Britta Schön - Besser Reiten: So versteht dich dein Pferd

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Klappentext):

    Ein Praxisbuch für alle jungen Pferdefreunde, die feiner und lockerer reiten möchten! Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um erfolgreich dressurmäßig zu reiten? Wie verbessert man seinen Sitz im Sattel und die Hilfengebung? Wie stimmt man die verschiedenen Hilfen so aufeinander ab, dass das Pferd einen auch wirklich versteht? Welche Lektionen eignen sich besonders zum Lösen des Vierbeiners und wie kann man das Pferd versammeln? Dazu viele Informationen über Stangenarbeit und Springgymnastik, über die Bedürfnisse der Pferde und darüber, wie man das Training so aufbaut, dass Pferd und Reiter Spaß dabei haben. Zahlreiche Tipps und Farbfotos helfen den Lesern die Übungen und Lektionen in die Praxis umzusetzen.


    Mein Eindruck:

    Dies muss eines meiner ersten Pferdebücher gewesen sein, ich glaube, es hatte anfangs sogar meiner Schwester gehört. Damals wie heute habe ich dem Buch keine große Bedeutung geschenkt und fand es auch nicht wirklich gut, obwohl ich es trotzdem gelesen hatte. Das Buch wurde von der Zeitschrift "Wendy" gesponsort, von daher war klar, dass sich dieses Buch an junge, reitbegeisterte Mädchen richtet. Das Buch erläutert in einfacher Sprache die wichtigsten Grundlagen des dressurmäßigen Reitens und der Hilfengebung. Es ersetzt natürlich keinen guten Reitlehrer und dient daher nur zur weiteren Vertiefung. Dies war auch mit ein Grund, warum ich das Buch zwar gelesen hatte, ihm aber keine weitere Beachtung schenkte, da ein guter Reitunterricht dieses Buch eigentlich überflüssig macht. Was mir am Buch gut gefallen hat, waren die abgebildeten Pferde, so wurden nicht nur sportliche Reitpferde und -ponys gezeigt, sondern auch Rassen, die mit ihrem Körperbau jetzt nicht unbedingt für die Dressurarbeit geeignet sind.

    Ein riesiger Negativpunkt in diesem Buch ist die Tatsache, dass 90% der Reiter, die auf den Fotos abgebildet sind, keinen Reithelm tragen. Da dies ein Buch für Mädchen und jugendliche Reiter/innen ist, finde ich es ein Unding, dass somit das Reiten ohne Helm verherrlicht wird. Wenn man bedenkt, wie gefährlich der Reitsport ist und auch das liebste Pferd vor Schreck einmal durchgehen oder bocken kann, verstehe ich diese Vorgehensweise von Seiten der Autorin nicht. Auf der Seite der Inhaltsangabe im Buch wird zwar explizit darauf hingewiesen, dass viele Reiter im Buch keinen Helm tragen, aber immer ein Helm getragen werden sollte, aber da frage ich mich doch ernsthaft, warum man nicht gleich Fotos mit Helm tragenden Reitern genommen hat? Das ist für mich ein absolutes Nogo, daher ziehe ich zwei Sterne ab und vergebe drei Sterne, da das Buch anonsten für Kinder und jugendliche Reiter leicht verständlich erklärt ist.


    Mein Eindruck:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

  • haruka1988

    Hat den Titel des Themas von „Britta Schön - Besser Reiten: So versteht doch dein Pferd“ zu „Britta Schön - Besser Reiten: So versteht dich dein Pferd“ geändert.

Anzeige