hennys Genesung nimmt Sophia einen Job bei Helena Rubinstein an, wo sie sich einige Möglichkeiten erhofft, endlich eigene Innovationen durchführen zu können. Doch das bleibt ebenso ein Traum wie eigene Kinder, denn bei Sophia wird festgestellt, dass sie keine eigenen bekommen kann. Darren ist so enttäuscht, dass er sich unüberlegt freiwillig zum Kriegsdienst meldet. In ihrem Unglück stürzt sich Sophia in die Arbeit, bis sie die Nachricht erhält, dass Darren in Frankreich als vermisst gilt…


    Corina Bomann hat mit „Sophias Triumph“ den letzten Teil ihrer Schönheitsfarben-Trilogie vorgelegt, der den beiden Vorgängern an Spannung und Emotionen in nichts nachsteht und wie den Leser wie ein Magnet wieder in die Handlung hineinzieht. Der flüssig-leichte, farbenprächtige und gefühlvolle Erzählstil gibt dem Leser die Möglichkeit, als Sophias Schatten in ihre Fußstapfen zu treten und die Ereignisse hautnah mitzuerleben. Die Geschichte knüpft nahtlos an den 2. Teil an und gewährt dem Leser von 1934 bis 1946 nicht nur erneut einen tiefen Einblick in Sophias Gedanken- und Gefühlswelt sowie in deren berufliche Entwicklung, sondern lässt ihn zudem teilhaben am legendären Puderkrieg zwischen Elizabeth Arden und Helena Rubinstein, die sich beide als beinharte Geschäftsfrauen bewiesen und ein Schönheitsimperium aufgebaut haben. Der historische Hintergrund der 30er und 40er Jahre wurde von der Autorin sehr gut recherchiert und mit ihrer fiktiven Geschichte verwoben. So darf der Leser mal an der Weltausstellung teilhaben oder erlebt den Beginn des Zweiten Weltkrieges mit. Sophia muss wieder einige Schicksalsschläge einstecken, den Verbleib ihres Sohnes Louis weiß sie immer noch nicht und auch ihre beruflichen Pläne lassen sich nur sehr schwer verwirklichen. Die Autorin verpackt ihre Geschichte mit farbenfrohen Bildern, so dass der Leser während der Lektüre regelrecht einen Film vor dem inneren Auge ablaufen sieht. Geschickt eingebaute Wendungen und Überraschungsmomente machen die Handlung durchweg abwechslungsreich und spannend.


    Die Charaktere wurden liebevoll weiterentwickelt, wirken mit ihren menschlichen Eigenschaften lebendig und authentisch, so dass der Leser sich in ihrer Mitte sofort wohl fühlt und mit ihnen gemeinsam hofft, bangt und fiebert. Sophia ist eine starke und mutige Frau, die nicht nur ihre Träume immer im Blick behält, sondern sich auch aufopferungsvoll und fürsorglich um die kümmert, die sie von Herzen liebt. Ihre Ängste behält sie für sich und krempelt immer wieder die Ärmel hoch, um dem Schicksal zu trotzen. Manchmal ist sie ein wenig eigenwillig, doch sie ist eine Perfektionistin, die nur das Beste will. Darren ist ebenfalls eine Seele von Mensch, der seine Frau auf Händen trägt und ihr den Rücken frei hält, wobei er oft mit einer Engelsgeduld zurücksteckt. Henny ist diesmal eine tragische Figur, die sich mit Hilfe ihrer Freundin wieder in den Griff bekommt. Aber auch die weiteren Protagonisten wie Elizabeth Arden und Helena Rubinstein wissen mit ihren Auftritten zu faszinieren.


    Mit „Sophias Triumph“ muss der Leser leider Abschied nehmen von einer wunderbar erzählten Trilogie, die sich nicht nur um Kosmetik und Schönheit dreht, sondern vor allem um das Schicksal einer hervorragend gestalteten Protagonistin. Absolute Leseempfehlung für sehr unterhaltsame Lesestunden mit großartigem Kopfkino!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

  • Sophias Triumph schließt nahtlos an die vorherigen Bände an und erzählt Sophias besondere Geschichte zu Ende. Hin und wieder erhält man kleine Rückblicke als Erinnerung an das, was bereits geschehen ist, was durchaus praktisch ist.

