Welche Bücher habt ihr im November 2020 gelesen?

Anzeige

  • Mein November war gut [-X


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    :study: Jörg Maurer - Am Tatort bleibt man ungern liegen


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    :study: Jean-Luc Bannalec - Bretonische Spezialitäten


    :study: Andreas Gruber - Die Knochennadel


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    :study: Ellison Cooper - Knochengrab


    :study: Andreas Gruber - Die Engelsmühle


    :study: Håkan Nesser - Das zweite Leben des Herrn Roos


    :study: Anne Holt - Ein kalter Fall


    :study: Hélène Grimaud - Variations sauvages (Wolfssonate)


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    :study: Charles Lewinsky - Melnitz


    :study: Tony Parsons - Die ohne Schuld sind

    ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆

  • Graphic Novels/Comics:

    Peer Meter - Böse Geister :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Joe Hill - Das Cape :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Joe Hill - Das Cape 1969 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Pénélope Bagieu - Wie ein leeres Blatt :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    Belletristik:

    S.K. Tremayne - Die Stimme :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Bov Bjerg - Auerhaus :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Oliver Schlick - So kalt wie Eis, so klar wie Glas :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • Mein Lese-November



    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    M.C. Beaton - Agatha Raisin und der tote Tierarzt

    Werde die Reihe nicht fortsetzen, die Alte nervt.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Erica Spindler - Und niemand soll dir vergeben

    Eine gewohnt spannender und wunderbar geschriebener Krimi

    "Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler"
    (Philippe Djian
    )



    2020

    gekauft: 22/ gelesen: 19 / aussortiert 16 / abgebrochen 2 /SuB 251

    Letzter Buchkauf: 21.12.2020 (1)

    2021

    gekauft 1 / gelesen 1/ SuB 251

    letzter Buchkauf: 03.01.2021 (1)


    :arrow:

  • Das lese ich auch nicht weiter, mag aber die Verfilmung sehr.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • Hallo zusammen,

    dies ist meine Bücherliste für November:


    George Orwell-1982 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    (wollte ich schon immer mal lesen und ist ja nun wieder brandaktuell)


    Adriana und Alfred Mettler- Crazy Country USA:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    (sehr unterhaltsame und lehrreiche Lektüre während des US-Wahlkampfs)


    Theodor Fontane- Weihnachten mit Th. Fontane

    :bewertung1von5::bewertung1von5: (eine eher enttäuschende Sammlung von Auszügen, die eher am Rande etwas mit Weihnachten zu tun haben)


    Thomas Mann- Die Buddenbrooks :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    (ein unglaublich schönes Buch - ein anschauliches Porträt einer Kaufmannsfamilie im Lübeck des 19. Jahrhunderts, dazu in wunderbarer Sprache verfasst und es gab passend zur jetzigen Zeit viele Weihnachtsszenen)


    Fjodor Dostojewski - Der Spieler :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    (Ideal zu verbinden mit einem Besuch in Baden-Baden, in der Stadt, in dem er selbst dem Roulette verfallen ist)


    Liebt hier noch jemand Klassiker so sehr wie ich? :)

  • Mein NOVEMBER war recht überschaubar, da ich in der zweiten Hälfte vieles kurz hintereinander angefangen habe, was den Fortschritt ziemlich ausgebremst hat. (Mein Lese-Dezember wird wohl nur aus November-Überhang bestehen.)


    78. Joyce Carol Oates „Das Spukhaus“ [EA 1994] … 3*
    Grotesk, ja. Unangenehm körperlich, ja. Aber mich umhauen wie Shirley Jackson, nein. Sehr gute Storys leider in der Minderzahl.


    79. André Malraux „Der Königsweg“ [EA 1930] … 4,5*
    Frühexistenzialistischer, kolonialer und metaphysischer Abenteuerroman, um in Indochina Europa zu vergessen. Außergewöhnlich und eindrücklich!


