Jessica Khoury - Das Geheimnis der Drachenkönigin / The Lost Lands

Anzeige

  • Klappentext

    Seit Joss in den Bergen ein silbernes Drachenei gefunden hat, hat sich sein Leben dramatisch verändert. Aus dem Ei ist ein Silberdrache geschlüpft. Und diese Drachen, sagt die Legende, verleihen unermessliche Macht. Denn nur sie können die Grenzen zwischen den Welten durchdringen. Das weiß auch der Clan der Lennix. Nun sind sie und ihre bösartigen Drachen erbarmungslos hinter Joss und seinem Silberdrachen Lysander her. Allie, Joss und Sirin müssen Lysander um jeden Preis beschützen. Sie machen sich auf die gefahrvolle Suche nach einer verlorengegangenen Quelle uralter Drachenmagie. Die einzige Magie, die den bösen Drachen Einhalt gebieten kann. Doch auch die Lennix sind hinter der Geheimwaffe her. Und sie schrecken vor nichts zurück ...

    Meinung

    Es ist der zweite Band und man sollte den ersten gelesen haben. Sonst fehlt zuviel an Hintergrundwissen. Josh, seine Schwester und Sirrin haben schon im ersten Band spannende Abenteuer mit den Drachen erlebt.

    Ungeheuer spannend, ein Ereignis jagt das Nächste. Die meisten Drachen sind liebenswerte Geschöpfe aber es gibt auch andere und deren Niedertracht ist durch nichts zu überbieten. Das gleiche gilt auch für die Menschen in diesem Buch.

    Leider ist das Ende kein Richtiges, es gab für mich keinen perfekten Schluss. Anscheinend wird irgendwann ein dritter Band kommen. Mit dem Ende des ersten Bandes konnte ich gut leben. Ein Kapitel im Leben der Geschwister und ihrer Drachen war abgeschlossen. Hier ist das Gefühl stärker das etwas fehlt. Obwohl es eine Art Waffenstillstand gibt.

  • Squirrel

    Hat den Titel des Themas von „Jessica Khoury - Silberdrache - Das Geheimnis der Drachenkönigin“ zu „Jessica Khoury - Das Geheimnis der Drachenkönigin / The Lost Lands“ geändert.
  • Über die Autorin (Amazon)

    Jessica Khoury ist syrisch-schottischer Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen nichts lieber, als mal Autorin zu werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden umgeben von massenhaft Büchern und schönen Schuhen in South Carolina.


    Produktinformation (Amazon)

    Dateigröße : 4548 KB

    Word Wise : Nicht aktiviert

    Seitenzahl der Print-Ausgabe : 320 Seiten

    Text-to-Speech (Vorlesemodus) : Nicht aktiviert

    X-Ray : Nicht aktiviert

    Verbesserter Schriftsatz : Aktiviert

    ASIN : B087D3FX4F


    Hatte mehr erwartet

    Joss‘ Leben hat sich dramatisch verändert seit der des Drachenei gefunden hat aus dem Ein Silberdrache geschlüpft ist. Man sagt, diese verleihen unermessliche Macht, weil nur sie die Grenzen zwischen den Welten überwinden können. Das weiß natürlich auch der Lennix-Clan. Sie und ihre bösartigen Drachen sind erbarmungslos hinter Joss und dem Silberdrache Lysander her. Der Silberdrache muss unbedingt beschützt werden. Das nehmen sich Joss, Allie und Sirin vor. Es gibt eine Quelle uralter Drachenmagie und die drei suchen diese. Denn nur durch sie kann den bösen Drachen Einhalt geboten werden. Doch das wissen auch die Lennix und die schrecken vor nichts zurück.


    Meine Meinung

    Ich habe den ersten Band von dieser Geschichte gelesen, der allerdings von einer anderen Autorin geschrieben wurde nämlich von Angie Sage. Bei deren Schreibstil war ich schnell in der Geschichte drinnen, was mir dieses Mal nicht so recht gelingen wollte. Die Autorin hat alles etwas in die Länge gezogen, es war langatmig und mir fehlte es definitiv an Spannung. Bis dann nach etwa zwei Dritteln des Buches endlich wirklich was passierte, es kam Spannung auf die sich dann auch bis zum Ende hielt. Ich konnte mich auch nicht wirklich in die Protagonisten hineinversetzen. Es fiel mir schwer mit ihnen warm zu werden. Auch wenn der Schreibstil unkompliziert war und es daher auch keine Unklarheiten im Text gab, so tat ich mir mit dem Lesen doch etwas schwer. Mir missfiel Allies Benehmen Sirin gegenüber, sie war so richtig arrogant, so als ob sie alles wüsste und Sirin ein ahnungsloser Dummkopf wäre. Dabei habe ich Allie vom ersten Band her so nicht in Erinnerung. Da mir die ersten beiden Drittel des Buches nicht sonderlich gefielen und ich enttäuscht war, jedoch das Ende bzw. das letzte Drittel doch noch spannend wurde, vergebe ich – leider – nur drei Sterne. Ich bin gespannt auf eine Fortsetzung und wer die schreibt.

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

    Liebe Grüße
    Lerchie



    _______________________
    nur wer aufgibt, hat schon verloren

Anzeige