Sarah Morgan - Eine Weihnachtshochzeit im Schnee / A Wedding in December

  • Buchdetails

    Titel: Eine Weihnachtshochzeit im Schnee


    Verlag: Harpercollins

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 416

    ISBN: 9783959675413

    Termin: Neuerscheinung September 2020

  • Bewertung

    4.7 von 5 Sternen bei 9 Bewertungen

    93,3% Zufriedenheit
  • Inhaltsangabe zu "Eine Weihnachtshochzeit im Schnee"

    Wunderbare Weihnachtsromantik von Bestsellerautorin Sarah Morgan Im verschneiten Aspen soll Rosies Hochzeit stattfinden. Doch dem steht mehr im Weg, als alle ahnen: Die Eltern der Braut stehen selbst kurz vor der Scheidung und wollen nur genau bis nach den Feierlichkeiten den Schein wahren. Die Schwester der Braut hält die Eheschließung für einen Fehler und will Rosie davor bewahren, verliebt sich aber unsterblich in den Trauzeugen. Und die Braut selbst hat auch schon kalte Füße! Je näher der große Tag rückt, desto höher schwappen die Emotionen. Dieses Weihnachtsfest wird für jeden in der Familie unvergesslich! »Morgan weiß einfach, wie man einen gut ausgewogenen Urlaubsroman mit familiären Ressentiments und Liebesgeschichte schreibt. Eine Weihnachtshochzeit im Schnee ist Schneehochzeitsfeeling pur und hält einen garantiert warm.« Entertainment Weekly
    Weiterlesen
  • Bestellen

  • Aktion

  • Kurzmeinung

    Schüsselchen
    Sehr romantisch, viel Schnee- einfach optimal in der stressigen Vorweihnachtszeit zum entspannen

Anzeige

  • "Hoffe nicht ohne Zweifel und zweifle nicht ohne Hoffnung." (Seneca)

    Rosie möchte mit ihrem Verlobten Dan Weihnachten vor den Traualtar treten. Als ihre Familie in England davon hört, bricht hektische Betriebsamkeit aus, denn das Weihnachtsfest ist nicht mehr weit entfernt. Die Hochzeit soll im mondänen Wintersportort Aspen in Colorado stattfinden, zu der Rosies Eltern Nick und Maggie sowie ihre Schwester Kate anreisen. Dass die Familie den Bräutigam bisher nicht kennengelernt hat, sieht sich Kate als Rosies Trauzeugin in der Verantwortung, ihre Schwester von dieser kurzfristig geplanten Eheschließung abzuhalten. Währenddessen beschließen Nick und Maggie, die seit einiger Zeit getrennt leben und die Scheidung planen, ihren Töchtern dies erst nach der Hochzeit mitzuteilen. In all dem Trubel bekommt dann auch noch Rosie kalte Füße wegen ihrer Entscheidung. Wird es am Ende überhaupt eine Hochzeit geben?


    Sarah Morgan hat mit „Eine Weihnachtshochzeit im Schnee“ eine unterhaltsame und turbulente Liebeskomödie vorgelegt, der mit seiner winterlichen Kulisse schon die weihnachtliche Stimmung heraufbeschwört. Der flüssige, gefühlvolle Erzählstil gepaart mit leichtem Witz lullt den Leser schnell ein, projiziert sofort ein tolles Kopfkino und katapultiert ihn ins verschneite amerikanische Winterparadies Aspen, um aus unterschiedlichen Perspektiven die Ereignisse durch die Augen von Rosie, Kate und Maggie zu erleben und gleichzeitig deren Gedanken- und Gefühlswelt zu erkunden. Farbenfrohe Landschaftsbeschreibungen der winterlichen Kulisse, die eine weihnachtliche Atmosphäre verbreitet, korrespondieren sehr lebhaft mit den Schicksalen der einzelnen Protagonistinnen, die alle drei in einem Dilemma stecken und Entscheidungen für ihr zukünftiges Leben treffen müssen. Da ist jede Menge Chaos vorprogrammiert und wie es im Leben so ist: es kommt immer anders als geplant! Morgan hat ein geschicktes Händchen in der Interaktion ihrer Protagonisten. Die zwischenmenschlichen Beziehungen werden realistisch an den Leser gebracht, die unterschiedlichsten Sorgen und Probleme empathisch, ausführlich und nachvollziehbar innerhalb der Geschichte verarbeitet.


    Lebendig anmutende Charaktere lassen den Leser mit ihren realistischen Stärken und Schwächen schnell an ihre Seite sinken, wo er sich von ihnen hineinziehen lässt in ihre ganz persönlichen kleinen Dramen und Verwicklungen. Rosie ist eine Frau der schnellen Entschlüsse, die dann Angst vor ihrer eigenen Courage bekommt. Sie wirkt ein wenig wankelmütig, doch ihre freundliche Art macht sie liebenswert. Maggie ist eine herzliche Frau, die über ihre zerbrochene Ehe trauert. Nick besitzt nicht nur Charme, sondern auch einigen Humor, obwohl auch er an der Trennung zu knabbern hat. Kate kommt erst etwas rebellisch und altklug rüber, doch die Gründe dafür erfährt man erst im Verlauf der Handlung. Trauzeuge Jordan ist ein sympathischer Kerl und auch Catherine hinterlässt einen angenehmen Eindruck, während der Bräutigam Dan in der Geschichte kaum auffällt.


    „Eine Weihnachtshochzeit im Schnee“ sorgt mit farbenprächtigem Winterfeeling, Schneegestöber sowie viel Romantik für eine kurzweilige und unterhaltsame Lektüre, die bereits jetzt auf Weihnachten einstimmt. Verdiente Leseempfehlung!


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Bücher sind Träume, die in Gedanken wahr werden. (von mir)


    "Wissen ist begrenzt, Fantasie aber umfasst die ganze Welt."
    Albert Einstein


    "Bleibe Du selbst, die anderen sind schon vergeben!"
    _____________________________________________


    SUB: ca. 1.800 / gelesen 2019: 367/ 143788 Seiten

  • K.-G. Beck-Ewe

    Hat den Titel des Themas von „Sarah Morgan - Eine Weihnachtshochzeit im Schnee“ zu „Sarah Morgan - Eine Weihnachtshochzeit im Schnee / A Wedding in December“ geändert.
  • Rosie hat von ihrem Freund Dan einen Heiratsantrag bekommen und die Hochzeit soll auch im gleichen Jahr noch stattfinden, und zwar an Weihnachten. Als Rosie das ihrer Familie mitteilt ist die Überraschung erst einmal groß und es herrscht erst einmal Chaos, da Weihnachten bei der Familie White eigentlich immer im heimischen Cottage und urgemütlich stattfindet. Jetzt jedoch geht es von England ins winterliche Colorado und damit ist auch hier das Chaos vorprogrammiert.


    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Maggier, der Mutter und ihren Töchtern Rosie und Kate erzählt. Hierbei lernt man alle drei Frauen näher kennen und erkennt, dass jede ihr eigenes Päckchen zu tragen hat. Die Autorin schafft es hierbei eine wunderschöne, romantische, lustige und emotionale Geschichte zu erzählen. Die Charaktere, sowie die Hauptprotagonisten sowie auch die Nebencharaktere wachsen einem schnell ans Herz. Außerdem machen die Protagonistinnen auch jeweils tolle Entwicklungen durch.


    Ganz besonders ist natürlich auch das Setting in Colorado. Hier kommt ganz schnell Weihnachtsstimmung auf, da die winterliche, schneebedeckte Landschaft wunderbar beschrieben wurde. Ich konnte die Kälte förmlich spüren.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    "Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel. Und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen."
    (Walt Disney)









  • Tiefgründig, romantisch und wunderschön – nicht nur zur Weihnachtszeit


    Alle Jahre wieder freue ich mich auf die weihnachtlichen Familienromane von Bestsellerautorin Sarah Morgan, die mir meine geliebte Adventszeit noch mehr versüßen. "Eine Weihnachtshochzeit im Schnee" (erschienen im September 2020 bei HarperCollins) ist die perfekte Kombination aus Tiefgründigkeit und Herzklopfen und hat mir zauberhafte Lesestunden beschert!


    Rosie, das Küken der Familie White, möchte heiraten. An Weihnachten. Für viele Menschen mag das nach einer wahnsinnig romantischen Idee klingen, immerhin ist Weihnachten das Fest der Liebe. Rosies Familie hingegen ist entsetzt, denn die impulsive, flatterhafte junge Frau kennt ihren Verlobten erst seit wenigen Monaten und das ganze Vorhaben wirkt recht überstürzt. Außerdem soll die Hochzeit in den USA stattfinden, wo Rosie an einer Eliteuniversität promoviert – weit weg also von ihrer englischen Heimat. Mit einem flauen Gefühl im Magen reist Mutter Maggie trotz Flugangst nach Colorado. Für ihre geliebten Kinder würde sie schließlich alles tun. Bisher hat sie es nicht übers Herz gebracht, ihnen die traurige Wahrheit zu gestehen: die Ehe der Eltern ist gescheitert. Ihr Noch-Gatte und sie hassen sich nicht, haben sich vielmehr auseinandergelebt, was ich beinahe noch tragischer finde. Dennoch willigt Nick ein, während der Reise die Fassade des glücklichen Paares aufrechtzuerhalten. Wenigstens um Katie, die älteste Tochter, muss niemand sich sorgen – die passionierte Ärztin lebt für ihren Job und führt ein erfülltes Leben. Oder? Auf jeden Fall ist sie wild entschlossen, ihrer Schwester diese Schnapsidee einer spontanen Hochzeit auszureden und sie vor einem riesigen Fehler zu bewahren. Mit allerlei Zweifeln im Gepäck kommen die Whites in den USA zusammen und die Katastrophe scheint vorprogrammiert. Aber gerade zur Weihnachtszeit geschehen bekanntlich Wunder und die Liebe findet ihren Weg…


    Gestaltungstechnisch erinnert das Cover (- angedeutete Figuren vor dem storyrelevanten Landschaftshintergrund -) an viele andere Werke der Autorin; dieser einheitliche Stil gefällt mir ausgesprochen gut. Die in den Schnee eingearbeiteten Glitzerpartikel funkeln tatsächlich wie Neuschnee in der Sonne und lassen das Buch gleich noch hochwertiger wirken. So schön!! (Einziges Manko: Der Buchrücken bekommt unheimlich schnell Leserillen.)


    Erzählt wird aus drei weiblichen Perspektiven (Maggie, Katie und Rosie), jeweils in der dritten Person. Sarah Morgan ist eine Meisterin darin, facettenreiche, enorm liebenswerte Figuren zu erschaffen. Bereits nach wenigen Zeilen fühlte ich mit Maggie mit, konnte ihre Ängste und die Leere nachempfinden, mit der sie neuerdings täglich konfrontiert wird. Die Kinder sind aus dem Haus, Nick hat seine Karriere und sie, die stets in der Rolle der Mutter und Ehefrau aufgegangen war, steht vor dem Nichts. Man möchte Maggie einfach nur in den Arm nehmen und knuddeln. Sie ist die Personifizierung einer warmherzigen, liebevollen Mutter. Auch in Katie, die schon allein aufgrund ihres Jobs vom Typ her eher tough und abgeklärt ist, konnte ich mich mühelos hineinversetzen. Sie will immer die Starke, Zuverlässige, Beschützende sein – jemand, der die Familie zusammenhält. Selbst einmal Schwäche zu zeigen, das erlaubt sie sich nicht. Daher behält sie auch jenes traumatische Erlebnis, mit dem sie noch immer in Form von heftigen Flashbacks zu kämpfen hat, lieber für sich. Hinzu kommen die nagenden Zweifel bezüglich ihres Jobs in der Notaufnahme. Und die Braut, Rosie, ist zwar ein sympathischer Wirbelwind, blieb für mich allerdings eher im Hintergrund. Selbiges gilt für den Bräutigam. (Keine Kritik, ich fand die Handlungsstränge um Maggie und Katie schlichtweg interessanter und emotional fesselnder. Überhaupt stand die allgemeine Familiendynamik im Vordergrund und das war vollkommen in Ordnung.) Eine wichtige Rolle hingegen kommt Rosies zukünftiger Schwiegermutter zu; Catherine ist so eine tolle, bewundernswerte Persönlichkeit! Nach einem Schicksalsschlag hat sie nochmal einen kompletten Neustart gewagt und genießt es, anderen Menschen etwas Gutes zu tun; obendrein ist sie eine richtige Powerfrau. Sie gehört ganz klar zu meinen Story-Lieblingen.


