Verhasstes Blut - Seiten 1-94

  • Kurzmeinung

    -the-black-one-
    Wieder mal sehr gut und spannend, doch leider erscheinen mir die Fähigkeiten des Ermittlers langsam zu schön um wahr zu.
  • Kurzmeinung

    Scalymausi
    Spannend, gut durchdacht und unvorhersehbar aber auch nichts für schwache Gemüter

Anzeige

  • Verhasstes Blut - Seiten 1-94

    Hinweis: Bitte gebt euren Beiträgen eine Überschrift mit den Abschnitten/Seitenzahlen, auf die ihr euch bezieht. Schreibt diese einfach in die erste Zeile eures Beitrags und formatiert sie anschließend mit dem H-Button als "Überschrift 1".

  • Mein Buch ist heute auch angekommen, vielen Dank! :)

    SuB Anfang 2021: 129 / SuB aktuell: 128 (Keine Ebooks)

    Gelesene Bücher / Seiten: 38 / 14.108 (Keine Ebooks)


    Aktuelle Bücher:

    :study: Menschen im Hotel von Vickie Baum

    :study: Rubinrot. Liebe geht durch alle Zeiten von Kerstin Gier (Reread)

    :study: Ein Schatz aus Papier und Magie von Traci Chee


    Vergangene Jahre:

    2020: Gelesene Bücher: 59 / Gelesene Seiten: 18.033 (Keine Ebooks)


  • Danke für eure Info. Da heute niemand geklingelt hat und nichts im Briefkasten war, habe ich mal genauer auf den Balkon geschaut und es in einer Ecke gefunden. (Ich liebe unsere Post. :roll:)

    Ist also auch da und alles in Ordnung, danke. :D

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Mein Buch lag auch vor der Tür, als ich heute von der Arbeit gekommen bin. Vielen Dank. Ich freue mich schon sehr auf die Leserunde.

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • Von mir auch vielen Dank für die netten Worte :D (bin eben noch nicht dazu gekommen mir alles genau anzuschauen).

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • Mir hat der Postbote heute auch schon das Buch in die Hand gedrückt. Ganz lieben Dank dafür und auch für das Lesezeichen und die Gummibärchen. :applause:Ich freue mich schon sehr auf die Leserunde.

    2021 gelesen: 33 Bücher / 14116 Seiten


    :study: Das letzte Bild - Anja Jonuleit

    :study: Trümmerland - Sabine Hofmann

  • Ich wünsche euch allen ganz ganz viel Spaß bei der Leserunde, wenn ich das Buch nicht schon längst gelesen hätte, wäre ich gerne auch dabei gewesen.

    Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten. (Albert Einstein)

  • Ich wünsche euch allen ganz ganz viel Spaß bei der Leserunde, wenn ich das Buch nicht schon längst gelesen hätte, wäre ich gerne auch dabei gewesen.

    Meld dich doch trotzdem an und kommentiere nur das was in einem bestimmten Kapitel vorkommt.


    Ich muss übrigens zugeben (wollte ich eh noch schreiben) - und ich hoffe ihr steinigt mich nicht - dass ich das Buch auch gelesen habe. Aber das ist nun schon eine Weile her weil es etwas nach dem Erscheinen war. Nachdem da keine Leserunde kam habe ich es über Kindle Unlimited gelesen, da aber inzwischen keinen Zugriff mehr drauf, weswegen ich das Buch also auch nicht hatte. Ich wollte aber auch gerne hier mitmachen, weil mir schon beim Lesen immer mal wieder etwas eingefallen ist was ich gerne hier losgeworden wäre. was aber ja nicht ging. Daher hier nun. Ich werde auch wieder direkt mitlesen und nur schreiben was in dem jeweiligen Kapitel steht und ganz vorsichtig formulieren, keine Sorge!

    "I'm one with the force, the force is with me..." - Chirrut Imwe (Star Wars: Rogue One)

    俺は、お前を裏切らない - Ich werde dich nicht verraten

  • So, dann starte ich mal die Diskussionsrunde. :D:applause::huhu::study:

    Prolog

    Ich finde den Prolog sehr gelungen. Er gibt einen Ausblick auf die Grauen, die den Leser erwarten, zeigt aber gleichzeitig, in welcher idyllischen Umgebung
    sich der Schauplatz befindet. Es gibt im Prinzip zwei parallele
    Welten: die unberührte Natur und das Grauen, das der Mensch dorthin
    bringt.