    80. Iain Lawrence „Tom Tin und das Sträflingsschiff“ (Der Fluch des Jolly-Steins #1) [EA 2005]… 4*
    Ein sehr spannender Abenteuerroman für Jugendliche, von der Stimmung her eine Mischung aus "Oliver Twist" und Stevensons "Schatzinsel": Tom gerät unter Straßenkinder im London des Jahres 1825 und landet fälschlicherweise wegen Mordes im Knast. Da er obendrein einem jugendlichen Rabauken, von dem er sicher weiß, dass er tot ist, wie zum Verwechseln ähnlich sieht, hat er plötzlich all den Ärger und all die „Freunde“ am Hals, die der andere Junge im Leben hatte. Eine sehr düstere, ruppig, aufregende Geschichte für nicht verzagte Leser, die besser schon mindestens elf, zwölf Jahre alt sind.


    81. Daniel Clowes „Ghost World“ [EA 1997] … 5* (Reread):love:
    Auch beim Reread die Höchstwertung! Daniel Clowes ist ein Meister des Dialogs in dieser wunderbaren Comic-Serie über zwei Mädchen, die merken, dass ihr Selbstbild und ihr Lebensstil, den sie als Jugendliche gefunden haben, nicht unbedingt den Übergang zum Erwachsenenalter überstehen wird. Melancholisch, witzig, sarkastisch und, ja, ganz großartig!


    82. Uli Becker „Meine Fresse!“ [EA 1977/1990]… 5*
    Gedichtband, dessen direkte Art mir sehr zusagt!:thumleft: Von 1977, vom Autor später durchgesehen und etwas umgestellt. Wie eine Sponti-Ausgabe von Rolf Dieter Brinkmann oder als wäre Bukowski Punk. Alltagstauglich, lakonisch, ohne Pathos, spöttische Gegenkultur, Agitpop-Lyrik. Auf jeden Fall eine sehr gegenwärtige Stimme!


    Vorgelesen im November:

    Eve Titus „Das Geheimnis in den Bergen“ (Basil, der Mäusedetektiv #2) [EA 1964]… 3*
    Eve Titus „Basil und die geheimnisvollen Katzen“ (Basil, der Mäusedetektiv #3) [EA 1971]… 3*

    Die mehr als 50 Jahre alten Basil-Geschichten sind mir doch zu betulich, auch wenn immer ganz attraktive Aufhänger gefunden werden: eine Expedition auf der Suche nach einem vor Jahrhunderten verschwundenen Mäusevolk in den Schweizer Bergen oder Mäuse, die über Zwergkatzen herrschen, irgendwo in der südostasiatischen Inselwelt. Es sind eigentlich eher Abenteuergeschichten als Detektivkrimis (auch wenn ständig auf Sherlock Holmes Bezug genommen wird). Aber leider werden die Figuren nicht mit Leben gefüllt.:|


    Dick Laan „Pünkelchens Abenteuer“ (Pünkelchen #1) [EA 1939]… 4,5*:love:
    Freundlich-harmlose Zwergegeschichten, zwar immer nach dem gleichen Schema, aber erstaunlich lustig geschrieben! Fast Slapstick! :loool:Eine Freude beim Vorlesen!:lol:


    Robert Arthur „Die drei ??? und das Gespensterschloss“ (Die drei ??? #1) [EA 1964]… 4*
    Da ist schon noch Luft nach oben: Der limitierte Schauplatz stört mich ein wenig. Und die Grundkonstellation - Spuk um die Leute zu vertreiben -, ist schon ein wenig mau. Allerdings ist die „wissenschaftliche“ Durchdringung dessen, was hinter Angstgefühlen stecken kann (niederfrequente Töne, Kälte, Dunkelheit), schon ganz interessant.

    Maclean "Junge Männer im Feuer" (25/365)

    Lilienthal "Oskar und der grosse Och im Löwenhaus" (28/128)


    Jahresbeste: London (2021), Jansson (2020), Lieberman (2019), Ferris (2018), Cather (2017), Tomine (2016), Raymond (2015), Agee (2014), Kesey (2013), Nisbet & Ford (2012) :king:

    Gelesen: 11 (2021), 161 (2020), 127 (2019), 145 (2018), 119 (2017), 180 (2016), 156 (2015), 77 (2014), 58 (2013), 39 (2012)
    Letzter Buchkauf: Lilienthal "Oskar und der Wächter der goldenen Nuss" (10.1.)