    Der Schreibstil ist wie bei den ersten beiden Bänden einfach gehalten und lässt sich dadurch einfach und schnell lesen. Vor allem die Entwicklung von Sophias Charakter über die drei Bände hinweg wird hier deutlich: Aus einem unsicheren Mädchen, das mit ihrem Äußeren hadert und deren Eltern ihre Welt sind, wird eine starke junge Frau, die ihren Weg geht, egal welche Hindernisse er aufweist. Auch die Geschichten der anderen Charaktere bieten interessante Wendungen. Insgesamt ist das Buch eine nette Lektüre für entspannte Stunden, in denen man als Leser aber auch durchaus immer wieder mitfiebert und mittrauert, sich freut, oder aber auch mit den Charakteren ärgert.

    Lediglich der Spannungsbogen ist für mich noch immer schwächelnd, da ebenso wie in den vorherigen Bänden die meisten größeren Wendungen und Ereignisse etwas zu früh angedeutet werden, um zu überraschen.

  • Mit dem Roman "Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph" hat Corina Bomann den dritten und letzten Teil ihrer erfolgreichen "Die Farben der Schönheit"-Reihe vorgelegt, welche das wechselvolle Schicksal der ehrgeizigen Sophia Krohn in den Mittelpunkt stellt

    New York, 1942. Für Sophia bricht eine Welt zusammen, als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet. Der Krieg in Europa schien so fern, auch wenn Sophia immer noch Freunde in Paris und Familie in Berlin hat. Sophia stürzt sich in die Arbeit, so gerne würde sie für die erfolgsverwöhnte Elizabeth Arden eine eigene Pflegeserie entwickeln. Oder ist für Sophia der Moment gekommen, sich selbstständig zu machen? Als ihr Mann in Frankreich als verschollen gilt und die Nachrichten aus der alten Heimat immer schlimmer werden, stellt sie alle Pläne zurück. Sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für die große Liebe ist sie bereit, alles Erreichte zu opfern.

    Das Cover des dritten Bandes ist harmonisch auf die bereits erschienenen Bücher abgestimmt worden. Auf diese Weise besitzt diese Reihe einen hohen Wiedererkennungswert in den Buchhandlungen. Wieder konzentriert sich der Betrachter auf die Rückenansicht einer attraktiven Frau in einem zarten gelben Kleid, die sinnend in die Ferne blickt. Ihre leuchtenden braunen Haare sind lose in ihrem Nacken zusammengefasst; sie strahlt eine große Ruhe aus und scheint mit sich selbst im Reinen zu sein. Alle Wünsche sind in Erfüllung gegangen, sie hat einen triumphalen Sieg errungen, wie der aussagekräftige Titel suggeriert.

    Tatsächlich knüpft die Handlung nahtlos an die spektakulären Ereignisse in dem zweiten Band an, als Sophia von dem Besuch ihrer besten Freundin Henny überrascht wird, die vor ihrem Lebensgefährten aus Frankreich geflohen ist und - schwer gezeichnet von ihrer Drogensucht - vor ihren Augen zusammenbricht. Sophia zeigt sich als eine loyale, verantwortungsbewusste Freundin und kommt nicht nur für die ärztliche Behandlung der an einer schlimmen Lungenentzündung leidenden Henny in einem Krankenhaus auf, sondern trägt auch die Kosten für eine Entziehungskur mit begleitender Psychotherapie in einer privaten Klinik, die sich auf die therapeutische Behandlung von Drogensüchtigen spezialisiert hat. Dank ihres Einsatzes kommt Henny im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf die Beine; sie darf sich über eine Anstellung als Tanzlehrerin freuen und findet ihr privates Glück an der Seite eines zuverlässigen Amerikaners. Nach ihrer Hochzeit mit Darren O' Connor steigt Sophia wieder in das Unternehmen von Helena Rubinstein ein; sie ist kein Heimchen am Herd, sondern bleibt weiterhin finanziell unabhängig von ihrem Mann. Sie schafft es, nicht nur Vollzeit für sie tätig zu sein, sondern auch zwei (von Helena Rubinstein bezahlte) Studiengänge in Chemie und Wirtschaftswissenschaften abzuschließen. Während des Zweiten Weltkriegs muss Sophia zahlreiche Herausforderungen meistern; die Erfüllung ihres Herzenswunsches erlebt sie mit ihrem Mann nach der Ende des Zweiten Weltkriegs, als das Rätsel um ihren verlorenen Sohn gelüftet wird.

    Zugegeben, an manchen Stellen mutet dieser Roman etwas illusorisch und wirklichkeitsfern an. Dennoch habe ich meine Lektüre genossen. Sämtliche losen Fäden der Handlung werden zu einem harmonischen Ende zusammengefügt; für den kritischen Leser bleiben keine Fragen mehr offen. Es hat mir großen Spaß gemacht, die Entwicklung der Protagonistin Sophia von einer unglücklichen Studentin zu einer stolzen reifen Frau, die sich nicht unterkriegen lässt, unbeirrt ihren Weg geht und den Stürmen der Zeit trotzt, durch drei Bücher zu begleiten. Sie ist eine selbstbewusste starke Frau, die man sich durchaus zum Vorbild nehmen kann. Deshalb spreche ich eine klare Lese-Empfehlung aus.

