Bianca Zapatka - Vegan Soulfood

  • Buchdetails

    Titel: Vegan Soulfood


    Verlag: riva

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 320

    ISBN: 9783742314369

    Termin: Neuerscheinung November 2020

  • Bewertung

    5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Vegan Soulfood"

    Vegane Küche, die glücklich macht! Mit 100 neuen fantastischen Rezepten beweist die Food-Bloggerin Bianca Zapatka, wie vielfältig vegane Kreationen sein können. Süße und herzhafte Frühstücksideen für den perfekten Start in den Tag, leichte Salate und erfrischende Getränke oder klassische Wohlfühlgerichte für kalte Wintertage – hier findest du Soulfood, das dich glücklich macht. Alle Rezepte sind mit Nährwertangaben versehen, damit du einen guten Überblick hast. Denn leckeres Essen muss nicht viele Kalorien haben, um zu schmecken. Saftige Blaubeer-Scones, Blumenkohl-Steaks mit Nusskruste, japanische Dumplings mit Chilisoße oder ein cremiger Schoko-Cheesecake? Oder alles auf einmal? Gar kein Problem: Mit den bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen ist das Nachkochen kinderleicht. Denn Biancas vegane Küche ist nicht unglaublich kompliziert, sondern einfach nur unglaublich lecker!
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

Anzeige

  • Jedes Gericht ein Gedicht!

    Bisher habe ich mich an die vegane Küche nicht herangetraut, da mir bei meinen Recherchen diesbezüglich die meisten Bücher nicht so zugesagt haben und mir vor allem alles so kompliziert vorkam. In einer Familie von Fleischliebhabern kommt es darauf an, solch ein Gericht schmackhaft zu machen. Doch nun wurde ich eines Besseren belehrt, denn mit dem Buch „Vegan Soulfood: 100 wunderbare Gerichte, die glücklich machen“ von Bianca Zapatka ist mir genau der richtige Wegweiser in die Hände gefallen. Die Auswahl ist groß und sehr abwechslungsreich, so dass ich schon beim ersten Durchblättern einiges gefunden habe, das mich sofort angesprochen hat und unbedingt ausprobiert werden wollte.


    Schon die Aufteilung ist gut durchdacht. Sie beginnt mit Frühstück und Brunch, gefolgt von Wärmenden Suppen und Currys, schnelle einfache Gerichte, Dumplings, Teigtaschen und Nudeln, Herzhaftes, Kuchen, Süßes und Getränke. Je nachdem, wonach einem der Kopf steht, kann man hier treffsicher in der passenden Rubrik etwas finden. Hat man erst einmal seine Wahl getroffen, wird man Schritt für Schritt mit Fotos und Erklärungen durch den Kochvorgang begleitet. Dabei sind auch die Nährwertangaben sehr hilfreich sowie alternativ angegebene Zutaten, wenn man das eine oder andere ersetzen möchte. Besonders erwähnenswert ist das Zutatenregister, wo man gut erkennen kann, was man bereits im Haus hat bzw. was vielleicht noch besorgt werden muss.


    Die Blaubeer-Scones, die Bages sowie die Granola Bars sind ein Gedicht, aber auch der Vegane Karotten-Lachs ist sehr lecker. Das Dattel-Nuss-Brot hat bei uns sofort einige Liebhaber gefunden, ebenso die kleinen Apple Pies sowie der Schokoladenkäsekuchen. Herzhafter Favoriten sind bei uns die Blumenkohl-Steaks mit Nusskruste und als Griechenlandfans natürlich die vegane Moussaka. Das selbstgemachte Mango-Lassi ist unschlagbar, ebenso die Reisbällchen, die sowohl mit Avocado als auch mit Curry- oder Sesamsauce eine wunderbare Zwischenmahlzeit ergeben.


    „Vegan Soulfood“ ist ein sehr empfehlenswertes Kochbuch für alle, die sich erstmals an die vegane Küche heranwagen wollen, sowohl für Anfänger als auch für Profis geeignet.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    gelesene Bücher 2020: 432 / 169960 Seiten

  • Vielen Dank für deine Vorstellung.


    Ich bin ja schon seit 2007 vegan unterwegs, aber mit veganen Kochbüchern stehe ich auf Kriegsfuß. Warum?

    - utopische Zutaten die niemand kennt

    - Zutaten die so selten sind, dass man sie auch so selten braucht

    - teure Zutaten

    - ausgefallene Zutaten

    - Superfoods ohne Ende, die niemand braucht

    - und so weiter...


    Ich habe immer das Gefühl, dass die Köche einen Wettbewerb machen, wer das ausgefallenste Kochbuch kreiert, mit den ominösesten Zutaten, die man irgendwo einfliegen oder teuer besorgen muss, etc. Mich hat das all die Jahre immer abgestoßen und vom Kauf abgehalten und ich habe mich deshalb auf YT Videos beschränkt, auf Blogs, Insta, FB und Co. Und natürlich auf meine eigenen Kreationen.


    Warum nicht einfach mal ein Kochbuch mit üblichen Zutaten und veganisiert?

    Warum nicht einfach mal ein Kochbuch mit einfachen Gerichten, nur veganisiert?


    Und hier scheint es bei diesem Buch mal in genau diese Richtung zu gehen, wenn ich deine Rezi richtig deute. :pray::thumleft:

    Liebe Grüße von Tanni


    :study: Ich lese gerade:montag:

    Megan Miranda - Tick Tack


    2021 gelesen: 77

    Januar = 20, Februar = 22, März = 20, April = 15


Anzeige