Melody Rose - Clarctons Cakery

  • Kurzmeinung

    Bookdragon
    Beim lesen riecht man förmlich die Weihnachtsplätzchen

Anzeige

  • Amalia die zurück kehrt zurück in ihren Heimatort Clarcton weil es ihrer Oma nicht gut geht . Jetzt braucht Amalia's Mutter Hilfe in der Bäckerei und Amalia soll sie später übernehmen . Jeremia der unterwegs zu einem Termin ist , muss wegen heftigem Schneefall und weil sein Auto liegengeblieben ist in der kleinen Clarctons Cakery übernachten ...


    Die Kapitel wechseln sich zwischen Amalia und Jeremia ab . Sie sind auch relativ kurz gehalten so dass es sich nie hinzog . Ich war auch sofort nach den ersten Seiten mitten im Geschehen . Der Schreib - und Erzählstil ist bildhaft , leicht zu lesen und so locker wie eine Schneeflocke geschrieben . Die Handlung dreht sich um die kleine Bäckerei bei der ich mich gleich zu Hause gefühlt habe . Dieses Buch hat alles was eine Liebesgeschichte braucht : sehr viel Liebe , etwas Erotik , viel Emotionen und einiges zum träumen .


    Fazit : Clarcton ist umgeben von verschneiten Bergen , einen See der einlädt zum Schlittschuhlaufen und die Luft riecht nach weihnachtlichen Gebäck . Es ist richtig romantisch und so ist auch die Story . Zwischendurch wurde es hin und wieder etwas sentimental , aber das ist auch schon der einzige Kritikpunkt . Als ich das weihnachtliche Cover sah , musste ich unbedingt das Buch lesen . Ich bin nicht enttäuscht worden . Diese Geschichte kann ich uneingeschränkt empfehlen . Dieser Liebesroman liest sich am besten mit einer Kanne Kakao und Weihnachtsplätzchen .

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige