Christina Nömer - Es wird Weihnachten, kleine Maus

Anzeige

  • Aus der „Mein Puste-Licht-Buch“-Reihe kenne ich bereits „Wenn im Dunkeln Sterne funkeln“ und da ich Weihnachten liebe, konnte ich nicht an der weihnachtlichen Ausgabe vorbeilaufen.



    Die Puste-Technik finde ich genial, zumal der Sensor wirklich empfindlich ist und schnell reagiert. Falls es für kleine Kinder noch zu umständlich ist bewusst zu pusten, können diese den Sensor auch durch eine Berührung auslösen. Mein Kleiner war jedenfalls ganz erstaunt und quietschvergnügt, als die Lichter am Tannenbaum durch mein Pusten oder später seinen Fingerabdruck immer wieder aufleuchteten. Etwas schade ist, dass das Licht dann nur ca. vier Sekunden brennt. Kleine Kinder würden ihr Werk gerne länger bestaunen und müssen dann dafür pusten und pusten. Perfektioniert wäre das Ganze, wenn das Licht erst beim Umblättern wieder erlöschen würde. Außerdem würden ein paar zusätzliche Doppelseiten dem Buch guttun, denn wenn man nicht gerade viel selbst hinzudichtet, ist man mit dem Buch und seinen vier Doppelseiten leider sehr schnell durch.



    In der Weihnachtausgabe geht es um drei kleine Engelein, die durch den Glanz vom Himmelszelt die Welt weihnachtlich machen, so dass es sogar bei den Mäusen Weihnachten wird. Auf der linken Seite finden sich jeweils zwei Paarreime wider und auf der rechten Seite stets der sich wiederholende Reim „Puste mit den Engelein, dann wird es schon bald Weihnacht sein“. Die Reime sind niedlich und auch die Illustrationen von Carola Sieverding, die sich hauptsächlich auf Engel und Mäuse konzentrieren, gefallen mir sehr. Wem das Cover gefällt, der wird auch die anderen Zeichnungen mögen.



    Das Konzept gefällt mir wirklich außerordentlich gut. Es gelingt leicht durch den beim Pusten aktivierten Luftstrom die LED-Lämpchen zum Leuchten zu bringen, so dass Kinder durch diese Technik nicht gefrustet werden. Schade ist lediglich, dass diese Technik nicht mehr funktioniert, wenn das Buch ein wenig lag und später wieder zur Hand genommen wird – obwohl der Anschalter noch aktiviert ist. Es wäre schön, wenn der Sensor im An-Modus stets aktiv ist, so dass ein Kind sich das Buch später erneut selbst nehmen und nutzen kann, denn der kleine An- und Ausschalter kann noch nicht von den Kleinen bedient werden. Das Buch hat abgerundete Ecken, die ich mir auch für die Aussparungen am Sensor gewünscht hätte, denn manchmal versuchen Kinder dort umzublättern und die Ecken sind schon ziemlich spitz.



    Fazit: Auch dieses Puste-Licht-Buch gefällt mir sehr und mein Kleiner hat viel Freude an den leuchtenden LED-Lämpchen. Wie schon beim ersten Titel der Reihe gibt es kleine Verbesserungswünsche, aber im Großen und Ganzen ist die Idee wirklich toll und schon ziemlich gut umgesetzt.


    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige