Melanie Moreland - Sie dürfen den Chef jetzt lieben / The Amendment

Anzeige

  • Richard VanRyan hat alles: eine erfolgreiche Karriere, gute Freunde und am Wichtigsten: Er hat die Eine gefunden, und sie haben zwei wundervolle Töchter. Er und Kate leben ihr Happy End. Doch dann geschieht das Undenkbare, und ihr Leben ist von einer Sekunde auf die andere nicht mehr dasselbe. Wird ihre Liebe stark genug sein, diesen Schicksalsschlag zu meistern?


    Quelle: Amazon.de



    „Sie dürfen den Chef jetzt lieben“ ist die Fortsetzung von „Sie dürfen den Chef jetzt küssen“. Man sollte den Vorgänger gelesen haben, den ich aber wärmstens empfehlen kann, war er doch letztes Jahr mein Jahreshighlight.


    Deshalb hatte ich auch hohe Erwartungen an die Fortsetzung. An den Vorgänger kam die Geschichte zwar nicht heran, obwohl es eine schöne Geschichte ist und gut unterhält. Mir fehlte allerdings das Besondere, was ich bei Band 1 gespürt hatte.


    Katy und Richard sind glücklich mit ihren zwei Kindern, aber ein Schicksalssachlag verändert alles. Bevor es passierte, hatte ich schon eine Ahnung, auf was es herauslaufen wird und habe bang gewartet. Es kam wie ich befürchtet hatte. Ich möchte aber dieser Stelle nicht so viel darüber und die Folgen sagen, um nichts vorweg zu nehmen.


    Die Zeit, die folgt, ist nicht leicht. Das habe ich auch beim Lesen gemerkt. Es gab Momente, wo ich gar nicht so sehr weiterlesen wollte. Umso mehr verschlang ich die Geschichte dann, als die schwierigste Phase überstanden war.


    Die Charaktere sind sympathisch gezeichnet mit Ausnahme bestimmter Verhaltensmuster. Neben der Familie VanRyan waren es vor allem Graham und Laura sowie Maddox und Aiden, die sich hervorhoben. Letztere dürften Fans von Melanie Moreland bekannt sein, allen anderen sei der Hinweis auf die Corporate Love-Reihe gegeben, deren Kenntnis hier zwar nicht erforderlich, dennoch aber schön ist.


    Heimlicher Star der Geschichte ist Gracie, Katys und Richards älteste Tochter. Sie ist ein süßes Kleinkind, das Herzen im Sturm erobert.


    Apropos Kind, am Ende gibt es noch die Novella zu „The Baby Clause“, die zeitlich aber vor „Sie dürfen den Chef jetzt lieben“ handelt. Dementsprechend habe ich sie auch zuerst gelesen und das war die richtige Entscheidung.


    Von mir gibt es hier :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:.

Anzeige