    Kapitel 1, Seite 7

    Auf Seite 7 gefällt mir sehr gut, wie Mark das unabwendbare Fallen des Laubs mit „Blatt für Blatt für Blatt“ in wenigen Worten beschreibt. Es fallen
    nicht nur ein bis zwei Blätter sondern fortlaufend immer wieder
    welche, und nichts kann diesen Prozess stoppen. Auch der Vergleich,
    dass die Zeit Lauensteins Erinnerungen mit sich fortträgt, passt
    prima. „[…] er ertrug Bäume generell nicht mehr“ macht mich
    neugierig darauf, ob es im Laufe der Geschichte eine Erklärung dazu
    geben wird.


    Kapitel 1, Seiten7-9

    Mir gefällt die Beschreibung von Lauensteins äußerem
    Verhalten und seinen inneren Stimmen sehr gut, weil sie sehr plakativ
    ist. Überhaupt gefällt mir, wie Mark Details beschreibt, die
    unerfahrene Autoren so vielleicht nicht schreiben würden, z.B. auf
    Seite 9 der Satz: „Danach trank er seinen inzwischen erkalteten
    Kaffee aus, warf noch einen Blick auf den Hintern der jungen Kollegin
    und ging zurück zum Patientenzimmer.“ Ein bisschen fühle ich mich
    mit dem Satz ertappt, denn man schaut tatsächlich bei alltäglichen
    Tätigkeiten zwischendurch mal jemandem auf den Hintern, ohne das
    weiter zu werten. Das macht die handelnde Person für mich noch
    realistischer und greifbarer.


    Viel Spaß an alle beim Lesen! :lechz:

  • Cover

    Das Cover erinnert mich an die zwei Bände der Reihe, die ich bisher gelesen habe. Ich finde es gut, dass die Bücher optisch zueinander passen. Natürlich habe ich noch keine Ahnung, welche Bedeutung die Krallen haben werden, aber das erfahre ich bestimmt noch.

    Klappentext

    Der Klappentext macht neugierig auf einen spannenden Thriller, bei dem stellenweise zwischenmenschliche Probleme mit Ruben Hattinger im Vordergrund stehen werden. Andere Passagen werden wohl sehr blutig. Zu brutale Schilderungen brauche ich nicht, aber das ist natürlich Geschmacksache.

    Prolog (S. 5-6)

    Ich finde den Prolog sehr gelungen. Er gibt einen Ausblick auf die Grauen, die den Leser erwarten, zeigt aber gleichzeitig, in welcher idyllischen Umgebung
    sich der Schauplatz befindet. Es gibt im Prinzip zwei parallele
    Welten: die unberührte Natur und das Grauen, das der Mensch dorthin
    bringt.

    Dem kann ich mich anschließen.

    Auch sprachlich finde ich den Prolog geschickt gemacht. Zu Beginn habe ich an einen Menschen gedacht, der tot im Wald liegt. Die Hinweise auf ein Reh folgen erst etwas später. Am Schluss bei dem Verweis auf andere Opfer habe ich wieder an Menschen gedacht, was sicherlich auch an den durch den Klappentext geweckten Erwartungen an den Thriller liegt.

  • Prolog (Seite 5 - 6)

    Auch sprachlich finde ich den Prolog geschickt gemacht. Zu Beginn habe ich an einen Menschen gedacht, der tot im Wald liegt. Die Hinweise auf ein Reh folgen erst etwas später. Am Schluss bei dem Verweis auf andere Opfer habe ich wieder an Menschen gedacht, was sicherlich auch an den durch den Klappentext geweckten Erwartungen an den Thriller liegt.

    Ungefähr die gleichen Gedanken hatte ich bei dem Prolog auch. Ich fand diesen auch schon sehr fesselnd und hat mich sehr neugierig auf das weitere Geschehen gemacht. Bin auch schon auf dem Weg zur Arbeit und wieder zurück ziemlich weit gekommen in dem Buch. Muss da aber erst einmal noch meine Gedanken etwas sammeln und ich möchte heute Abend auch gleich noch weiterlesen.

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









Anzeige