Christian Pfeiler - Flammengleiche

Anzeige

  • Die langen Sommerferien liegen vor Rick und da er seine Schulfreundin Selene als eine Art "universale Göttin" entlarvt hat, hofft er auf ein spannendes Abenteuer voller Action und Heldentum. Doch natürlich kommt es anders als geplant, denn selbst eine allwissende Göttin hat ihre schwachen Seiten ...




    Ich bin wahrlich durch das Buch geflogen, denn der Autor hat einen für mich so frischen, sprühenden, einnehmenden Stil, der alleine schon Spaß beim Lesen bringt.

    Witzige Sprüche oder Slogans aus Filmen und Büchern werden eingeflochten, wie auch philosophische Hintergedanken als auch quantenphysische Theorien oder mythologische Charakteristiken - ein Sammelsurium an unterhaltsamen und witzigen Wortklaubereien, die diese Geschichte für mich zu etwas ganz besonderem machen.


    Dann begann sie, laut in einer seltsamen Sprache zu sprechen. Abgehackte und kehlige Laute. Unheimliche Töne wie kalter Sturmwind zwischen toten Sternen.
    Es klang beinahe wie ein düsterer Poetry Slam mitten in Mordor.

    Zitat S. 296


    Die Figuren sind ebenfalls außergewöhnlich.
    Rick ist mit seinen 16 Jahren zwar ein typischer Teenager, allerdings hat er ein großes Interesse, einen Blick hinter die "Weltkulisse" zu werfen und mehr über das Universum und die kausalen Zusammenhänge zu erfahren; will andererseits aber auch gerne als Superheld dastehen, wie er sie aus unzähligen Geschichten kennt. Das zeigt er auch, in dem er die Klischees der Jugend-Fantasy Bücher durch den Kakao zieht, deren immer gleiche Grundmuster den perfekten Nährboden bilden für daraus wachsende satirische Blüten. Trotzdem er dadurch vielleicht nerdig wirkt, hat er mit alltäglichen Problemen genauso seine Differenzen wie andere Jungs in seinem Alter.

    Selene dagegen interessieren solch gewöhnliche Belange wenig, kann sie doch alles mit einem Fingerschnippen ihrer übernatürlichen Fähigkeiten hinbiegen wie sie möchte. Wobei, nicht wirklich alles. Denn auch sie hat eine Art "Familie", eine Verbindung zu anderen universellen Wesen, die dem ungleichen Pärchen wieder einmal Probleme beschert.
    Selene ist mir mit ihrem Mix aus (scheinbar) harmloser Menschlichkeit und allwissender Überheblichkeit, die sie hinter spöttischer Amüsiertheit verbirgt, total sympathisch. Ihre unkonventionelle Art und ihre lustigen Sprüche verdecken die meiste Zeit, welche Macht in ihrem Sein, in ihrem Wesen stecken und wenn es dann kurz mal hervorblitzt, spürt man, wie sich einem die Nackenhaare aufstellen :D


    Schon im Prolog, der auf ein länger zurückliegendes Ereignis zurückgreift, merkt man, dass sich hinter all den zufälligen Ereignissen, etwas düsteres verbirgt ...


    Die Dunkle Königin stand wie ein Gebirge aus schwarzen Haaren und nachtfarbenen Stoffwolken einer flatternden Krähe gleich über ihn gebeugt. Ein Schleier aus ebenso schwarzer Spitze verhüllte ihre blassen Züge. Auch sie war jung und alt zugleich.
    Zitat S. 9

    Christian Pfeiler nimmt den Faden vom ersten Band auf, den man auf jeden Fall vorher lesen sollte, denn die Geschichte baut aufeinander auf. Es wird hier nicht ganz so actionreich und etwas weniger philosophiert, was dem ganzen aber tatsächlich gut getan hat und den originellen Ideen, die in der Handlung stecken, noch mehr Raum schaffen.
    Vor allem mag ich ja hier auch das ungewöhnliche, das keinem Trend unterliegt und der Autor hier selbstbestimmt und selbstbewusst seinen Weg der Geschichte geht, die dadurch überraschend und unvorhersehbar ist und dennoch perfekt in sich abgestimmt. Der Schreibstil hat es mir auch extrem angetan, diese lockere, fluffige Weise macht einfach mega viel Spaß!


    Auf Romantik oder Liebesgedöns wartet man hier vergeblich - das wäre auch irgendwie fehl am Platz und die Geschichte hat genug andere Konflikte, die es zu lösen gilt!


    Mich konnte die Fortsetzung jedenfalls sehr begeistern und auch wenn noch ein paar kleine Rechtschreibfehler zu finden sind (was in Verlagsbüchern auch desöfteren der Fall ist), ist es für jemanden, der seine Kapitel auf einem "Uralt Rechner" tippt und sie auf Disketten abspeichert, wirklich absolut gelungen! :D


    Im Handel werdet ihr die Bücher (leider noch) nicht finden, aber ihr könnt beide Bände direkt auf der Autorenseite als pdf Datei gratis lesen! ODER beide Bände direkt beim Autor anfragen! Er freut sich über euer Interesse und euer Feedback!

    Die Cover übrigens finde ich auch mega genial gemacht, ein großes Lob dafür an Nadine Merschmann!


    Mein Fazit: 5 Sterne

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Christian Pfeiler - Selene Flammengleiche“ zu „Christian Pfeiler - Flammengleiche“ geändert.

Anzeige