Éric Liberge - Das Teleskop von Charon / Le Téléscope de Charon

  • Buchdetails

    Titel: Monsieur Mardi-Gras: Unter Knochen: Das ...


    Band 2 der

    Verlag: Splitter-Verlag

    Bindung: Gebundene Ausgabe

    Seitenzahl: 64

    ISBN: 9783940864338

    Termin: Dezember 2008

  • Bewertung

    3.5 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Monsieur Mardi-Gras: Unter Knochen: Das ..."

    DIE KULTSERIE ERSTMALS KOMPLETT IN FARBE! Ein fataler Sturz beim Tritt auf das im Badezimmer vergessene Spielzeugauto, und Victor Tourterelle findet sich kurzerhand auf der anderen Seite des Spiegels, in einer Kreidewüste, unter einem Himmel so schwarz wie Tinte wieder. Es herrscht Totenstille, keine Seele lässt sich blicken. Zwar erfreut sich Victor in seiner neuen Gestalt noch seines vollen Bewusstseins, doch von seinem Körper sind nur noch die Knochen geblieben. Mardi Gras Aschermittwoch, so lautet sein Name von nun an, hat keine Ahnung, dass er am Beginn eines der verrücktesten Abenteuer steht, das einem Verstorbenen in der jenseitigen Welt jemals widerfahren ist …
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Éric Liberge - Mr. Ash Tuesday - 2. The Charon Telescope


    Inhalt:

    The bony masses are gripped with blind panic ever since the new arrival, renamed 'Ash Tuesday', started kicking up a fuss about his post-mortem condition. Ash Tuesday manages to escape during his transfer to Saint-Luc, the adjustment center for twisted spirits. The Militia sends out search parties all over the land to try and track down the dangerous rebel escapee. But Ash Tuesday is soon recruited by a clandestine group that entrusts him with the gargantuan task of drawing up a map of all purgatory.

    (Q - Amazon)


    Meinung:

    Ash Tuesday - The Charon Telescope


    Im ersten Teil seines Abenteuers im Land der Toten haben wir Ash bei seiner Ankunft dort und den ersten Gehversuchen begleitet. Wir haben miterlebt wie er mit seinem weltlichen Ableben konfrontiert wurde, mit seiner recht anstrengenden Art für viel Unruhe gesorgt hat, aus dem Gefängnis fliehen konnte und sich am Ende einer geheimen Organisation angeschlossen hat.


    War der erste Teil noch zum größten Teil recht verwirrend und sehr unterhaltsam, so ist der hier vor mir liegende 2. Teil eigentlich nur noch verwirrend. Die Geschichte kommt nicht wirklich voran. Dafür werden immer mehr Gruppierungen auf den Plan gerufen. Jeder verfolgt seinen Plan und jeder arbeitet irgendwie gegen den Anderen. Es geht drunter und drüber.


    Ash spielt dieses Mal eine erstaunlich kleine Rolle. Natürlich geht es in erster Linie um ihn und praktisch jeder in diesem Teil der Erzählung ist irgendwie hinter ihm her. Er taucht aber erstaunlich selten auf. Gefühlt ist er nur in einem Drittel des Büchleins zu sehen, wenn überhaupt. Das liegt wohl daran, dass die Story um Ash herum vertieft wirft. Sein Charakter ist zwar Dreh und Angelpunkt der Geschehnisse, aber dieses Mal geht es nicht so sehr um sein Weiterkommen in der Erzählung.


    Schlauer wird der Leser in diesem Teil auch nicht wirklich. Es gibt immer mehr und mehr Fragen und es fühlt sich an als ob alles immer verwirrender wird. Dennoch will ich es nicht schlechtreden. Die Darbietung der Erzählung ist immer noch sehr beeindruckend und ein Augenschmaus.


    Im direkten Vergleich würde ich diesen Teil etwas niedriger, aber auf keinen Fall schlechter bewerten, was aber einfach daran liegt, dass es recht chaotisch wird. Ich musste immer mal wieder einen zweiten und dritten Blick auf einige Passagen werfen und ab und an sogar zurückblättern. Ich gehe aber davon aus, dass das alles Taktik ist und die Geschichte um Ash Tuesday sicherlich in den nächsten Teilen aufklart.

    Ich gehe davon aus, dass dies hier eine Art Zwischenspiel war, um neue Spieler mit auf den Platz zu holen und die Sache in den folgenden Teilen spannender zu machen.


    Und um es nochmals anzusprechen: Die optische Darbietung der Geschichte ist einfach grandios.


    Fazit:

    Optisch ist The Charon Telescope auf gleicher Höhe wie der vorangegangene Teil der Ash Tuesday Saga. Es wird aber weitaus chaotischer in diesem Teil.

    Ich bin dennoch ganz gespannt auf Teil 3 The Land of Tears.



    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

    Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
    Samuel Goldwyn


  • Mario

    Hat den Titel des Themas von „Éric Liberge - Das Teleskop von Charon / The Charon Telescope / Le Téléscope de Charon“ zu „Éric Liberge - Das Teleskop von Charon / Le Téléscope de Charon“ geändert.

Anzeige