  • Sophia hat es nicht immer leicht gehabt in ihrem Leben und auch in diesem Roman muss sie wieder mit Schwierigkeiten fertigwerden. Henny hat in Paris einen Schlussstrich gezogen und steht nun krank vor Sophias Tür. Natürlich hilft Sophia ihrer Freundin. Als nicht alles nach Darrens Vorstellungen läuft, meldet er sich freiwillig an die Front. Sophie stürzt sich in die Arbeit. Sie stellt ihre Träume zurück und fängt wieder bei Helena Rubinstein an. Gleichzeitig studiert sie auch noch. Dann kommt die Nachricht, dass Darren als vermisst gilt.


    Wie schon die Vorgängerbände, so konnte mich auch dieses Buch wieder packen. Der Schreibstil von Corina Bomann liest sich angenehm und flüssig.


    Die Figuren sind alle sehr gut und lebendig ausgearbeitet. Obwohl Sophia Krohn aus einer angesehenen Familie stammt, hat sie es nicht leicht gehabt. Sie musste sich alles erkämpfen. Zum Glück hat ihr die beste Freundin Henny zur Seite gestanden. Als Henny sich nun endlich aus den Fängen ihres Geliebten gelöst hat, ist Sophia natürlich sofort für sie da. Bei Darren bin ich ein wenig zwiespältig. Natürlich hat er Seine Frau unterstützt, aber dann meldet er sich zum Kriegsdienst und lässt sie zurück. Eigentlich möchte Sophie ja für Elizabeth Arden eine eigene Pflegeserie entwickeln, aber die Realität holt sie ein und Helena Rubinstein nutzt die Chance aus.


    Neben den fiktiven Figuren begegnen wir solchen, die historische belegt sind, was sich sehr interessant finde. Es hat mir gefallen, wie sich die einzelnen Charaktere weiterentwickelt haben.


    Es war faszinierend in die Welt der Kosmetik einzutauchen, in der mit harten Bandagen gekämpft wird.


    Mich hat diese emotionale und spannende Geschichte von Anfang an gepackt.

  • Über die Autorin (Amazon)

    Corina Bomann wurde 1974 im mecklenburgischen Parchim geboren. Seit ihrem Erfolgsroman „Die Schmetterlingsinsel“ (2012) mischt sie in der deutschen Unterhaltungsliteratur ganz weit vorne mit. Die stimmungsvolle Saga um eine junge Frau auf der Suche nach ihren familiären Wurzeln entführt ihre Leser in eine mystisch-exotische Welt. Auch in den Bestsellern „Sturmherz“ (2017) oder „Das Mohnblütenjahr“ (2016) geht es um schwierige familiäre Bande, alte Bürden und so grundlegende Themen wie Liebe, Schuld und Vergebung. 2018 erschien die Trilogie „Die Frauen vom Löwenhof“. Die Saga wurde schnell zum Nr. 1 - Bestseller. Heute lebt Corina Bomann in Berlin und arbeitet dort an neuem Lesestoff für ihre Fans. Mit "Sophias Hoffnung" beginnt ihre neue Bestseller-Serie "Die Farben der Schönheit".


    Produktinformation (Amazon)

    ASIN : B07ZTPQWTG

    Herausgeber : Ullstein Paperback; 2. Edition (30. November 2020)

    Sprache: : Deutsch

    Dateigröße : 2368 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe : 519 Seiten


    Ein sehr gutes Finale

    Als ihr Mann sich nach einem Streit freiwillig an die Front meldet, ist Sophia total fertig. Der Krieg schien ihr so fern in Europa. Doch auch sie hat noch Freunde in Paris und Familie in Deutschland in Berlin. Sophia arbeitet wieder bei Helen Rubinstein. Doch es ist der Moment gekommen, an dem sie sich selbstständig machen kann. Soll sie das tun? Da wird ihr Mann Darren in Frankreich als vermisst gemeldet und die Nachrichten aus dem Kriegsgebiet werden immer schlimmer. Da stellt sie ihre Pläne zurück. Doch sie wird ihren Traum nicht aufgeben, aber für ihre große Liebe ist sie bereit alles zu opfern.


