Melissa Foster - Herzen in Flammen / Flames of Love

Anzeige

  • Cash Ryder ist aufopferungsvoller Feuerwehrmann der New Yorker Feuerwehr und auch außerhalb seines Dienstes stets vorbereitet, Hilfe zu leisten. Die ist auch dringend nötig, als er während eines heftigen Schneetreibens feststellt, dass eine Frau mit ihrem Auto von der Straße gerutscht ist und ihr nun der Absturz von einem Abhang droht.

    Obwohl er vollkommen darauf konzentriert ist, die Frau zu retten, bleibt ihre Attraktivität nicht unbemerkt. Ganz zu schweigen von der hitzigen Energie, die von ihr ausgeht und auf die er nicht gefasst ist.

    Siena Remington hat sich unvorbereitet auf den Weg gemacht und nicht mit dem Schneefall gerechnet, der sie letztlich in die missliche Lage bringt. Das international erfolgreiche Modell ist es gewohnt, dass vermögende und gut aussehende Männer sie auf ihr Äußeres reduzieren und sich mit ihr schmücken wollen. Die Suche nach einem romantischen Held ihrer Träume hat sie aufgegeben. Jedoch kennt ihr Retter sie nicht, und sie schöpft Hoffnung, weil sie ebenfalls die zwischen ihnen herrschenden Schwingungen und die vorhandene Anziehung spürt. Leider zeigt sich der Mann zunächst nicht als Charmeur, denn alles, was er zu ihr sagt, klingt zurechtweisend, schroff und überhaupt nicht nett.

    Während des Fotoshootings für den alljährlichen Feuerwehrkalender, zu dem sich Cash überreden lässt, will es der Zufall (oder auch nicht), dass die beiden vor der Kamera aufeinandertreffen. Das Set müsste eigentlich wegen der offensichtlichen Brandgefahr, die das Paar verursacht, gesperrt werden. Ein mündliches Scharmützel und eine gemeinsame heiße Nacht später stehen beide richtig in Flammen, und jeder Löschungsversuch für aufkeimende Gefühle scheint aussichtslos. Wenn es da nicht einige Geheimnisse und Probleme geben würde…


    „Herzen in Flammen“, der dritte Band der Remington-Reihe ist – wie sollte es anderes sein – voller mitreißender Leidenschaft, tiefer Emotionen und kleinen Hindernissen, die es aus dem Weg zu räumen gilt. Melissa Foster beweist mit der Geschichte von Siena und Cash ein weiteres Mal, dass ihr Herz für ihre Protagonisten schlägt und sie eine Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen in Szene setzen kann. Sie wählt grundverschiedene Lebenswelten und -modelle, die sich dem Leser durch die wechselnde Perspektive gut erschließen. Durch eine ausführliche Beschreibung des Hintergrundes, der Ereignisse, Empfindungen und Gedanken werden diese nachvollziehbar.

    Die Autorin schafft eine passende Atmosphäre für Romantik, bindet Probleme ein, nimmt diesen indes mittels ironischer und witziger (Sprach)Momente die Schwere. Die gewählten Komplikationen zwischen den beiden habe ich zu meinem Bedauern trotzdem als leicht überzogen empfunden, da ich sie nicht wirklich begreifen konnte.

    So kann Cash einen Einsatz, der ein Menschenleben gekostet hat, nicht vergessen und bringt sich und seine Kameraden in Gefahr. Siena hingegen wird von ihrer Agentin vor eine Wahl gestellt, die Bedeutung für ihre Modellkarriere hat.

    Im Grunde haben mich dann schließlich ihre Gemeinsamkeiten, das Eintreten für ihre Liebe und ihre Entscheidungen wieder versöhnt und gerade das Ende hat mit wunderschöne Augenblicke beschert.

    Die Gestaltung ihrer Figuren ist von einer intensiven Kraft. Die kluge, eigensinnige und hartnäckige, aber gleichwohl humorvolle Siena, die über eine bemerkenswert betörenden Ausstrahlung verfügt, allerdings auch sehnsüchtige Träume hat, zieht Cash von Anfang an. Der Feuerwehrmann tritt bei den ersten Treffen noch etwas anmaßend auf, denn mit seinen Schutzmaßnahmen und seiner Fürsorge übertreibt er es. Doch er entpuppt sich als wahrer und zärtlicher Romantiker, der sich zurücknehmen kann und zugleich an seiner Liebe festhält und diese ohne Zurückhaltung offenbart. Gerade in ihrer Gegensätzlichkeit wirken Siena und Cash wie ein ergänzendes Teil des anderen.

    "Herzen in Flammen" macht eine Begegnung mit vielen Mitgliedern der Remington- und Braden-Familie möglich. Ein wenig ist es wie nach Hause kommen. Ich freue mich auf das nächste Treffen und hoffe auf ein "Wiedersehen" mit Siena und Cash.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige