In 366 Büchern durch das Jahr 2020 / 4. Quartal

Anzeige

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir diesen Monat am unsympathischsten?

    Eigentlich hätte ich mich hier an der reichlichen Auswahl an Ekeltypen aus "Die Republik" bedienen können, aber das Buch hab ich zu Anfang des Monats gelesen und von daher sind mir die Typen /m/w/d :geek:) nicht mehr ganz so präsent.


    Das hier war mein letztes beendetes Buch für diesen Monat und ich daraus nehme ich Valerie De Boes, eine "Bilderbuchbösewichtin", aber es handelt sich schließlich um ein Jugendbuch und da dürfen die Bösen ruhig richtig böse sein 8).


    Terry hat das Geheimnis, woran ihre Mutter jahrelang heimlich geforscht hat, so gut wie gelüftet. Umso mehr steht sie jetzt im Fadenkreuz des Pharmakonzerns Biosyde, dem dieses Wissen niemals in die Hände fallen darf. Nachdem Terry die Flucht von der Bohrinsel Mid South View geglückt ist, will ein Informant sie unbedingt im Orient-Express treffen. Doch ist er Freund oder Feind? Terry muss schon bald wieder um ihr Leben fürchten – aber diesmal nicht nur um ihres ...Der rasante Abschlussband des Action-Abenteuers »Code Genesis«!

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir diesen Monat am unsympathischsten?


    Der Sheriff von Pembroke. Ein echter Kotzbrocken und Widerling, gewalttätig noch dazu. Kein Wunder, dass Isabel den nicht heiraten will.

    :study: J. D. Barker - The fourth Monkey / Geboren um zu töten

    :musik:


    Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muss es besitzen. (Friedrich Nietzsche)


    :study: Gelesen 2021: 9 Bücher /

    :musik:2 Hörbücher
    :study: Gelesen 2020: 131 Bücher / :musik:24 Hörbücher

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir diesen Monat am unsympathischsten?

    Fredrik Grønning-Hansen mit seinen rassistischen Äusserungen


    Kurzbeschreibung amazon :

    Seit sie bei einem Einsatz angeschossen wurde, sitzt die ehemalige Kommissarin Hanne Wilhelmsen im Rollstuhl. Eigentlich wollte sie mit ihrer Vergangenheit nichts mehr zu tun haben. Doch dann bittet ihr Ex-Kollege Billy T. sie verzweifelt um Hilfe: Er fürchtet, dass sein Sohn Linus in islamistische Kreise geraten ist. Bevor aber Hanne und Billy T. ihr erstes Gespräch nach langem Schweigen beenden können, zerreißt eine Detonation ganz in der Nähe die Luft – und eine zweite Bombe tickt bereits ...

    1. (Ø)

      Verlag: Piper Taschenbuch


    ☆¸.•*¨*•☆ ☆¸.•*¨*•☆ La vie est belle ☆¸.•*¨*•☆☆¸.•*¨*•☆

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir diesen Monat am unsympathischsten?


    Hm, also, ich konnte mit Gero van Hoven durchgängig komplett gar nichts anfangen, also entscheide ich mich mal für ihn.

    Ich finde ja, dass in diesem Buch alle ziemlich unsympathisch waren. :scratch::lol:

  • Marie Luise Fischer

    Ob die Autorin von Weißensee weiß, dass es eine sehr erfolgreiche Schriftstellerin dieses Namens in den 1960er bis 1990er Jahren gab?

    Neben Utta Danella war sie die Lieblingsschriftstellerin meiner Mutter und auch meine in meinen Teenagerjahren, wobei ich mich an die Inhalte ihrer Bücher nicht mehr so recht erinnere.

    Ich habe gesehen, dass einige ihrer Werke als ebooks neu aufgelegt wurden. Besonders diese Reihe spricht mich vom Klappentext her sehr an. Dieser erste Band der Reihe wurde auch unter dem Titel 'Der junge Herr Justus' verkauft.

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir diesen Monat am unsympathischsten?

    Agatha Raisin [-(

    :lol::lol:

    Das kann ich so gut nachvollziehen. Ich glaube, ich habe nur zwei Bände der Reihe gelesen, danach konnte ich diese nervige Dame nicht mehr ertragen :geek:


    'Der junge Herr Justus

    Diese Trilogie oder waren es mehr ? war ganz toll, handelte in Berlin um die Jahrhundertwende und es ging imho auch um Medizingeschichte. Soweit ich mich erinnern kann, glaube, das ist über 25 Jahre her als ich die las. Die Bücher würde ich aber glatt nochmal lesen.


    EDIT: Das waren 4 Bände und die gibt es alle als eBook, ich werd verrückt :lechz:

    Band 2 Das Mädchen Senta

    Band 3 Die Ehe der Senta R.

    Band 4 Für immer Senta

    "Jede Enttäuschung ist ein Stück Wahrheit."

    (Erhard Blanck)

  • Das kann ich so gut nachvollziehen. Ich glaube, ich habe nur zwei Bände der Reihe gelesen, danach konnte ich diese nervige Dame nicht mehr ertragen

    Die gute Agatha spaltet wohl die Leserschaft. Ich mag sie sehr; am Samstag habe ich in der Bibliothek den neuesten Band (15) vom 'Auftragskiller' ergattert und selbstverständlich kommt der zuerst dran, noch vor dem vorbestellten Buch. Wenn ich Julia Fischer zuhöre, wie sie Agathas Abenteuer erzählt, fühle ich mich immer gut (oder zumindest besser als zuvor).

    Diese Trilogie oder waren es mehr ? war ganz toll, handelte in Berlin um die Jahrhundertwende und es ging imho auch um Medizingeschichte. Soweit ich mich erinnern kann, glaube, das ist über 25 Jahre her als ich die las. Die Bücher würde ich aber glatt nochmal lesen.

    Es ist eine vierbändige Reihe - Die Weigands. Wenn es Hörbücher gäbe, würde ich sofort zuschlagen. Beim untenstehenden Buch ist die Reihe ersichtlich

    Die Erfindung des Buchdruckes ist das größte Ereignis der Weltgeschichte (Victor Hugo).

  • Das kann ich so gut nachvollziehen. Ich glaube, ich habe nur zwei Bände der Reihe gelesen, danach konnte ich diese nervige Dame nicht mehr ertragen

    Liebe Jessy, mir hat schon 1 Band gereicht. :lol: Und nervig, das trifft es auf den Punkt.

    "Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler"
    (Philippe Djian
    )



    2020

    gekauft: 22/ gelesen: 19 / aussortiert 16 / abgebrochen 2 /SuB 251

    Letzter Buchkauf: 21.12.2020 (1)

    2021

    gekauft 2 / gelesen 1/ SuB 252

    letzter Buchkauf: 20.01.2021 (1)


    :arrow:

  • Sebastian Tornow ist ein klassisches Schwein. :puker:

    Oh, das hätte ich nicht gedacht, dass der sich so entwickelt ! :shock: Ich bin jetzt in Band 3 "Goldstein" , da ist er gerade weg vom Schupodienst und neuer Komissaranwärter. Rath und er verstehen sich eigentlich recht gut.

    Oh Mist, hoffentlich hab ich jetzt nicht die ganze Spannung genommen...8-[

    :study: Hungerkralle - Jürgen Ebertowski

    :study: Die Erfindung des Lebens - Hanns-Josef Ortheil



  • Ob die Autorin von Weißensee weiß, dass es eine sehr erfolgreiche Schriftstellerin dieses Namens in den 1960er bis 1990er Jahren gab?

    Das war auch mein erster Gedanke. Gut, dass die Autorin das nicht mehr erleben muss!:) Allerdings schreibt die Autorin sich Marie Louise Fischer und das Ekelpaket aus dem Roman Marie Luise Fischer.

    "Books are ships which pass through the vast sea of time."
    (Francis Bacon)
    :study:
    Paradise on earth: 51.509173, -0.135998

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir diesen Monat am unsympathischsten?

    Agatha Raisin [-(

    :lol::lol:

    Das kann ich so gut nachvollziehen. Ich glaube, ich habe nur zwei Bände der Reihe gelesen, danach konnte ich diese nervige Dame nicht mehr ertragen :geek:

    Mit den Büchern ging es mir auch so. Ich habe, glaube ich, nur 2 gelesen.


    Merkwürdigerweise gucke ich die Verfilmungen aber sehr gerne.

    Irrlicht und Hexe (7. Hexenregel: Unterschätze nie die Kraft des Wortes - es hat eine besondere Kraft, es kann befreien, anstoßen und verändern, aber auch verletzen und zerstören)

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir in diesem Monat am unsympathischsten?

    Das war Regina. Ein Luxusweibchen, dass sich wohlhabenden Männern an den Hals wirft und wenn sie ihre Forderungen nicht mehr erfüllen können, sie wie eine heiße Kartoffel fallen lässt. Außerdem geht sie regelmäßig fremd.

    Sub: 5424:twisted: (Start 2021: 5421)

    gelesen 2021: 8

    gelesen 2020: 92 / 2 abgebrochen / 42592 Seiten

    gelesen 2019: 90 / 1 abgebrochen / 36631 Seiten

    gelesen 2018: 80 / 2 abgebrochen / 32745 Seiten


    :montag: Simon Beckett - Die ewigen Toten

    :study:

    Lesen... das geht 1 bis 2 Jahre gut, aber dann ist man süchtig danach.

  • 335. Welcher Charakter (m/w/d) war dir in diesem Monat am unsympathischsten?


    Ganz klar Bloor, ein schmieriger, selbstgefälliger Vokuhila-Typ mit merkwürdigen Vorlieben beim Liebesspiel.

    :study: Jakob Hein- Hypochonder leben länger

    :study:Thomas Glavinic- Das größere Wunder

    No two persons ever read the same book (Edmund Wilson)

Anzeige