Paula Mattis - Stürmische Jahre

  • Kurzmeinung

    Chattys Buecherblog
    Ein wirklich gelungener Reihenauftakt, der nicht nur Pferdeliebhaber begeistern wird.

Anzeige

  • "Stürmische Jahre" ist der Auftakt zur "Das Gestüt am See/ Die Gestüts-Saga-Reihe". Die Reihe umfasst 3 Teile + Vorgeschichte und startete im September 2020.



    Das Cover zeigt sich farbenfroh und lässt den Zusammenhang zur Vorgeschichte (und auch Band 2) gut erkennen. Die Frau im Vordergrund könnte Charlotte darstellen, oder aber auch eine ihrer Schwestern. Im Hintergrund könnte das Gutshaus dargestellt sein. Mir gefällt das Cover sehr gut und wirkt auch zur Story absolut stimmig.


    Der Prolog ist als solcher nicht sofort zu erkennen, da er den Namen "Timmendorf" trägt. Wer die Vorgeschichte gelesen hat, wird sehr schnell die Wiederholung erkennen. Insofern ist es nicht notwendig das Prequel zu kennen, da alles wiederholt und sogar noch weiter ausgeschmückt wird.


    In den nun folgenden 34 Kapitel lässt uns die Autorin an wunderschönen Szenen teilhaben. Es dreht sich alles um Liebe. Die Liebe zu den Geschwistern, die etwas sonderbare Liebe zu den Eltern, enttäuschte Liebe in der Partnerschaft aber auch hoffnungsvolle Liebe in der Partnerschaft, die Liebe zu den Mitmenschen und natürlich auch die Liebe zu Pferden. Allerdings verpackt die Autorin die Pferdegeschichte so geschickt, dass sie nie im Vordergrund steht. Man spürt die Affinität der Autorin zu den Pferden, aber die einzelnen Handlungsstränge sind so aufeinander abgestimmt, dass nie eine einzige Liebe im Vordergrund steht.

    Zur Liebe gehört aber auch Trauer. Ich hatte mehrmals das Gefühl, als könnte dieses Buch auch ein stückweit Trauerarbeit leisten. Gefühlvoll werden Szenen beschrieben, die einfach nur schön sind.


    Fazit: Ein wirklich gelungener Reihenauftakt, der nicht nur Pferdeliebhaber begeistern wird. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Anzeige