    Das Setting ist großartig! Colorado gleicht im Winter wahrhaftig einem Wunderland und die Autorin hat diesen Zauber der verschneiten Berge und Wälder traumhaft eingefangen. Man hört beim Lesen förmlich den Schnee unter den Stiefeln knirschen und spürt die klare, kalte Luft auf den Wangen. Ob Schlittenfahrten, Sportaktivitäten oder Spaziergänge, ein Großteil der Handlung spielt sich im Freien ab und macht richtig Lust auf die kalte Jahreszeit, auch wenn das Weihnachtsfeeling eventuell ein klein wenig prominenter hätte ausfallen können. In der Snowfall Lodge, der schicken Hotelanlage von Dans Familie, würde ich zu gerne mal eine Nacht verbringen – natürlich in einem der exquisiten Baumhäuser!


    Dieser Roman strotzt nur so vor Authentizität – man meint, mittendrin im Geschehen zu sein. Wie immer lässt der einnehmende, zugleich gefühlvolle und humorvolle Schreibstil der Autorin die Seiten nur so dahinfliegen. Und weil bald Weihnachten ist, gibt es auch nicht nur ein, sondern gleich mehrere Happy Ends. Herz, was willst du mehr?!


    Fazit: Sarah Morgan hat’s einfach drauf, jedes Werk ein Volltreffer. Von mir gibt es 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung für alle Fans von romantischen Feel-Good-Stories, Weihnachtsromanen und Familiengeschichten.


  • Die 22-jährige Rosie White ist mittels eines Stipendiums vor vier Monaten von ihrem zu Hause in England nach Amerika aufgebrochen. Ihre Eltern Maggie und Nick, sowie ihre 32-jährige Schwester Katie hat sie etwas besorgt zurückgelassen. Auf der einen Seite leidet Rosie unter Asthma und auf der anderen Seite neigt sie zu überstürzten Entschlüssen. Mitten in Maggies Weihnachtsplanungen für ein gemeinsames Familienfest in England platzt sie mir der Nachricht, dass sie sich mit Dan verlobt hat, obwohl sie ihn erst seit 11 Wochen kennt. Völlig aus der Bahn wirft sie die Familie dann damit, dass die Hochzeit schon zu Weihnachten geplant ist und in Aspen Colorado stattfinden soll, wo Dans Mutter, eine Hochzeitsplanerin, eine luxuriöses Skiressort besitzt.


    Dabei haben Katie und ihre Eltern ganz eigene schwerwiegende Probleme, die sie aber voreinander geheim halten. Seit einem Vorfall zweifelt Katie an ihrer Berufswahl als Ärztin und steht nervlich am Abgrunde. Und die Eltern Maggie und Nick leben eigentlich schon seit Monaten heimlich getrennt voneinander. Katie ist keine Romantikerin und will ihre Schwester nur wie schon so oft vor ihren impulsiven Entscheidungen schützen.


    In dem aus der Sicht der drei Frauen erzählten Roman, stellt die Autorin die Familiendynamik sehr gut dar. Sehr realitätsnah ist dabei auch der Erwartungsdruck, mit dem viele zu Weihnachten in der Familie zu kämpfen haben. Die Protagonisten sind liebenswürdige, komplexe Figuren, trotz ihrer Fehler, Macken, Zweifel und Geheimnissen.


    Auch das Nervenflattern, die Zweifel, die manche kurz vor der Eheschließung überkommen, stellt die Autorin überzeugend dar. Ein weiteres ernstes Thema, das sie gut behandelt, ist das Empty Nest Syndrom der Mütter.


    Zudem schafft Sarah Morgan mit ihren Schilderungen des winterlichen Aspen eine wunderbare vorweihnachtliche Atmosphäre, die einen schon ganz in Weihnachtsstimmung versetzen kann. Aber dank der aufgekommenen menschlichen Probleme gerät es nicht zu zuckersüß.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertungHalb:

Anzeige