Nina Hamaim - Die Farbe der Wahrheit 7

  • Kurzmeinung

    SaintGermain
    Nach langsamem Auftakt geht es mit weiteren Antworten spannend weiter.

Anzeige

  • Während Elias die Informationen zwischen Fermandis und Phillip vergleicht und dabei neue Informationen von Valerie erhält, planen Christina und Albert ihre gemeinsame Zukunft. Melvin, der Elias noch immer beobachtet, wird von seiner Vergangenheit eingeholt. Und jemand von Fermandis Leuten spielt ein doppeltes Spiel.

    Das Cover des Bildes entspricht im Großen und Ganzen dem der vorhergegangenen Bände und ist gut gelungen. Allerdings ist es (wie seit Band 6) deutlich dunkel und schwarz umrandet, was es zu einem Eye-Catcher macht.

    Der Schreibstil ist ebenfalls weiterhin sehr gut, die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte. Auch über Christina und Al gibt es wieder ein Kapitel.

    Die Spannung insgesamt wächst, da man erneut Informationen erhält und so Puzzlestück für Puzzlestück sich langsam zusammenfügt.

    Das Genre ist weiterhin sehr undurchsichtig; momentan könnte ich es keinem Genre richtig zuordnen.

    Nachdem dieser Teil sich am Anfang etwas zieht, steigt die Spannung dann aufgrund vieler neuer Informationen.

    Insgesamt ein solider Teil, der Lust auf die Fortsetzung macht.

    Fazit: Es wird spannender und interessanter. 4,5 von 5 Sternen

Anzeige