  • Mit meiner November-Ausbeute bin ich sehr zufrieden. Die Reihe um Sebastian Bergman ist eine Neuentdeckung, die ich jetzt im Dezember noch fortsetzen werde.


    :study: Ken Follett: Kingsbridge :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::thumleft:

    :study: Michael Hjorth: Der Mann, der kein Mörder war :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    :study: Michael Hjorth: Die Frauen, die er kannte :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Nach einem äußerst übersichtlichen Oktober, bin ich mit meinem Lese-November sehr zufrieden. Er bot für alles was, von nachdenklichen bis hin zu unterhaltsamen Büchern. Eine tolle Mischung für mich.


    Meine 5-:bewertung1von5: Bücher


    John Burnside - Im Namen der Bienen

    Ich bin bekennender Lyrik Fan und die Gedichte von Burnside in diesem Büchlein waren einfach klasse. Da gab es keines das mir nicht gefallen hätte. Hervorragend übersetzt von Ian Galbraith.


    Ulla Hahn - Das verborgene Wort

    Das Buch hat mich sehr bewegt. Manches über die Zeit und ihre Lebensweise kam mir durch Erzählungen meiner Mutter bekannt vor. Beeindruckt hatte mich wie wissbegierig Hildegard war, wie sie sich immer wieder weiterbilden wollte. Gehemmt zwar durch ihr unmittelbares Umfeld, aber immer wieder gab es Mentoren die sie unterstützt hatten. Die Lebensgeschichte von Hildegard (Hilla) Palm werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen.


    Meine 4-:bewertung1von5: Bücher


    Ben Aaronovitch - Ein weißer Schwan in Tabernacle Street

    Wie immer recht unterhaltsam, ich mag einfach diese abstruse Geschichte(n). Diesmal fehlt aber so ein wenig mehr Abstrusität. :wink: Dann wären es glatte 5 Sterne geworden.


    Delia Owens - Der Gesang der Flusskrebse

    Was habe ich gerne mit dem "Marschmädchen" meine Zeit verbracht. Und wenn es nicht ein paar Ungereimtheiten gegeben hätte, dann wäre es auch hier ein Sternchen mehr geworden.


    John Wyndham - Die Triffids

    Ein ziemlich überraschender Science Fiction Roman, mit sehr viel interessanten und auch aktuellen Denkansätzen. Wer die Verfilmung kennt sollte diese schleunigst vergessen und zum Buch greifen.



    Abgebrochen


    Da hatte es leider "Der Tod und andere Höhepunkte" von Sebastian Niedlich getroffen. Da hatte mich der Humor so gar nicht erreicht und ich bin wohl der Geisterfahrer bei den Beurteilungen. :uups:

  • Mein Lese-November

    Quer durch den literarischen Gemüsegarten, mit Höhen und Tiefen.


    Der Reihe nach:


    1. Matthew Costello und Neil Richards, Die Leiche im See. Cherringham 07.

    Hier wird das Klischee des englischen Landlebens bedient, alles recht harmlos, und Gott sei Dank reicht hier eine einzige Leiche.

    :bewertung1von5: 3


    2. Robert Bryndza, Das Mädchen im Eis. Band 1 der Serie um Erica Foster.

    Hier gibt es jede Menge Leichen - als ob eine nicht schon schlimm genug wäre...Die Ermittlerin hat 5 Kollegen auf dem Gewissen, darunter ihren Mann, weil sie voreilig und schlecht vorbereitet war. Leider hat sie nichts dazu gelernt: sie unternimmt nach wie vor riskante Unternehmungen im Alleingang, weil sie so genialisch ist, sie ist schnippisch und eigenmächtig, hält sich nicht an Vereinbarungen und nicht an Vorschriften - kurz: mir reicht es mit Erica.

