Thomas Kowa-Erwache nie

Anzeige

  • Ein Taufritual eines Wahnsinnigen!

    "Erwache nie"von Thomas Kowa und dem Verlag Digitalpublishers ist ein Thriller,der sich um Kirche,Religion und Sekten dreht und mir sehr gut gefallen hat.Der Autor weiß genau,wie er seine Leser fesselt und in den Bann zieht.Ein sehr spannender Plot und der authentische/flüssige Schreibstil haben mir sehr gut gefallen,deshalb hat dieser Thriller mich hervorragend unterhalten.Obwohl einige Szenen reine Fiktion und weit entfernt von der Realität waren,konnte Thomas Kowa mit seinem Schreibstil überzeugen.Das Ende war dann doch etwas sehr weit hergeholt.Hier gab es Action und Spannung,aber selbst zu dem Zeitpunkt konnte auch ich dann nicht mehr überzeugt werden.Dies ist aber mein einziger Kritikpunkt,der Rest hat mich vollkommen gepackt. Seine Ermittler sind nicht perfekt,was ich sehr positiv fand.Ich war nicht ständig von Supergenies umgeben mit messerscharfem Verstand,sondern ich habe Ermittler,besonders Erik Lindberg,sehr authentisch mit Schwächen und Macken erleben können.Es gab diesbezüglich auch Szenen,bei dem ich ein Grinsen nicht unterdrücken konnte. Lindberg kümmert sich täglich um seine Partnerin,die im Wachkoma liegt.Er pendelt täglich zwischen Krankenhaus und Arbeit,doch dann übernimmt er einen Mordfall,der die Handschrift eines religiösen Spinners zeigt.Natürlich bleibt es nicht bei einem Tötungsdelikt und Lindberg muss gleichzeitig noch eine Katastrophe verhindern,da der Täter die Welt mit Anthrax untergehen lassen will.Lindberg steht mit seiner symphatischen Kollegin mächtig unter Druck,weshalb beide ganz gerne den ein oder anderen Alleingang unternehmen.Die verschiedenen Schauplätze werden sehr detailiert und anschaulich beschrieben,sodass ich klare Bilder vor Augen hatte.Die Kapitel sind immer nur wenige Seiten kurz und der Autor hat einige Cliffhänger in seiner Story untergebracht,sodass ich schon fast zum weiter lesen gezwungen wurde. Auch wird aus verschiedenen Perspektiven geschrieben,langweilig wurde es mir hier zu keiner Zeit.Ein wirklich sehr spannender Thriller mit einem kontanst hohem Spannungsbogen.Das Ende war dann wie gesagt doch etwas zu übertrieben,aber 4,5 Sterne hat "Erwache nie "sich meiner Meinung nach auf jeden Fall verdient. Kurz zum Inhalt:Ein uraltes Ritual.Ein Sektenführer mit einer geheimen Identität.Und ein Mörder, der alle richten will. Eine bizarre Mordreihe lässt die Schweizer Bundespolizei aufhorchen: Der Mörder hinterlässt auf den Lippen seiner Opfer eine Daunenfeder.Das mysteriöse Ritual und die Verbindung der Opfer weisen auf einen religiösen Tathintergrund hin.Als Kommissar Erik Lindberg einen bekannten Sektenführer vernehmen will,wird ihm das vom Bundesanwalt aus fadenscheinigen Gründen verwehrt.Hat der Verdächtige eine dunkle Vergangenheit? Nur ein Pfarrer kennt die Identität des Täters,doch das Beichtgeheimnis bindet ihn.Als der ebenfalls tod aufgefunden wird,hinterlässt er einen letzten Hinweis, der zur Spur des Täters führt.Doch der St.-Martins-Tag steht bevor – traditionell der Tag der Abrechnung.

Anzeige