199. Lesenacht am Samstag, den 5. Dezember 2020

Anzeige

  • :huhu: Liebe BücherTreffler,


    am Samstag, den 5. Dezember 2020 startet unsere monatliche Lesenacht. :study:

    Los geht es um 20.00 Uhr. :D
    Wie bei den bisherigen Lesenächten auch, kann jeder für sich selbst entscheiden, welches Buch er an diesem Abend lesen möchte, ganz gleich ob ein Neues begonnen oder die momentane Lektüre fortgesetzt wird. Wichtig ist nur, dass jeder Teilnehmer sein Buch hier im Thread kurz vorstellt und uns im Laufe des Abends über das Buch und seinen Leseabend berichtet. So kann erzählt werden wie das Buch gefällt, wo ihr lest, ob ihr dabei etwas Leckeres esst und trinkt usw.


    Auch kann sich im Chat getroffen und über Lesefortschritte etc. ausgetauscht werden.
    Chatzeiten sind 23.00h, 1.00h und wer es noch schafft um 3.00h.


    Auf tolle Buchgespräche und einen gemütlichen Leseabend in diesem Thread!


    Liebe Grüße :winken:


    Mario

  • Huhu, die Idee finde ich toll, und würde gerne mal mitmachen!

    Es ist nur so, dass ich an dem Abend Nachtdienst habe, und wahrscheinlich unregelmäßig posten werde. Na ja, den Chat um 1 und um 3 würde ich garantiert schaffen... da ist es immer ruhig 😉

    Wäre das ein Problem??

    "Ein Mensch, der Ideale hat/
    Der hüte sich, sie zu erreichen!/
    Sonst wird er eines Tags anstatt/
    Sich selber andern Menschen gleichen."
    (Erich Kästner) :):)

  • Ich möchte (wenn ich es schaffe) auch mitmachen! :love:


    Bis wann muss ich denn mitgeteilt haben welches Buch ich lese? Und was ist wenn ich ein angefangenes während der Lesenacht beende und ein neues starte? Kann ich das dann einfach erwähnen und weiter machen?


    Ist meine erste Lesenacht, ich bin vollkommen planlos. :uups:

    Rachel Caine - Stumm schreien die Schuldigen (Stillhouse Lake 5) :study:



    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."

    - Heinrich Heine

  • Ich mache auch erst seit kurzem bei den Lesenächten mit, aber es sind, was ich bis jetzt mitbekommen habe, ganz zwanglose Veranstaltungen.

    rumble-bee : Das mit dem unregelmässigem posten ist völlig egal. Es kann dir nur passieren, das um 3.00 nicht mehr allzu viele dabei sind:wink:

    Leseratti : Es reicht, das an dem Abend zu sagen. Auch das wechseln ist kein Problem. Habe ich auch gemacht (Mit Hörbuch begonnen (Bügelwäsche) und danach Buch).

    Hoffe, ich konnte euch helfen.

  • Danke auch von mir an Readingrat für die Antwort! ❤📚

    "Ein Mensch, der Ideale hat/
    Der hüte sich, sie zu erreichen!/
    Sonst wird er eines Tags anstatt/
    Sich selber andern Menschen gleichen."
    (Erich Kästner) :):)

  • Auch ich werde mich an der Lesenacht beteiligen. Bin schon am überlegen was ich dazu lese, da ich aktuell zwei angefangene habe weiß ich noch nicht ob es eins von denen sein wird oder ob ich doch ein weiteres anfangen werde.

    Aber zwischen den dreien muss ich mich entscheiden:

    1) Mein Glück mit dir (S. 80)

    2) Frostgrab (S. 180)

    3) Das Buch der gelöschten Wörter (noch nicht angefangen)

    ?(

  • Deine Nummer 3) klingt nach einem Zeichenblock - leere Seiten:wink::)

  • Hallo, ich würde auch gerne an dieser Lesenacht teilnehmen. Mein Buch, welches ich an diesem Abend weiterlesen werde heißt: "AN Ocean BETWEEN US". In diesem Buch geht es um eine Tänzerin, welche nach einem Unfall ihren Traum nicht weiterleben kann. Dieser Unfall stellte ihr Leben komplett auf den Kopf. Sie musste an die Uni wechseln, doch sie wusste gar nicht was sie sonst interessiert außer das Tanzen. Also schrieb sie sich in alle Kurse ein und sortierte nacheinander aus. Nach einer Weile konnte ihre Freundin sie sogar zu einer Sportart motivieren, die ihr eigentlich so gar nicht gefiel. Und dort lernte sie ihren arroganten und überaus hübschen Trainer kennen, mit dem sie noch so einige Dinge erleben wird.

  • Bin dieses Mal auch dabei (nachdem ich es letztes Mal verschlafen habe #-o)

    Ich lese mein aktuelles Buch weiter :D Habe Ewigkeiten gebraucht um die Reihe über Special Agent Pendergast für mich zu entdecken und das erste Buch hat mir so gut gefallen, dass ich gerade ein bisschen süchtig bin :loool: Dabei hätte ich nie gedacht, dass die Reihe etwas für mich sein könnte!

  • Ich bin wahrscheinlich auch wieder dabei. Entweder noch mit diesem oder schon mit einem anderen Krimi

    1. (Ø)

      Verlag: Dumont Buchverlag Gmbh


    :study: Tom McNab: Trans-Amerika

    Man sollte Gott nicht nach dieser Welt beurteilen, das war nur ein Versuch, der nicht gelungen ist, aber es muß ein Meister sein, der solche Schnitzer macht (Van Gogh, zitiert von Harald Lesch)

    Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut! (Karl Valentin)

  • :huhu:,


    Für mein Buch habe ich mich entschieden. Ich werde Anabelle Stehls Debut "Breakaway" weiter lesen. Ich bin nun auf S. 213 und habe noch 237 Seiten vor mir.

    Es liest sich unheimlich flüssig und ist eine wunderschöne Geschichte.


    Worum es geht:


    Nur bei dir fühle ich mich frei ...

    Für Lia bricht eine Welt zusammen, als ihr eine einzige Nacht zum Verhängnis wird. Nicht nur folgen ihr seitdem die Blicke und das Getuschel ihrer Kommilitonen überall auf dem Campus - selbst ihre Freundinnen wenden sich von ihr ab. Als sie es nicht länger erträgt, packt Lia kurzerhand ihre wichtigsten Sachen und setzt sich in einen Bus nach Berlin. Sie hofft, in dem anonymen Trubel der Hauptstadt einen klaren Kopf zu bekommen und wieder zu sich selbst zu finden. Doch dann trifft sie auf Noah, der ihre Welt von einem Moment auf den anderen ein weiteres Mal auf den Kopf stellt ...

    »Erfrischend, gefühlvoll und wunderschön. Anabelle Stehl holt New Adult nach Deutschland!« BIANCA IOSIVONI

    Liebe Grüße von der buechereule :winken:


    Im Lesesessel


    Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch!
    (Emily Dickinson)



    2021 (B/S): 053/11.617 SuB: 3.237 (B/E/H: 2.034/1.154/51)

  • Hallo ihr Lieben!

    Mir fällt gerade die Entscheidung schwer, welches Buch ich heute beginnen soll. Entweder Alexander McCall Smith, "How to Raise an Elephant", oder Hanns-Josef Ortheil, "Das Kind, das nicht fragte".


    Oder beide abwechselnd...? 😉

Anzeige