Ron Rash - Above the Waterfall

Anzeige

  • Original : Englisch/USA, 2015


    INHALT :

    Der Roman spielt in den Appalachen Nord Carolinas. Der einundfünfzigjährige Sheriff Les steht nach langer Dienstzeit drei Wochen vor der Pensionierung. In diesen Tagen hat er mit dem Langzeitproblem von zerstörerischen Rauschdrogen als auch einer Auseinandersetzung zwischen einem älteren Einheimischen, Gerald, und Tucker, einem Betreiber eines auf Angeltourismus ausgerichteten Hotels zu tun. Becky, die Rangerin, wiederum steht an der Seite des etwas harrschen Geralds. Da kommt plötzlich die Nachricht von der Vergiftung eines Gewässers…


    BEMERKUNGEN:

    In Les und Becky stossen wir auf die zwei Ich-Erzähler dieses Romans, die kapitelweise sprechen. Beide haben ihr Lot an Not und Leid getragen : Les war durch seine tief depressive Frau überfordert, die ihn wohl ganz gebraucht hätte, wo er doch vom Job gefressen wurde. Nach einer Overdosis folgte die Scheidung, und Jahre mehr oder weniger großer Einsamkeit. Nun steht er vor der Pensionierung. Mit Becky verbindet ihn was. Kann mehr draus werden ? Becky wiederum hat als Kind ein schwer traumatisches Erlebnis gehabt als in ihrer Schule eine Schießerei stattfand. Ihre Lehrerin wurde dabei getötet. Zu ihren verständnislosen Eltern wuchs ein tiefer Graben an Stummheit und Kommunikationsunfähigkeit. Als junge Frau hatte sie eine Verbindung mit Richard, und hat einfach nicht die Fähigkeit gehabt, in ihm den Terroristen auszumachen, der er war. Sie wurde Rangerin, oft ebenfalls in Einsamkeit gehüllt, Gedichte schreibend, der Natur eng verbunden. So haben beide ihre Wunden…


    Dies aber sieht nun nach einer (rein) sentimentalen Story aus. In Wirklichkeit finden wir wieder Elemente des « nature writing », insbesondere auch durch die Augen von der schreibenden und Gedichte zitierenden Becky. In ihrer Stimme erkennen wir auch den Dichter-Autor Ron Rash! Aber auch, ähnlich wie bei einem Joe Wilkins (siehe : Joe Wilkins – Fall back down when I die ), entdecken wir auch der Bedrohung dieser Natur einerseits (Vergiftung von Gewässern…) als auch eine Verrohung der Menschen andererseits (Drogenmißbrauch, Verwahrlosung, Betrug…). Die Hausdurchsuchungen auf Drogen hin werden zur Qual. Les sieht sich nicht nur besonders diesen Herausforderungen gegenüber, sondern auch den Zugeständnissen verpflichtet. Denn in dieser Atmosphäre kennt jeder jeden von jeher : Schulden und Verbindungen verschiedenster Art binden die Menschen aneinander. Verpflichten…


    Nach der Vergiftung der Gewässer nimmt die Suche nach dem Täter den ersten Platz ein. Und wenn er woanders zu finden ist als die erste Assoziation vermuten läßt ?


    Die Mischung von Naturverbindung, Vitamin B, Verwahrlosung und ruraler Wirklichkeit mag uns die Augen öffnen für manche Probleme. Nicht nur in den USA. Ich mochte den Roman !


    Und um eines mehr ist die Buchlandschaft unverständlich : Wie ist es möglich, dass dieser nicht nur in den USA sehr bekannte und beliebte Autor noch nicht auf Deutsch übersetzt wurde ? Seine Romane wurden zB alle auf Französisch übersetzt.


    AUTOR :

    Ron Rash wurde 1953 in Chester/Süd-Carolina, geboren und wuchs in Boiling Springs, Nord-Carolina, auf. Er schloß mit einem B.A. und M.A. in Englisch die Universität ab. Er ist ein, Kurzgeschichtenschreiber, Dichter und Schriftsteller. Seine Gedichte und Stories erschienen in mehr als 100 Zeitschriften. Das Buch « Serena » war im Endrennen für den 2009 PEN/Faulkner Award. Er spricht gerne von seiner Bewunderung für die Werke von Schriftstellern wie William Faulkner, Jean Giono und F. Dostojewski.


