Anke M. Obst - Die Zauberin von Tiefland

Anzeige

  • Über die Autorin (Amazon)

    Anke M. Obst, geb. 1957, lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei erwachsenen Söhnen in Essen im Ruhrgebiet. Von Beruf ist sie Kommunalbeamtin und in ihrer Freizeit stehen die Familie und ihre zwei Hunde an erster Stelle.

    Trotzdem bleibt immer noch Zeit für ihr Hobby: das Schreiben von Fantasy-Romanen.


    Produktinformation (Amazon)

    Dateigröße : 820 KB

    Herausgeber : Shaker Media (26. April 2012)

    Seitenzahl der Print-Ausgabe : 168 Seiten

    ASIN : B007XZLAGS


    Kampf gegen Dämonen

    Auf der Burg König Romualds lebt seit vielen Jahren die Zauberin Rosa zurückgezogen als Stallmagd. Vormals war sie des Prinzen Kindermädchen gewesen. Inzwischen ist Romuald selbst König und seine Ehe droht an der Kinderlosigkeit zu zerbrechen. Und so kehrt rosa auf seine Bitten an den Hof zurück und schafft es, dass das Königspaar ein Kind bekommt: Ein Mädchen und Rosa übernimmt die Fürsorge für Lea. Doch kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag wird Lea von dem muldavischen Tyrannen Thrakos entführt. Ihr Vater macht sich mit seinem Rittmeister auf, um die Prinzessin zu befreien. Da der Tyrann mit teuflischen Mächten im Bunde steht, herrscht in Muldavien das Chaos. Rosa und ihre Geführten sehen sich gezwungen, das Land von zu befreien und Rosa zahlt einen hohen Preis, denn sie fällt in einen todesähnlichen Schlaf. Nur ihr ehemaliger Lehrmeister kann sei daraus erwecken…


    Meine Meinung

    Wenn in einem Buchtitel etwas von Zauberei steht, muss ich immer gleich nachschauen, worum es in diesem Buch geht. Denn sowas zieht mich magisch an. So auch bei diesem Buch, Durch den angenehm unkomplizierten Schreibstil ließ es sich leicht und flüssig lesen, es gab keine Unklarheiten im Text. Die Wortwahl ist einfach und gut verständlich. Es ist wirklich ein Buch, das man schnell mal lesen kann. Auch solche Bücher lese ich ab und zu sehr gerne, Hauptsache sie beinhalten eine gewisse Ladung an Spannung. Und das tat dieses Buch, denn es war spannend vom Anfang bis zum Ende. Ich war schnell in der Geschichte drinnen, konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. In Lea, die nicht die stickende Prinzessin ist, sondern sich manches beibringen lässt, was Prinzessinnen an sich nicht machen. In Rosa, die sich verpflichtet fühlt, dem Königreich beizustehen. Es ist ein einfaches, relativ dünnes Buch das man immer mal so zwischendurch lesen kann. Wie ich bemerkt habe, ist es bereits 2012 erschienen und wie meine Vorrezensentin bemerkt hat, wurde es Zeit; dass es mal eine Rezession erhält. Es hat bei mir gepunktet, denn ich fand es fesselnd trotz der einfachen Schreibweise. Es gefiel mir sehr gut, hat mich auch gut unterhalten und bekommt vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.



    PS: Durch die sehr einfache Schreibweise könnte man ein Kinder-/Jugendbuch vermuten, doch ist es nicht als solches deklariert, weswegen ich es hier fei Fantasy gepostet habe.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige