Louise Boije af Gennäs - Feuerrache / Verkanseld

  • Buchdetails

    Titel: Feuerrache


    Band 3 der

    Verlag: Europa Verlag

    Bindung: Broschiert

    Seitenzahl: 632

    ISBN: 9783958902435

    Termin: Neuerscheinung August 2020

  • Bewertung

    4 von 5 Sternen bei 1 Bewertung

  • Inhaltsangabe zu "Feuerrache"

    Als Saras Vater bei einem rätselhaften Brand zu Tode kommt, zieht sie von der schwedischen Kleinstadt Örebro nach Stockholm. Dort läuft zunächst alles glatt für die 25 Jährige: Aus ihrem Job als Kellnerin wird eine Anstellung bei einer angesehenen PR-Agentur, und von der schäbigen Vorortwohnung geht es in ein luxuriöses Apartment im Nobelstadtteil Östermalm. Sara ist glücklich, dass sich in ihrem Leben endlich alles zum Guten gewendet hat. Doch schon bald muss Sara erkennen, dass nichts so ist, wie es scheint. Beängstigende Dinge geschehen, für die sie keine Erklärung findet. Immer größer wird ihr Misstrauen gegenüber ihrem Umfeld, bis sie schließlich an ihrem eigenen Verstand zu zweifeln beginnt. Bildet sie sich all diese seltsamen Ereignisse nur ein? Oder kann sie tatsächlich niemandem mehr trauen? Packend und erschreckend realistisch erzählt, stellt Louise Boije af Gennäs den Kampf einer jungen Frau gegen anonyme Kräfte ins Zentrum ihrer Widerstandstrilogie. In drei Bänden mischt sich das psychologische Verwirrspiel von 'Girl on the train' mit den verschwörungstheoretischen Ansätzen der 'Millennium'-Trilogie und macht Louise Boije af Gennäs’ Werk zu einer einzigartigen Suspense-Reihe, die man erst dann aus der Hand legen kann, wenn Sara erfahren hat, was wirklich hinter all den seltsamen Ereignissen steckt.
    Weiterlesen
  • Aktion

  • Bestellen

Anzeige

  • Wenn Geheimbünde das Leben kontrollieren

    Schweden wird von geheimen Organisationen regiert. Und mitten drin befindet sich Sara. Ihr Vater hat sich Zugang zu geheimen Dokumenten verschafft und sicher versteckt. BSV und der Widerstand beide wollen Sara und damit diese wichtigen Dokumente. Sara wird immer mehr von ihrem Umfeld isoliert bzw. bricht jeglichen Kontakt zu liebgewonnen Freunden ab als sie merkt in welcher Gefahr für Leib und Leben ihre Freunde schweben. Selbst ihre Schwester wendet sich von ihr ab hält sie für verrückt. Sara ist durch glückliche Umstände beim Militär untergekommen und hat dort einen Job bekommen. Und wird plötzlich befördert und darf an streng geheimen Sitzungen teilnehmen. Doch die Situation spitzt sich zu. Sara wird immer mehr vom BSV unter Druck gesetzt, ihr geliebter Kater wird umgebracht. Ihre Freunde verlieren ihren Job. Erst da fällt Sara ein wo die wichtigen Dokumente sein könnten und findet sie in einem Versteck aus Kindheitstagen. Sie informiert Presse und Polizei und muss kurz darauf all das wieder zurückziehen, da das Leben ihrer Schwester bedroht wird. Dann wird sie auch noch vom BSV entführt und in ein Haus verschleppt. Dort muss sie den Stick abgeben. Durch ein waghalsiges Manöver erhält sie Stick und einen Chip. Nun muss sie sich und ihre Freunde Sally und Andreas in Sicherheit bringen. Bei der Flucht auf einen Kreuzfahrtschiff nach Finnland kommt es zum Finale, der Sara und ihren Freunden alles abverlangt.



    Die Autorin hat es diesmal geschafft die begleitenden Zeitungsartikel sinnvoller in den Text zu integrieren und so den Leser nicht aus dem Lesefluss zu reizen, sondern ihn hilfreiche Zusatzinformationen bereitzustellen. Auch wenn sie wirklich spannend erzählt hätte sie doch die ersten 300 Seiten doch etwas straffen können.



    Wie bereits erwähnt waren die ersten 300 Seiten doch eher langatmig und so richtig spannend wurde es erst ab der Mitte des Buches. Was mich so ein wenig genervt hat waren die vielen Nebenschauplätze. Die vielen losen Handlungsstränge die aufgebaut wurden. Immer wieder wenn es so richtig spannend wurde und zu einen Höhepunkt kam, ist der Spannungsbogen wieder dermaßen abgeflacht, dass ich mir ein genervtes Stöhnen nicht verkneifen konnte. Besonders spannend wurde es dann auf den letzten 200 Seiten. Zu Schade das die Spannung nach einen Cliffhänger dann immer wieder dermaßen zusammengebrochen ist.



    Bei den vielen Figuren waren gar nicht so einfach den Überblick zu behalten. Jedoch fand ich ja bereits die Figur der Sara im ersten Teil ziemlich unglaubwürdig. Wenn ich mal zusammenfassen darf. Sara Mitte 20. Nicht besonders viel Berufserfahrung nach dem Studium wird im ersten Band in eine PR Agentur aufgenommen und macht dort einen tollen Job. Dabei fehlte ihr damals schon die Qualifikation dazu. Und jetzt also Militär. Hier arbeitet sie erst in der Poststelle. Gut da passt es ja grad noch so. Dann wird sie bis ganz nach oben befördert. Und nimmt an streng geheimen Sitzungen teil und hat Zugang zu strenggeheimen Unterlagen. An dieser Stelle ist die Story einfach nur unglaubwürdig, auch wenn es sich am Ende aufklärt. Aber ich denke hier die Autorin über das Ziel hinaus geschossen. Insgesamt wirkt Sara die Hauptfigur auf mich eher ja naiv und nicht so clever und weltgewandt wie sie eigentlich hätte sein müssen für alle die Jobs die sie ausgeübt hatte.



    Fazit: Wenn man sich erstmal durch die ersten 300 Seiten durchgekämpft hat wird dieser Thriller, obwohl er wesentlich mehr von einem Krimi hat, richtig spannend. Durchhalten lohnt sich also. Man wird mehr als entschädigt. Gut die Hauptfigur der Sara ist nicht unbedingt glaubwürdig und ich als Leser sehe ihre Entwicklung doch eher skeptisch. Ansonsten ein wirklich unterhaltsamer Roman, wo es am Ende noch mal richtig zur Sache geht. Das Lesen lohnt sich auf jeden Fall.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige