Cameron Roubique - Kill River

  • Kurzmeinung

    Dave2311
    Wer ein Faible für 80er-Horror hat, der ist im Kill-River-Freizeitpark ganz sicher richtig aufgehoben.

Anzeige

  • Inhalt:

    In the summer of 1983, thirteen-year-old Cyndi and her three new-found friends, Stacy, Zack, and Brad decide to sneak away from their summer camp in the middle of the night by rafting down the nearby rivers. After spending a tense night lost in the woods, the four teenagers stumble into a mysterious water park that appears to be completely empty.

    At first they are thrilled to have the rides all to themselves, at least until one of them disappears. Soon they discover that they are trapped in the park, and a dark figure is stalking them from the shadows, picking them off one by one. Once night falls, Cyndi will have to fight to escape the park, a masked maniac, and a living nightmare.

    Kill River is a wild water park ride filled with blood, gore, and '80s nostalgia. Slasher fans rejoice, old school horror is back!

    (Q Amazon)


    Bisher:

    Ich bin zu gut 3/4 durch die Geschichte durch und ich finde es wirklich blöd, dass ich nicht zu Lesen komme. Naja, bissi Leben abseits der Bücher gibt es eben auch noch.

    Jedenfalls übertrifft das Buch meine Erwartungen vollends.

    Nach dem gemütlichen Vorgeplänkel im Sommercamp, der Flucht aus diesem und der Entdeckung des merkwürdigen Wasserspaßparks ist die Spannung geradezu durch die Decke gegangen. Ich habe als Leser genauso wenig Ahnung was das alles soll, wie die Darsteller und es ist die Hölle auf Erden. Jetzt spitzen sich die Ereignisse zu und entweder wird es einen Showdown geben und ein Erklärung, oder aber, in bester 80er Jahre-Horrormanier einen fetten Cliffhanger.


    Ich habe ja lange um dieses Buch einen Bogen gemacht, aber der Erzählstil ist super. Man kann wirklich mitfiebern und da man mit den Darstellern viel Spaß hatte ist es umso spannender. Ich bin gespannt .... Wenn das Ende nicht total verkackt wird, werden das von mir sicherlich 5 Sterne.

    Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
    Samuel Goldwyn


  • Am Ende:

    Was soll ich sagen? ... Ich bin begeistert. Die Fortsetzung ist ganz weit oben auf der Wunschliste. Wer Spaß an 80er-Teenager-Metzelhorror hat, der kommt hier voll auf seine Kosten.

    Lebenskunst besteht zu neunzig Prozent aus der Fähigkeit, mit Menschen auszukommen, die man nicht leiden kann.
    Samuel Goldwyn


Anzeige