Sabine Kullermann - 10 kleine Weihnachtsmänner

Anzeige

  • „10 kleine Weihnachtsmänner“ ist ein Zählbuch zu Weihnachten mit Stil von „Zehn kleine Negerlein“. 10 Weihnachtsmänner starten zusammen und auf jeder Seite geht einer verloren. Am Ende treffen sich jedoch alle wieder und feiern zusammen ein schönes Weihnachtsfest.

    Pro Doppelseite gibt es einen Paarreim, bei dem die deutsche Sprache leider des Öfteren verbogen werden musste, damit sich die Sätze auch reimen (z.B. „10 kleine Weihnachtsmänner hol’n Schlitten aus der Scheun‘, der eine schlüpft noch mal ins Bett – da waren’s nur noch neun.“) Oder manchmal macht Satz inhaltlich keinen Sinn, wurde aber gewählt da es sich reimt (z.B. „Zwei müde Weihnachtsmänner werden immer kleiner, der eine stolpert über’n Bart – da war es nur noch einer.“ Wie(so) sollten sie kleiner werden…?). Vielleicht sehe ich das zu kleinlich, aber bei Kindern, die noch dabei sind ihre Sprache zu festigen, finde ich das nicht so schön.

    Die Illustrationen von Iris Hardt finde ich leider ebenfalls nur mittelmäßig und nicht überragend.


    Fazit: Ich persönlich hatte mir von dem Buch mehr versprochen. Die Idee ist ganz witzig, ein Teil der Umsetzung ist auch ganz schön, aber das Verbiegen der deutschen Sprache sagt mir bei einem Kleinkinderbuch nicht zu und auch die Illustrationen konnten mich nicht richtig überzeugen.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige