Nina Hamaim - Die Farbe der Wahrheit 2

Anzeige

  • Danny ist auf der Flucht vor dem Mörder seiner Nachbarin. Erst in einem anderen Land wird er (vorerst) nicht aufgespürt. Dort trifft er allerdings eine unbekannte Frau, die ihn nicht mehr loslässt. Währenddessen tröstet sein Freund Albert seine Ex-Freundin Christina.

    Das Cover entspricht dem des 1. Bandes und der ganzen Reihe und ist etwas mysteriös, wie es sich gehört für dieses Genre.

    Der Schreibstil der Autorin ist ausgezeichnet; Orte und vor allem Charaktere werden sehr gut dargestellt.

    Der 1. Teil begann doch sehr ruhig, hier geht es gleich ordentlich zur Sache. Der Spannungsbogen verläuft steil nach oben. Dazu erfährt man auch etwas mehr über den Mörder und seinen Auftraggeber. Was allerdings genau dahintersteckt, werden erst die nächsten Teile langsam aufklären. Ebenso was es mit der unbekannten Frau bei Danny auf sich hat. So ganz traue ich ihr nicht über den Weg.

    Auch der 2. Teil ist mit knapp unter 60 Seiten auf meinem Tolino etwas kürzer als der 1. Teil und endet in keinem klassischen Cliffhanger, aber trotzdem bleibt es spannend.

    Daher freue ich mich sehr auf die Fortsetzung(en).

    Fazit: Steigerung und Weiterführung vom 1. Teil gelungen. 4,5 von 5 Sternen

Anzeige