Birgit Constant - Der Krieger des Königs

Anzeige

  • England 1066-1070. Der letzte Ansturm der Norweger konnte mit gemeinsamen Kräften in einer Schlacht abgewehrt werden. Das geschwächte aber siegreiche Heer der Angelsachsen muss sich auflösen, weil die Kämpfer nach Hause zur Ernte müssen. Doch die Normannen warten nur darauf und beginnen mit blutigen Feldzügen, das Reich der Angelsachsen auseinander zu nehmen.

    In dieser Zeit wächst der 16 Jährige Oswulf, Sohn eines adligen Angelsachsen auf und trainiert täglich um einmal den Traum seines Vaters zu erfüllen und Huscarl des Königs werden. Als Hilfskraft sieht er die ersten Schlachten,in denen sein Vater kämpft und verletzt wird. Oswulf bringt ihn zu einer Heilerin in der Nähe der Feste Wilburgfos und wartet lange auf seine Genesung. 4 Jahre später bekommt er seine erste eigene Schlacht und sieht auch die Schattenseiten, die der Krieg über das Land und die Bevölkerung bringt....doch den Lauf der Geschichte kann das nicht ändern.

    Neugierig auf einen Roman, der mich an die Uhtred Reihe von Bernard Cornwell erinnert, habe ich die ersten Seiten verschlungen. Dies ist jedoch kein Abklatsch sondernder Auftakt einer Trilogie um die Ablösung der Herrschaft der Angelsachsen durch die Normannen. Oswulf ist ein wunderbarer Charakter mit viel Herz und Hirn, der sofort sympathisch ist und mit dem man durch dieses Buch gleitet. Es liest sich sehr flüssig und beschreibt eine Zeit in der man nicht leben möchte, die aber so spannend ist, das die Zeit einfach verfliegt.

    Andere Autoren hätten aus diesen 450 Seiten, so viel ausgeschmückt, dass weit über 1000 Seiten herausgekommen. Manchmal ist es jedoch besser diese Linie zu verfolgen und die Menschen zu unterhalten, was absolut gut gelungen ist. In der Zeit der Serien, fällt es mir persönlich immer schwerer einen normalen Film von 1,5 Stunden Länge zu schauen, weil ich finde, dass alles zu schnell läuft und auch alles zu schnell zu Ende ist. Bei diesem Buch ist diese Mischung gelungen und die Geschichte ist mit diesem Buch auch fertig erzählt.

    Es gibt am Ende trotzdem viele Fragen, die aber nicht unbedingt nach einer Antwort schreien und das Buch steht völlig für sich alleine und nicht als Teil mit einem Cliffhanger. Ich kannte die Autorin noch gar nicht und freue mich sehr bei dieser Leserunde, diese für mich entdeckt zu haben. 2021 soll ein weiterer Teil kommen und ich werde definitiv dabei sein.

    Für alle Fans von " The Last Kingdom" und natürlich alle Historien Fans. Das ist keine Liebesschnulze sondern eine sehr gut erzählte Geschichte, die ich jedem empfehlen kann ! :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: Sterne gibt es von mir

Anzeige