    Ron Rash unterrichtet Literatur an der Western Carolina University.



    Gebundene Ausgabe : 272 Seiten

    ISBN-10 : 0062349317

    ISBN-13 : 978-0062349316

    Größe und/oder Gewicht : 21.59 x 14.73 x 2.29 cm

    Herausgeber : Ecco (8. September 2015)

    Sprache: : Englisch

    Eugène Green - L'inconstance des démons (re-read)

    Anne Serre - Au coeur d'un été tout en or

    Wilhelm Genazino - Aus der Ferne. Auf der Kippe/Bilder und Texte

    Byung-Chul Han - Agonie des Eros

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Und für einige wenige ( freddoho ) verbinde ich mal die französische Version :


    Un silence brutal

    Dans ce coin des Appalaches, entre rivière et montagnes, que l'oeuvre de Ron Rash explore inlassable ment depuis Un pied au paradis, un monde s'efface devant un autre : à l'enracinement des anciens à leur terre succède la frénésie de profit des entrepreneurs modernes. Le shérif Les, à trois semaines de la retraite, et Becky, poétesse obsédée par la protection de la nature, incarnent le premier. Chacun à sa manière va tenter de protéger Gerald, irréductible vieillard, contre les accusations de Tucker, propriétaire d'un relais pour riches citadins curieux de découvrir la pèche en milieu sauvage. Dans leur esprit, Gerald est incapable d'avoir versé du kérosène dans l'eau, provoquant la mort des truites qu'il aime tant. Mais alors, qui est le coupable ? La voix de Becky incarne la poésie infinie de la prose de Ron Rash, dont la colère s'exprime dans la description des ravages de la meth, fléau des régions frappées par le chômage et délaissées par les pouvoirs publics.



    Poids de l'article : 260 g

    ISBN-13 : 978-2072828621

    Dimensions du produit : 14 x 1.8 x 20.8 cm

    Broché : 272 pages

    ISBN-10 : 2072828627

    Éditeur : Gallimard (21 mars 2019)

    Langue : : Français

    Eugène Green - L'inconstance des démons (re-read)

    Anne Serre - Au coeur d'un été tout en or

    Wilhelm Genazino - Aus der Ferne. Auf der Kippe/Bilder und Texte

    Byung-Chul Han - Agonie des Eros

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Der englische Titel deutet auf den Ort der Vergiftung des Flusses hin. Da ist der französische Titel kryptischer... Dafür aber gibt's die Forelle auf dem Cover als DEN Fisch schlechthin aller Anglerträume des Romans.

    Eugène Green - L'inconstance des démons (re-read)

    Anne Serre - Au coeur d'un été tout en or

    Wilhelm Genazino - Aus der Ferne. Auf der Kippe/Bilder und Texte

    Byung-Chul Han - Agonie des Eros

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Wie ist es möglich, dass dieser nicht nur in den USA sehr bekannte und beliebte Autor noch nicht auf Deutsch übersetzt wurde ? Seine Romane wurden zB alle auf Französisch übersetzt.

    Wir sollten bei Frank Heibert einmal nachfragen!

    Ich finde es schade.

    Mich spricht das Cover sehr an.

    :study: John Burnside, What light there ist. (MLR)

    :study: Anthony Horowitz, Moriarty.

    :musik:Thomas Enger, Sterblich. Gelesen von Matthias Brandt.

  • Wie ist es möglich, dass dieser nicht nur in den USA sehr bekannte und beliebte Autor noch nicht auf Deutsch übersetzt wurde ? Seine Romane wurden zB alle auf Französisch übersetzt.

    Wir sollten bei Frank Heibert einmal nachfragen!

    Ich finde es schade.

    Mich spricht das Cover sehr an.

    Ich glaube, dass wir da mal bei Marie nachfragen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein solcher Übersetzer von Ron Rash schon gehört und gelesen hat!


