Sophie Oliver - Beginn einer neuen Zeit

Anzeige

  • Über die Autorin (Amazon)

    Geboren und aufgewachsen in Bayern, verließ Sophie Oliver nach dem Abitur ihre Heimat, um zu studieren und die Welt zu erkunden. Sie lebte in Italien und England und durfte in verschiedenen Berufen Erfahrungen sammeln. Mittlerweile ist sie zu ihren Wurzeln zurückgekehrt und wohnt mit Familie und Hund auf dem Land. Sophie liebt die bunte Vielfalt, Schräges genauso wie Schönes und vor allem »all things British«.


    Produktinformation (Amazon)

    Dateigröße : 2589 KB

    Seitenzahl der Print-Ausgabe : 266 Seiten

    Herausgeber : beHEARTBEAT; 1. Aufl. 2021 Auflage (28. Juli 2020)

    Sprache: : Deutsch

    ASIN : B085QGBKJ7


    Gelungenes Finale

    Bad Reichenhall 1928. In dem mondänen Kurort halten die goldenen Zwanziger Einzug. Zu den angesehensten Hoteliersfamilien der Stadt gehören inzwischen auch die Schwarzenbergs. Karl eröffnet ein kleines Berghotel und verwirklicht damit seinen Traum. Doch auch ein weiterer Traum geht für ihn in Erfüllung, denn er findet endlich seine große Liebe. Doch Anna ist von ihr gar nicht begeistert. Ist Karl vor Liebe blind? Aber nicht nur innerhalb der Familie tauchen Probleme auf. Alles deutet auf Krieg. Die Nationalsozialisten übernehmen immer mehr öffentliche Ämter. Wie können die Schwarzenbergs dies schreckliche Zeit überstehen?


    Meine Meinung

    Dies ist der letzte Roman der Trilogie um das Grandhotel Schwarzenberg. Leider habe ich das erst beim Lesen festgestellt. Aber ich habe auch festgestellt, dass man das Buch durchaus auch ohne Vorkenntnisse, also wie ein Einzelband, lesen kann. Vermutlich ist mir dadurch der Lesegenuss, den die beiden Vorgängerbände bestimmt bereitet haben, entgangen. Ich hatte es als E-Book bekommen und dabei stand leider nicht, dass es bereits der dritte Band ist. Doch das Buch hat mich nicht enttäuscht. , denn wenn sich etwas auf die Bände eins oder zwei bezog, so wurde doch eine – allerdings natürlich nicht ausführliche – ‚Erklärung mitgeliefert. Es war spannend und hat mich von Anfang bis zum Ende gefesselt und auch gut unterhalten. Ich war schnell in der Geschichte drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Hier zunächst in Franziska, die noch um ihren verstorbenen Bruder trauert, der – anscheinend durch die Schuld eines gewissen Herrn, wer sag ich nicht – ums Leben gekommen ist. Auch auch in Anna, ihre Mutter, die geschieden, jedoch wieder verheiratet war. Ihr erster Mann scheint ein Mistkerl gewesen zu sein möchte ich mal sagen. Und in Karl, Annas Sohn aus erster Ehe, den sie lange nicht gesehen hatte, denn ihr geschiedener Mann hatte ihn ihr vorenthalten. Karls Benehmen im Laufe des Buches verstand ich nicht, warum wird der Leser feststellen. Das Buch hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen, auch wenn es mir ab und an erschien, als seien die Sätze mur so aneinandergereiht, wie aufgezählt. Trotzdem empfehle ich es gerne weiter, würde aber trotzdem sagen, dass man die Bände eins und zwei zum besseren Verständnis vorher lesen sollte, auch wenn man es, wie ich schon sagte, auch als Einzelband lesen könnte. Ich vergebe vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige