Christian Gailus - Abgenagt

Anzeige

  • Kommisar Kempff ist bei seiner Freundin Dörte , die ein Haus am Timmendorfer Strand besitzt . Als er joggen geht hält ihn ein Hund auf . Immer wieder legt er sein Stöckchen vor Kempff hin . Als er ihn aufhebt glaubt er seinen Augen nicht zu trauen : Es ist ein menschlicher Knochen ! Aber nicht nur das , ein anderer Hund findet nochmals eine Leiche . Kempff 's Ermittlungen führen zu den zwei vermögensten und einflussreichsten Familien in Ostholstein .


    Die fünf Kapitel werden durch Tage ersetzt , in denen der Kommissar ermittelt . Er selbst ist etwas ruppig , er war mir gleich sympathisch aber auch die anderen Charaktere passen sehr gut in diesen Krimi hinein . Besonders Kempff's Kollege Becker hat mir da besonders gefallen . Die Spannung baut sich langsam auf und steigert sich im Laufe der Ermittlungen . Die Handlung spielt sich hauptsächlich im Timmendorfer Strand und näherer Umgebung ab . Der Schreibstil ist flüssig und schnell zu lesen .


    Fazit : Die Story war mir ab und zu ein klein wenig langatmig . Gerade auch zum Schluss hin hat sich das ganze hingezogen . Das Cover passt recht gut zum Buch , weil auch ein Labrador mitspielt . Es ist der zweite Teil dieser Reihe , aber man braucht das Vorgängerbuch nicht zu kennen . Ich bin auf jeden Fall sehr gut mitgekommen , auch weil es immer mal wieder Rückblicke gibt . Ich finde dieser Regionalkrimi ist gerade richtig für ein schönes Lesewochenende .

    :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Anzeige