    :bewertung1von5: 1,5


    3. Kester Schlenz, Ich bin bekloppt ... und ich bin nicht der Einzige.

    Ein selbstkritischer und informativer Bericht über einen längeren Aufenthalt in der Psychiatrie, trotz allem humorvoll und kurzweilig. Und vor allem: der Autor macht Betroffenen Mut zur Therapie.

    :bewertung1von5: 4,5


    4. Deniz Ohde, Streulicht.

    Ein autobiografischer Roman über die Bildungssozialisation eines jungen Mädchens. Leider ging im letzten Drittel nichts mehr weiter, der Roman kringelte sich um sich selbst und verliert den roten Faden und damit seinen Biss.

    :bewertung1von5:4


    5. Agatha Christie, Das krumme Haus.

    Wie schön: da wird ein Kriminalfall nur mit Geisteskräften gelöst!

    :bewertung1von5:4


    6. Jo Nesbo, Ihr Königreich.

    Menschliche Abgründe mit alttestamentarischen Themen tun sich auf: der ältere Bruder, der nicht der Hüter seines jüngeren Bruders sein kann, Eifersucht, Neid und Habgier, Elternmord und Brudermord.

    :bewertung1von5: 4


    7. Agatha Christie, Das Geheimnis von Greenshore Garden.

    Hercule Poirot löst einen wirklich arg verzwickten Fall, aber leider lässt er den Leser nicht an seinen Entdeckungen teilhaben, sondern präsentiert in einem großen Schlusstableau seine Lösung. Wirklich sehr verzwickt.

    :bewertung1von5: 3


    8. Jose Saramago, Die Stadt der Blinden.

    Eine Pandemie, und die Wolfsnatur des Menschen bricht sich Bahn. Harter Tobak.

    :bewertung1von5: 4,5


    9. Alex Capus, Eine Frage der Zeit. :love:

    Wie immer bei Capus: sorgfältig recherchierte historische Tatsachen. Hier eine bizarre Geschichte im Umkreis des I. Weltkrieges.

    Warum nicht :bewertung1von5: 5?

    Ich hätte zu gerne gewusst, was mit den Schiffsbauern nach ihrer Rückkehr passiert!

    :bewertung1von5: 4,5


    10. Alexander Puschkin, Der Schneesturm.

    Meine erste Novelle von Puschkin, den ich bislang nur dem Namen nach kannte.

    Spannend, anschaulich, gelegentlich ausholend - mir hat es gefallen.

    :bewertung1von5: 5


    11. Alexander Puschkin, Der Postmeister.

    :bewertung1von5: 4


    12. Alexander Puschkin, Das Adelsfräulein als Bäuerin.

    Eine ungewöhnliche Geschichte, nicht ganz glaubwürdig - aber einfach schön erzählt.

    :bewertung1von5: 5


    13. Alexander Puschkin, Der Schuss.

    Auch diese Geschichte ist merkwürdig.

    :bewertung1von5: 4


    14. Marco Bolzano, Ich bleibe hier.

    Die Ich-Erzählerin bringt uns die wechselvolle Geschichte der Südtiroler Deutschen im Faschismus und nach dem Krieg näher. Die Zeiten und Personen werden verbunden durch den Bau des Staudamms, der zur Umsiedlung der alten Ortschaften Reschen und Graun führt.

    :bewertung1von5:4


    15. Marina Lewycka, Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch. Hörspiel.

    Mein Reinfall des Monats!

    Das Hörspiel verkürzt den Inhalt bis zum Unverständlichen. Dafür gibt es dann jede Menge Geräusche, die bei mir leider nicht zum tieferen Verständnis führten.

    :bewertung1von5: 1


    16. Olga Tokarczuk, Der Gesang der Fledermäuse.

    Eine ausgesprochen originelle Geschichte, in deren Mittelpunkt die exzentrische Ich-Erzählerin steht, eine Liebhaberin der Astrologie und der Tiere. Ihre ständigen Welterklärungsversuche, so originell sie auch waren, waren mir gelegentlich zu viel.

