Paula Mattis - Charlottes großer Traum

  • Kurzmeinung

    Chattys Buecherblog
    Eine Vorgeschichte, die Lust auf die Reihe macht. Nicht nur für (ferdel7ebhaber geeignet.

Anzeige

  • Charlottes großer Traum ist die Vorgeschichte zur "Das Gestüt am See/ Die Gestüts-Saga-Reihe". Die Reihe umfasst 3 Teile + Vorgeschichte und startet im Jahr 2020.


    Kommen wir zur Aufmachung des Buches. Diese Vorgeschichte ist nur als ebook erhältlich und umfasst 72 Seiten, wovon nur etwa zwei Drittel sich mit der Vorgeschichte befassen. Die restlichen Seiten sind die Anfangskapitel des ersten Bandes. Das Cover zeigt sich farbenfroh und leicht. Die Frau im Vordergrund soll wohl Charlotte darstellen. Im Hintergrund erscheint das Gutshaus, welches wohl das Gestüt darstellt. Insgesamt finde ich das Cover sehr stimmig und passend.


    Obwohl es ja eine Kurzgeschichte, ein Prequel, ist, erhält der Leser zu Beginn eine Aufstellung der Protagonisten. Die Familie mit Kinder, das Personal und auch weitere Personen finden ihren Platz. Ich finde solch ein Verzeichnis sehr wertvoll und aufschlussreich und erleichtert mir auch den Einstieg in die Story.


    Dann geht es aber auch direkt los. Es ist Dezember, im Jahr 1924 und wir lernen Charlotte kennen. Ein siebzehnjähriges Mädchen, das vernarrt in Pferde ist. Eigentlich kein Problem, da sie ja auf einem Gestüt aufwächst. Jedoch haben ihre Eltern, speziell ihre Mutter, ganz andere Pläne mit ihrer Tochter.


    Der Schreibstil ist leicht und locker, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Die wenigen Seiten machen Lust auf mehr und bilden auf jeden Fall einen Anreiz, den Reihenauftakt lesen zu wollen.

    Ich freue mich schon auf Band 1 und bin gespannt, wie es mit Charlotte und Richard weiter geht.

Anzeige