    Auf der Suche im Internet stieß ich gerade auf eine schöne Idee: Man gab Ron Rash einige Stichwörter, auf die er zu reagieren hatte. Da er dies auf Englisch tut, könnten hier einige etwas von ihm erfahren. Solche Stichworte sind: Natur, Wahrheit, Poesie, Berge, Einsamkeit, Amerika. Siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=5SPre7IaxbQ  Und hier: https://www.youtube.com/watch?v=UhoXKehW22o erzählt Rash über seine Sicht des Romans.

    Eugène Green - L'inconstance des démons (re-read)

    Anne Serre - Au coeur d'un été tout en or

    Wilhelm Genazino - Aus der Ferne. Auf der Kippe/Bilder und Texte

    Byung-Chul Han - Agonie des Eros

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Wir sollten bei Frank Heibert einmal nachfragen!

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein solcher Übersetzer von Ron Rash schon gehört und gelesen hat!

    Ich lasse es mir durch den Kopf gehen, möchte aber zuvor noch ein paar weitere Informationen zu dem Autor, von den ich noch nie gehört habe, einholen.


    Das Cover der Originalausgabe erinnert tatsächlich in seiner Aufmachung stark an die deutsche Übersetzung von "Lincoln im Bardo".

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Informationen zu dem Autor, von den ich noch nie gehört habe

    Ich habe bisschen bibliografiert, aber nichts Ergiebiges gefunden.

    Vielleicht sind die französischen Seiten auskunftsfreudiger - tom leo?

    :study: John Burnside, What light there ist. (MLR)

    :study: Anthony Horowitz, Moriarty.

    :musik:Thomas Enger, Sterblich. Gelesen von Matthias Brandt.

  • "bibliographiert" drawe , bedeutet wohl seine Werke aufzulisten? Auf der englischen wikipedia-Seite wird man fündig. Und man sieht, dass er sowohl Gedichte, Erzählungen, short stories, Kinderbücher geschrieben hat...:


    Poetry

    Eureka Mill (1998): interweaves his family's personal migration from Buncombe County, NC farms with the broader portrait of mill life outside Chester, South Carolina

    Among the Believers (2000)

    Raising the Dead (2002): Deals with loss and displacement as a result of the flooding of Jocassee Valley, S.C.

    Waking (2011)

    Short story collections

    The Night The New Jesus Fell to Earth and Other Stories from Cliffside, North Carolina (1994)

    Casualties (2000)

    Chemistry and Other Stories (2007)

    Burning Bright (2010)

    Nothing Gold Can Stay (2013)

    Something Rich and Strange (2014)

    Novels


    One Foot in Eden (2002): Fleshes out the characters and themes of Raising the Dead. It tells the story of a community displaced disguised as a murder mystery and imbued with Rash's poetic language.


    Saints at the River (2004): About a South Carolina community torn over the issue of environmentalism.

    The World Made Straight (2006): Both a coming-of-age story set in the 1970s Appalachia and a meditation on the role of the past in the present, in this case a Civil War massacre that has divided Madison County, N.C. ever since. Adapted to a feature film, released in 2015

    Serena (2008): The ambitious wife of a North Carolina timber baron, Serena, brings the spirit of Lady MacBeth to depression-era North Carolina. Adapted to a feature film, released in 2014

    The Cove (2012): A family is afflicted with a series of grave misfortunes. Their lives, particularly Laurel's, are interrupted at the arrival of a mute stranger who has been found after suffering a severe number of wasp stings.

    Above the Waterfall (2015): Set in contemporary Appalachia, about lives shaped by violence and a powerful connection to the land.

    The Risen (2016)

    Collections

    In the Valley

    Stories and a novella based on Serena (2020)


    Children's book

    The Shark's Tooth (2001)

    Magazine publications

    The Woman at the Pond (The Southern Review, Vol. 46.4, 2010)

    The Outlaws (Oxford American, Summer, 2013)

    Eugène Green - L'inconstance des démons (re-read)

    Anne Serre - Au coeur d'un été tout en or

    Wilhelm Genazino - Aus der Ferne. Auf der Kippe/Bilder und Texte

    Byung-Chul Han - Agonie des Eros

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

  • Auf der englischen wikipedia-Seite wird man fündig.

    Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich hatte gehofft, etwas über seine Bedeutung dort zu lesen. Immerhin sind zwei seiner Bücher verfilmt worden. Und da seine Werke ins Französische übersetzt sind, enthalten vielleicht frz. Rezensionen genauere Hinweise? Es würde sich bei einer Anfrage an Herrn Heibert gut machen. Und mein Französisch ist so gut wie nicht vorhanden.

    :study: John Burnside, What light there ist. (MLR)

    :study: Anthony Horowitz, Moriarty.

    :musik:Thomas Enger, Sterblich. Gelesen von Matthias Brandt.

  • Meine Mail:

    Lieber Herr Heibert,

    vielleicht erinnern Sie sich an die Leserunde zu George Saunders „Zehnter Dezember“ auf BücherTreff.de? Damals hatten wir Sie wegen Details zu Ihrer Übersetzung angeschrieben und haben uns über Ihre informativen und anregenden Antworten gefreut.


    Dadurch ermutigt wenden wir uns heute wieder an Sie: Einer unserer Bücherfreunde, der mehrsprachig liest, hat den amerikanischen Autor Ron Rash entdeckt und vorgestellt. Dessen Bücher liegen leider nur in der Originalsprache und der französischen Übersetzung vor und können somit von einigen interessierten Lesern nicht verstanden werden.


    Wir wissen nicht, wie Buchübersetzungen, bzw. Kontakte zwischen Verlagen und Übersetzern zustande kommen, aber falls Sie Einfluss darauf haben und Zeit und Lust, einen lesenswerten Autor dem deutschen Publikum nahe zu bringen, möchten wir Ihnen Ron Rash ans Herz legen.

    Auf der englischsprachigen Wikipedia-Seite findet sich Rashs Bibliografie: https://en.wikipedia.org/wiki/Ron_Rash


    Ob Sie den Autor bereits kennen, wissen wir natürlich nicht. Aber wenn nicht, wäre er vielleicht eine Entdeckung wert?

    Wir warten gespannt, was Sie zu unserm Vorschlag „sagen“.

    Mit herzlichem Dank und freundlichen Grüßen



    Heiberts Antwort:

    Liebe Frau L.,


    natürlich erinnere ich mich an Sie und an die lebhafte Diskussion in der Runde, das war wirklich schön!
    Ron Rash kannte ich noch nicht, der Wikipedia-Artikel liest sich interessant. Ich werde ihn im Kopf behalten, für Gespräche mit VerlagslektorInnen.
    Ich selber kann mich allerdings nicht darum kümmern, mit meinen festen Autoren plus einigen geplanten Neuübersetzungen bin ich mehr als ausgebucht, bis 2023 im Moment ... was ja luxuriös ist, gerade in dieser Zeit.


    Ich wünsche Ihnen allen gute Gesundheit (ist ja heutzutage das Wichtigste fast), gute Stimmung und gute Lektüre weiterhin!


    Herzlich,
    Ihr
    Frank Heibert

    Bücher sind auch Lebensmittel (Martin Walser)


    Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen. (Cicero)



  • Der reagiert ja wirklich prompt, Marie ! Danke für Deine Initiative. Nun ist die amerikanische literarische Landschaft so breit angelegt, dass er halt nicht alles kennen kann. Ein bißchen verwundert war ich trotzdem. Aber was für eine Verplanung, wenn er quasi jetzt schon Arbeit bis 2023 hat!

    Eugène Green - L'inconstance des démons (re-read)

    Anne Serre - Au coeur d'un été tout en or

    Wilhelm Genazino - Aus der Ferne. Auf der Kippe/Bilder und Texte

    Byung-Chul Han - Agonie des Eros

    Trésor de la poèsie indienne - Des Védas au XXIème siècle (Schatzkiste der indischen Poesie - Von den Veden bis ins XXI.Jahrhundert)


    (Un-)Gelesenes: https://www.buechertreff.de/user/2161-tom-leo/#library

Anzeige