    :bewertung1von5: 4


    17. Martha Grimes, Karneval der Toten. Hörbuch.

    Jede Menge Nebenhandlungen, ständige Wiederholungen - einfach nur langweilig.

    :bewertung1von5: 1/2


    18. Hakan Nesser, Der Verein der Linkshänder. Hörbuch, gelesen von Dietmar Bär.

    Perfekt gelesen, ein Vergnügen!

    :bewertung1von5: 4,5

    :study: John Burnside, What light there ist. (MLR)

    :study: Christoph Nußbaumeder, Die Unverhofften.

    :study: Charles Dickens, Harte Zeiten. (MLR)

  • Dadurch dass ich im November an ein anderes Amt abgeordnet wurde und deswegen täglich mindestens 1 1/2 Stunden mit dem Zug unterwegs war, habe ich verhältnismäßig viele Bücher gelesen.


    Folgende Bücher habe ich im November gelesen:


    Plötzlich IT-Girl: Wie ich aus Versehen das coolste Mädchen der Schule wurde :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Die Tribute von Panem: Tödliche Spiele :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Royal Passion :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Eine für vier :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

  • Ich bin zufrieden mit meinen November-Büchern:D


    :arrow: Cogman, G.: Das tödliche Wort :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Ich mag die Welt, in der die Romane spielen. Auch dieser Band ist spannend, voller Intrigen und interessanter Charaktere.

    :arrow: Milberg, A.: Düsternbrook :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Im Roman wird das Aufwachsen im Kieler Stadtteil Düsternbrook geschildert und zwar aus Sicht des heranwachsenden Protagonisten. Gerade das hat mir gut gefallen - erst die Sicht des Kindes, dann die des Jugendlichen und schließlich des Studenten.

    :arrow: Butcher, J.: Sturmnacht. Die düsteren Fälle des Harry Dresden :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb::thumleft:

    Diese Reihe ist doch bislang tatsächlich an mir vorbeigegangen. Aber ab jetzt nicht mehr, der Auftakt hat mir super gut gefallen und die Reihe um den Magier Harry Dresen wird unbedingt weitergelesen.

    :arrow: Darrieussecq, M.: Unser Leben in den Wäldern :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Dieses kleine Büchlein (nur 110 Seiten) hat es in sich. Eine Dystopie, in der die Protagonistin ihre Gedanken ungeordnet aufschreibt. Erst zum Ende hin wird klarer, was wirklich gerade mit der Menschheit passiert. Der gruselige Inhalt hat mich sehr berührt und nachdenklich zurückgelassen.

  • November

    :study:

    Andrew Taylor - The King's Evil (Marwood & Lovett 3) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Dave Goulson - A Sting in the Tale: My Adventures with Bumblebees :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Michelle Marly - White Christmas (ebook) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Tara Riedman - Schnee sei Dank :bewertung1von5::bewertung1von5:

    Karen Duve - Thomas Müller und der Zirkusbär :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    J.K. Rowling - Harry Potter and the Order of the Phoenix :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Brandon Sanderson - Alcatraz und die dunkle Bibliothek(Alcatraz 1) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    M. Kobr / V. Klüpfel - Funkenmord (Kluftinger 11):bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Eva Baronsky - Herr Mozart feiert Weihnachten :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Anne Helene Bubenzer - Das Weihnachtswunder des Henry N. Brown :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Stuart MacBride - The Blood Road (Logan McRae 11) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Sheila Roberts - The nine lives of christmas :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


    3851Seiten

    :musik:

    Renate Bergmann - Über Topflappen freut sich ja jeder (Online-Omi 4 /Marie Gruber) 3 Sterne

    :study:

    Gertrud Storm - Mein Vater Theodor Storm

    J. K. Rowling - Harry Potter and the Philosopher’s Stone (MinaLima Edition):love:

    SuB: 37



  • Nur zwei oder immerhin zwei - je nach Blickwinkel stimmt die Aussage. Aber dafür waren es zwei richtig gute :D