    Meine Meinung

    Dies ist der dritte und finale Band der Erfolgsserie ‚Die Farben der Schönheit‘ von Corina Bomann. Schon die beiden Vorgänger haben mir super gefallen und ich wurde auch von diesem Band nicht enttäuscht. In der Geschichte war ich wieder schnell drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Sophia tat mir leid und der Leser wird wissen warum, wenn er das Buch gelesen hat. Und doch hat sich ihr Traum erfüllt, wie der Titel schon sagt. Das Buch hat gewissermaßen ein Happy-End und ich liebe Happy-Ends! Auch Sophias Freundin Henny tat mir leid, doch Sophia tat alles für sie. Das Buch bot Spannung, Liebe, Historie und eben alles, was ein spannendes Buch ausmacht. Es hat mich gefesselt, mir sehr gut gefallen, mich gut unterhalten und mit dem Ende war ich mehr als zufrieden. Punktum: Ein sehr gutes Buch. Von mir eine Leseempfehlung sowie die volle Bewertungszahl.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

  • Squirrel Für das Buch gibt es schon Rezensionen (siehe Link Corina Bomann - Sophias Triumph)


    Könnte man diese zusammenführen? Vielen Dank im Voraus und Dir einen guten Start ins neue Jahr!

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

  • Mit „Sophias Triumph“ ist nun endlich der finale Band von „Die Farben der Schönheit“ erschienen. Das Buch schließt direkt an die Handlung von Band zwei an, doch man wird Sophia in diesem Band über 12 Jahre hinweg begleiten.

    Nachdem sie und Darren wieder zueinander gefunden haben, Sophia sich von den Fesseln Elizabeth Ardens gelöst hat und endlich ihre Freundin Henny in die Arme schließen konnte, wäre sie eigentlich endlich wieder frei. Doch um ihre beruflichen Träume verwirklichen zu können, fehlen Sophia Kapital und Wissen. Sie beschließt eine Rückkehr zu Madame, die ihr erneut so viel bietet. Doch Sophia ahnt, dass es auch dieses Mal einen Preis zu zahlen gibt…

    Sophia erlebt im Beruf und in ihrem Privatleben Glück, doch muss sie auch viele Niederlagen und Verluste verkraften. Jedoch Sophia hat noch nie aufgegeben. Wird sich im letzten Band daran etwas ändern? Oder erhält sie endlich das lang ersehnte und hart erarbeitete Glück ?

    Auch im dritten Band bleibt die Autorin ihrem gewohnten Erzählstil der Trilogie treu. Ebenso spiegelt der Handlungsverlauf die bekannten Bände wider: Sophia wandelt stets auf einem schmalen Pfad zwischen Glück und Verlust. Besonders gefallen hat mir dieses Mal der starke Bezug zur Geschichte. Und natürlich, dass Sophias Geschichte wieder einmal so wirklichkeitsgetreu erzählt wird. Man erkennt das wahre Leben in ihren Erlebnissen.

    Wie schon bisher, hat man auch in diesem Buch zeitweise das Gefühl, die Handlung ziehe sich etwas in die Länge. Und jeder, der die ersten zwei Bände schon kennt, weiß, dass Sophias Geschichte zwar ein absoluter Pageturner ist, sich aber nicht so schnell oder leicht lesen lässt, wie manch andere. Dafür erlebt man die spannende, mitreißendende und emotionale Lebensgeschichte einer Frau, die sich nicht unterkriegen lässt, mit. Und spätestens, als die Jahre nur so an Sophia vorbeiziehen, tun dies auch die Wörter, Seiten und Kapitel. Man versinkt in der Geschichte.

    Als finaler Band der Trilogie lässt „Sophias Triumph“ in meinen Augen keine Wünsche offen. Der Start ins Buch fiel mir nicht ganz so leicht und ich befürchtete am Anfang, Band drei könnte der Schwächste sein. Doch schließlich konnte ich meine Bedenken beiseiteschieben und habe genossen, wie dieser Roman die Trilogie perfekt abgerundete. Jede einzelne Thematik wurde noch einmal aufgegriffen und (ACHTUNG: Das könnte vielleicht etwas SPOILERN!) so zu Ende geführt, dass wirklich keine Fragen mehr offen blieben.

    Zwar hätte ich mir noch einen etwas ausführlicheren Schluss oder gar einen Ausblick gewünscht, nachdem wir Sophia nun zwanzig Jahre ihres Lebens begleitet haben, doch ist dieser Kritikpunkt nicht entscheidend für meine Bewertung.

    Schließlich bin ich mir absolut sicher, dass dieses Buch volle 5 Sterne verdient hat und von mir eine klare Kauf- und Leseempfehlung erhält. Wer die Vorgängerbände gelesen hat, darf sich diesen grandiosen Abschluss nicht entgehen lassen!

Anzeige