Andrew Holland-Sie kamen nie zurück

Anzeige

  • "Sie kamen nie zurück"

    ist der fünfte Thriller aus der Howard Caspar Reihe von

    Andrew Holland.

    In diesem Thriller hat der Autor sich von kursierenden Geschichten über die Nationalparks der USA inspirieren lassen.Bis heute verschwinden angeblich hunderte Menschen und tauchen gar nicht oder desorientiert wieder auf.

    Das FBI hält die Akten unter Verschluss und es gibt unzählige Verschwörungstheorien darüber.

    "Sie kamen nie zurück"ist reine Fiktion,hat aber eine wahre und erschreckende Hintergrundgeschichte.

    Dieser Fall beschäftigt

    Howard-Caspar und sein Team,wo es um ein mysteriöses Verschwinden von Mädchen geht.

    Auch diese Geschichte ist fesselnd,spannend und wunderbar flüssig geschrieben.

    Hier haben mich wieder äusserst kaputte Seelen erwartet.

    Wie es dazu kam,dass der Täter so grausam wurde,hat mir eine Gänsehaut beschert.

    Da hier aus der Sicht von verschiedenen Protagonisten geschrieben wurde,konnte ich mich so sehr gut in dessen Gefühlswelten hineinversetzen.

    Besonders in die einer Mutter,die auch nach 20Jahren,ohne ein Lebenszeichen von ihrer Tochter leben muss.

    Die Ungewissheit,was nun ist,kann einen wirklich in den Wahnsinn treiben.

    Sie wurde nämlich vor 20Jahren im selben Yosemite Nationalpark in Kalifornien das letzte mal gesehen.Seitdem fehlt von ihr und ihrer Freundin jede Spur.

    Obwohl die Mutter keinen Lebensmut mehr besitzt,hält diese Hoffnung,ihre Tochter doch noch lebend zu finden,sie am Leben.

    Howards überraschender Anruf hat sie wieder in die Realität zurück gebracht.

    Da der Autor seine überraschenden Wendungen geschickt einsetzt,wurde ich auch hier wieder bestens mit einer gelungenen Wendung belohnt.

    Das Ende verrät direkt einen neuen spannenden Fall.


    Kurz zum Inhalt:

    Eine amerikanische Schülergruppe unternimmt im Jahre 1997 einen Ausflug in den Yosemite Nationalpark in Kalifornien.Emily und Ashley lösen sich von der Gruppe,verschwinden spurlos und tauchen nie wieder auf.

    Zwanzig Jahre später geschieht an genau der gleichen Stelle ein ähnlicher Vorfall.

    FBI Agent Bob Starks Nichte war bei dem Ausflug dabei und bittet ihren Onkel um Hilfe.

    Sie glaubt,dass sich niemand um die verschwundenen Teenager kümmert.

    Bob findet heraus,dass sämtliche Berichte eines früheren Falls unter Verschluss gehalten werden.

    Sein letzter Ausweg ist sein Boss beim FBI,Howard Caspar.

    Howard will von den Verschwörungstheorien des jungen Agenten nichts wissen,stößt aber auf viele Ungereimtheiten und macht sich mit seinem Team auf den Weg nach Kalifornien.

    Warum verhalten sich die Parkranger so abweisend dem FBI-Team gegenüber?

    Verheimlichen sie etwas?

    Können die zwei verschwundenen Teenager lebend gefunden werden?

    Für Thrillerfans ein gelungen!

Anzeige