    Albrecht Goes - Das Brandopfer :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Jane Gardam - Bell und Harry :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    viele Grüße vom Squirrel


    :study: Charles Dickens - Hard Times

    :study: Neil MacGregor - Shakespeares ruhelose Welt


  • Guter Hör- und Lesemonat mit einigen Beiträgen zum Reihen-Bezwingen. :D


    :study: Gabrielle Ullberg- Westin :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    :study: Ivo Pala - Schwarzes Blut :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :study: Amanda Stevens - Die Verlassenen :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:



    :musik: Markus Heitz - Tobender Sturm :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :musik: Sabine Ebert - Meister der Täuschung :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    :musik: Sabine Ebert - Der junge Falke :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Gelesen in 2021: 1 - Gehört in 2021: 0 - SUB: 473


    "Wenn der Schnee fällt und die weißen Winde wehen, stirbt der einsame Wolf, doch das Rudel überlebt." Ned Stark

  • Mein November war sehr gut


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Rebecca Gablé - Teufelskrone

    Kathy Reichs - Der Tod kommt wie gerufen

    Torsten Dewi & Marc Hillefeld - Charmed - Zabuberhafte Schwestern: Ungebetener Geist

    Laura J. Burns - Charmed - Zauberhafte Schwestern: Hexenblut

    Kathy Reichs - Das Grab ist erst der Anfang


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Andrzej Sapkowski - Das Erbe der Elfen

    Kristina Ohlsson - Aschenputtel

    Robyn Young - Der Hof der Wölfe


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Cahty White - Liebe auf den zweiten Blick: Nick & Tom

    Michael Robotham - Amnesie

    2021
    Gelesen: 8

    Gelesene Seiten: 3.136

    SUB: 96

    :study:Debbie Macomber - Der Garten des Lebens:study:

    :study:Joanne K. Rowling - Harry Potter und die Heiligtürmer des Todes:study:

  • Auch im November habe ich erstaunlich viel gelesen. Es waren auch wieder Mangas dabei, dennoch war es für mich überdurchschnittlich.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Saskia Louis - "Liebe und andere dumme Ideen"

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 18"

    Emma C. Moore - "Zimt, Zoff und Zuckerstangen"


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 10"

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 11"

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 12

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 14"

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 17"

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 19"

    Gosho Aoyama - "Detektiv Conan 22"

    Emma C. Moore - "Erdbeeren im Schnee"

    Petra Schier - "Suche Weihnachtsmann - biete Hund"

    Petra Schier - "Vier Pfoten unterm Weihnachtsbaum"

    Avery Flynn - "Dealbreaker"

    Jane Linfoot - "Ein verschneites Weihnachtsfest in Cornwall"


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Emma C. Moore - "Lebkuchen zum Frühstück"


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Gabriella Engelmann - "Strandkorbträume"

    :study: Saskia Louis - "Küss niemals einen Baseballer"

    :study: Detektiv Conan


    2021 - SUB: 254

    2021 - 3 Bücher gelesen


    2020 - 108 Bücher gelesen | 2018 - 70 Bücher gelesen

    2019 - 90 Bücher gelesen | 2017 - 55 Bücher gelesen

  • Mein Lese-November


    41. Eugen Ruge - Metropol :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    42. Christine Drews - Kälter als die Angst :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    43. Pascal Engman - Der Patriot (e-book) :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    44. Klüpfel/Kobr - Himmelhorn :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    45. Mads Peder Nordbo - Eisrot :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:


    Die erste Monatshälfte hat mir etwas besser gefallen als die erste, aber insgesamt sehr gut und ausreichend Lesezeit :)

    Ursula Poznanski - Vanitas: Grau wie Asche


    2021
    Gelesene Bücher: 3

    Gelesene Seiten: 1.587


    2020 : 49 / 22.248 ; 2019 : 48 / 21.610 ; 2018 : 47 / 22.388 ; 2017 : 50 / 24.667 ; 2016 : 56 / 25.723 ; 2015 : 61 / 27.175 ; 2014 : 73 / 31.730 ; 2013 : 75 / 33.510

Anzeige