Moira C. Harris - America’s Horses: A Celebration of the Horse Breeds Born in the USA

Anzeige

  • Kurzbeschreibung (Klappentext):

    From the early days of exploration to the present, horses have been a vital part of American life. Wether working in the field, charging into battle, galloping toward the homestretch, or bringing home that first blue ribbon, their history has been intertwined with ours.

    "America’s Horses" is a rich, full-color salute to our equine partners, profiling the two dozen breeds that originated in the United States. Moira C. Harris, editor of "Horse Illustrated" magazine, honors not only the great horses that worked shoulder-to-shoulder with American pioneers, but also today’s hottest breeds. The book highlights the sport horses, the working horses, the ponies and the wild ones, giving a comprehensive history of each.

    Here are stories behind some of the most famous breeds, including the American Quarter Horse, the most populat equine on the planet; the Appaloosa, a colorful symbol of the West; and the Morgan, which traces back to a single, versatile New England stallion. Here are also the rarer finds, such as the Bashkir Curly, named for its distinctive coat; the beautifully colored American Cream Draft Horse (the only draft breed to originate in the U.S.); and the Azteca, whith its Spanish ancestry.

    "America’s Horses" gives a more thorough and informative look at U.S. horses than most breed books provide. Lushly illustrated with images by acclaimed equestrian photographer Bob langrish, this is a book for every horse lover.


    Mein Eindruck:

    Dieses Buch habe ich mir vor einigen Jahren gekauft, da in deutschen Pferderassenbüchern in der Regel nur über die bekanntesten amerikanischen Pferderassen berichtet wird und weil der deutsche/europäische Blick auf einige Pferderassen und Zuchten in den USA doch teilweise sehr von Vorurteilen geprägt ist. Das Buch startet mit einer kurzen Beschreibung der historischen Entwicklung der Pferdezucht in Nordamerika und beginnt dann sehr schnell mit den Rassebschreibungen. Insgesamt werden 24 amerikanische Pferderassen im Buch in mehrseitigen Portraits beschrieben. Bob Langrish, einer der weltbesten Pferdefotografen, hat die Fotos im Buch beigesteuert, welche die Rassebeschreibungen abrunden. Der Aufbau der Rasseportraits gefällt mir besonders gut, so wird nicht nur auf die Exterieurdaten, Leistung und Geschichte eingegangen, sondern bei vielen Rassen werden außerdem äußerst bekannte berühmte Rassevertreter aus Sport, Historie, Fernsehen und Literatur vorgestellt, von denen hier in Deutschland nur selten berichtet wurde. Fury und Misty kenen wir Deutschen auch als berühmte Pferde aus den USA, aber was ist z. B. mit Old Tobe, Cuddles oder Spartacus? Interessant dabei ist auch, dass die Autorin bei vielen Rassen Vergleiche zu anderen Pferderassen der Welt darstellt, welche in den Rasseportraits in braunen Boxen unter dem Titel "Comparable Breed" kurz in wenigen Sätzen vorgestellt werden. Es ist eine Schande, dass dieses Buch nie in deutscher Sprache erschienen ist. Ich kann aber viele Pferdeliebhaber, die vom Kauf wegen der englischen Sprache abgeschreckt werden, beruhigen, die englische Sprache im Buch ist einfach zu lesen und es werden verhältnismäßig wenige englische Fachbegriffe verwendet, allerdings sollte ein Englisch-Grundwissen aus dem Pferdebereich vorhanden sein. Ich kann dieses Buch jedem Liebhaber amerikanischer Pferde empfehlen und vergebe fünf Sterne.


    Bewertung:

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige