Constanze Hoffmeyer - Der letzte Sonnenengel

Anzeige

  • Klappentext:

    Ein Inselreich hoch über der Erde; ein Pavillon aus Elfenbein und Bernstein; ein Engel mit der Kraft der Sonne in sich.
    Die Wächterin Amalhya Elissidar ist die Letzte ihrer Art, seit ein schreckliches Inferno ihre Heimat zerstörte. Ihre einzige Gesellschaft ist die Sonne, ihre Tage zerfließen in Einsamkeit – die ein jähes Ende findet:
    Im Traum ruft ein Fremder um Hilfe, und ein goldener Adler erscheint. Nicht nur ihre verloren geglaubte Heimat, auch die Erde steht ihr nun offen. Amalhya beschließt, nach dem Fremden zu suchen – und stößt auf ein mächtiges Geheimnis. Das Schicksal der ganzen Welt liegt plötzlich in ihren Händen. (Quelle: Amazon)


    Meinung:

    Ich bin echt sprachlos, wie sich die Geschichte entfalten hat. 😍 Ich muss sagen, zu Beginn des Buchs hatte ich meine Schwierigkeiten in die Geschichte reinzufinden. Mir wurde zu wenig Spannung aufgebaut und auch die Satzanfänge waren leider sehr monoton gehalten. ☹️ Aber es hat sich so gelohnt weiterzulesen 😍


    Es geht um Amalhya, welche in einem Inselreich hoch über der Erde lebt. Nachdem vor 700 Jahren ein Inferno ihre ganze Heimat zerstört hat, lebt sie dort schon 700 Jahre in Einsamkeit - bis zu dem Tag, an dem ein Fremder in einem Traum um Hilfe ruft...


    Es hat sich eine einzigartige Fantasy Geschichte daraus entfalten. Mit tollen Charakteren, sehr guten Beschreibungen der Szenen und einer gut durchdachten Geschichte. 😊

    Es hatte etwas definitiv Magisches an sich, dass Amalhya über die Sonne wacht. Ich finde die Idee echt schön. 😊


    Es wurde immer spannender und ich als Leser wusste nicht, was auf mich zukommen wird. Vor allem die zweite Hälfte des Buchs war super geschrieben mit tollen und spannenden Wendungen.


    Fazit:

    Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne Fantasy lesen. Das Buch ist vor allem für jüngere, jugendliche Leser gut lesbar, da es keine komplexe Welt ist. Der Anfang war zwar meiner Meinung nach etwas steinig, aber es hat sich definitiv gelohnt. 😍

  • Alex150599 würdest du das Buch deiner Meinung nach auch als Einstieg in die Welt der Fantasy Bücher sehen? Ich habe eine Freundin die gerne mehr lesen möchte, Fantasy sehr mag, aber es aus irgendeinem Grund schwer hat in das Hobby reinzukommen.

    Kate Morton - Das Seehaus :study:


    "Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste."

    - Heinrich Heine

  • Leseratti Wenn sie es eher schwer hat in das Hobby reinzukommen und wenig liest, würde ich ihr das Buch nicht empfehlen, weil der Anfang meiner Meinung nach etwas zäh war. Da würde ich eher so typische Fantasy Bücher empfehlen wie die Edelstein Trilogie, Twilight oder die Chroniken der Unterwelt. :-) Wenn es etwas kürzer sein soll, kann ich auch "Cataleya" sehr empfehlen, geht in Richtung Drachen :-)

Anzeige